Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Meistgesucht bei Google

Diese 10 Games interessieren Schweizer am meisten

Google erstellt jedes Jahr Listen mit den häufigsten Suchbegriffen. Die Top-10-Gameliste beweist, dass man auch ohne Millionen von Franken an Entwicklungsskosten die Massen begeistern kann.



2014 war ein grossartiges Jahr für Gamer. Von «Infamous: Second Son» über «South Park: Der Stab der Wahrheit» bis zum kürzlich erschienenen «Dragon Age: Inqusition» fand man kaum genug Zeit, alles zu spielen. Aber welche Games interessieren Schweizer wirklich am meisten? Googles exklusiver Jahresrückblick für watson deckt die Spiele auf, nach denen hierzulande am meisten gesucht wurde.

10. «Dragon Age: Inquisition»

dragon age inquisition

Bild: EA

Das Fantasy-Rollenspiel mit Drachen, Zwergen und Dämonen zieht Spieler in seinen Bann und wurde dementsprechend häufig gesucht. Hier geht's zu unserem Test. 

9. «Wildstar»

Bild

bild: carbine studios

Das Online-Rollenspiel «Wildstar» orientiert sich stark am Platzhirsch «World of Warcraft» und konnte mit seiner bunten Optik zahlreiche neue Abonnenten gewinnen.

8. «Atari Breakout» 

Bild

screenshot: google

Googles Easteregg lässt Internet-User den Spieleklassiker direkt im Browser spielen. Kein Wunder, landet das Spiel in der Top 10.

7. «GTA 5» 

GTA 5, GTA V, Videogame

Bild: rockstar

Der Hype um «GTA V» nimmt kein Ende. Dazu beigetragen hat sicher auch die Neu-Veröffentlichtung auf der Xbox One und der PS4 sowie die ausstehende PC-Version.

6. «Assassin's Creed Unity»

abspielen

video. youtube/watson

Auch wenn die Begeisterung nicht mehr so gross wie beim letzten Teil war, ist die Faszination für die «Assassin's Creed»-Reihe ungebrochen.

5. «Candy Crush» 

Candy Crush

Bild: king

Das simple Spielprinzip zieht noch immer Millionen in seinen Bann. «Candy Crush» ist und bleibt eines der erfolgreichsten Mobile-Games überhaupt.

4. «Far Cry 4» 

Far Cry 4

Bild: ubisoft

Viele Google-User wollten wissen, ob sich der Trip in den fiktiven nepalesischen Ort Kyrat lohnt. Dafür gibt es Platz 4. Lesen Sie hier, wie sich das Spiel aus Sicht einer Veganerin spielt.

3. «Watch Dogs»

watch dogs

Bild: Ubsioft

Bereits das dritte Pferd von Entwickler Ubisoft in diesem Rennen. Mit einiger Verspätung erschien im Mai das Hacker-Spiel «Watch Dogs». Ein Nachfolger ist bereits in Arbeit.

2. «Destiny»

Destiny Game

Bild: Bungie

Ein riesiger Hype, von Kritikern bemängelt, aber von den Fans geliebt: «Destiny». Die Sci-Fi-Spektakel ist ein voller Erfolg.

1. «Flappy Bird» 

Flappy Bird

Bild: flappy bird

Das Spiel, das Schweizer 2014 am meisten gesucht haben, heisst «Flappy Bird». Einfaches Spielprinzip, sauschwierig und süchtigmachend. Dennoch zog es der vietnamesische Programmierer Dong Nguyen im Februar wieder aus den App Stores zurück. Obwohl er pro Tag rund 50'000 Dollar daran verdient haben soll. Es mache zu süchtig, lautete die Begründung. Im August erschien der entschärfte Nachfolger «Flappy Bird Family» exklusiv auf dem Amazon Fire TV.

Das sind die enttäuschendsten Games aller Zeiten

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das Fairphone 3 ist da – und es ist das erste faire Handy, das wirklich gut ist

Die niederländische Initiative Fairphone hat die dritte Generation ihres fair produzierten Smartphones enhüllt. Der Hersteller verspricht, das Smartphone fünf Jahre lang mit Updates zu versorgen.

«Das Fairphone 3 beweist, dass Fairness und ein schonender Umgang mit Ressourcen mit Komfort und technischen Möglichkeiten vereinbar sind», sagte Firmenchefin Eva Gouwens am Dienstag in Berlin.

Fairphone hat sich vorgenommen, möglichst viele Bauteile seiner Smartphones nachhaltig und unter menschenwürdigen Bedingungen produzieren zu lassen. Das betrifft zum einen die Fertigung des Smartphones. Weiterhin versucht das Unternehmen, die Rohstoffe für das Smartphone aus «fairen» Quellen zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel