Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ikea

Komplett gratis kann man sich den Ikea-Möbel-Wahnsinn nach Hause holen. screenshot: youtube/the stork burnt down games

«Höme Improvisåtion»

Weil das Zusammenbauen von Ikea-Möbeln so entspannend ist, gibt es nun ein Spiel davon

Darauf hat die Welt gewartet – ein Ikea-Simulator. Das nervenaufreibende Erlebnis die Qualitäts-Möbel zusammenzubauen, gibt es nun auch virtuell.



Sie heissen Börk oder Kölen, kommen ohne Anleitung daher und wollen vom Spieler richtig zusammengesetzt werden. «Höme Improvisåtion» simuliert das entspannte Gefühl, Ikea-Möbel zusammezuschrauben.

Entstanden ist das skurrile Spiel während dem Global Game Jam, an dem Game-Entwickler innerhalb 48 Stunden Spiele entwickeln. «Höme Improvisåtion» orientiert sich dabei an Physik-Simulatoren wie Surgeon Simulator, bei denen weniger der Realismus als der Spass am Chaos im Vordergrund steht. 

Der Titel ist eine Anlehnung an die amerikanische TV-Serie «Hör mal, wer da hämmert», die im Originalen «Home Improvement» heisst. In Schweden hiess die Sendung allerdings nicht «Höme Improvisåtion» sondern «Tummen mitt i handen».

In einem Wohnzimmer muss man die ausgebreiteten Teile eines Tischs oder einer Lampe korrekt zusammensetzen. Fast so nervenaufreibend wie das echte Erlebnis, nur ohne Schwitzen.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube/the stork burnt down games

Weil Handwerken mit Freunden mehr Spass macht, kann man das Game mit bis zu vier Mitspielern angehen, welche in solchen Spielen allerdings meist mehr das Chaos schüren als eine echte Hilfe sind.

Höme Improvisåtion kann man auf dieser Seite gratis für PC und Mac herunterladen.

22 Games aus den 90ern, die du jetzt gratis im Browser spielen kannst

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Review

«Tell Me Why» ist ein bewegendes Videospiel-Drama, das unter die Haut geht

Die «Life is Strange»-Macher Dontnod haben ein neues Videospiel-Drama erschaffen, das in drei Teilen veröffentlicht wird. Wir haben die Geschichte bereits komplett durchgespielt und verraten, ob sich die Reise lohnt.

Die Zwillinge Alyson und Tyler haben eine bewegende Kindheit hinter sich. Nach zehn Jahren treffen sich die beiden endlich wieder, um gemeinsam ihre Vergangenheit aufzuarbeiten.

Nach dem Tod ihrer Mutter sind die beiden gezwungen das Haus in Alaska, in dem sie aufgewachsen sind, zu räumen und zu verkaufen. Dabei werden sie mit unterschiedlichen Erinnerungen konfrontiert, die nacheinander aufzeigen, wie genau ihre Mutter starb und welch düsteres Geheimnis sie mit ins Grab nahm. Die Spurensuche …

Artikel lesen
Link zum Artikel