Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Städte voller Geeks

Von APPenzell über den GOOGLEberg bis nach LOLsanne – hier sind die Nerds zu Hause

nerd karte schweiz

Bild: watson/shutterstock

Den Hashtag #Nerddeutschland gibt es auf Twitter bereits seit April 2010. Doch am 23. Oktober 2014 erlebte er einen plötzlichen Aufschwung: Zahlreiche User posteten Namen von deutschen Städten, die sie in einen Nerd-Namen verwandelt hatten. 

So zum Beispiel: HYPElberg für Heidelberg, FRAMEfurt für Frankfurt oder MACdeburg für Magdeburg. Am Ende forderten sie – ebenfalls via Twitter – das Zeit Magazin auf, daraus eine Deutschlandkarte zu basteln. Was daraus geworden ist, sehen Sie hier.

Da Twitter bei der Suchanfrage #Nerdschweiz keine Ergebnisse liefert, mussten wir uns selbst an Werk machen. Falls wir eine wichtige Nerd-Stadt in der Schweiz vergessen haben sollten, freuen wir uns auf die Hinweise im Kommentarfeld.



Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Migu Schweiz 01.12.2014 17:29
    Highlight Highlight SCuol, von shoutcast...
  • Martin Sommer (1) 29.11.2014 13:44
    Highlight Highlight aESCh bigott!
  • Androider 28.11.2014 17:45
    Highlight Highlight EbikONLINE
  • jann_osch 28.11.2014 13:47
    Highlight Highlight Da fehlt doch klar davOS.
  • Rumpelpilzchen 28.11.2014 10:01
    Highlight Highlight Da fehlt definitiv noch die Gemeinde ROOT im Kanton Luzern.
    • Hüendli 28.11.2014 12:20
      Highlight Highlight Genau! Leider ist die PLZ 1337 bereits von Vallorbe besetzt, das gäbe eine ideale Kombination.
    • Androider 28.11.2014 13:17
      Highlight Highlight @Hüendli: 1337 = LEET, nicht ROOT ;)
  • MM 28.11.2014 09:57
    Highlight Highlight WINterthur
    iSEEDeln
    HerGIFwil
    SemPATCH
    BiASCIIna
    • Kopold 28.11.2014 14:07
      Highlight Highlight wINTerthur

E-Voting ist wie Atommüll, nur schlimmer

In der Schweiz soll die elektronische Stimmabgabe auf breiter Basis eingeführt werden, obwohl es immer mehr Alarmzeichen gibt. Das verheisst nichts Gutes.

Mit dem E-Voting ist es wie mit dem «Vergraben» von Atommüll: Weltweit wird seit Jahrzehnten daran geforscht, doch eine sichere Methode ist nicht in Sicht.

Doch genau dies wollen uns gewisse Akteure weismachen:

In beiden Fällen handelt es sich um vollmundige Versprechen, die sich erst in der Praxis als wahr oder falsch erweisen werden. Dabei sind Zweifel und Skepsis angebracht:

Im Widerspruch zu den offiziellen Verlautbarungen warnen unabhängige Experten seit Jahren erfolglos vor den Gefahren und …

Artikel lesen
Link zum Artikel