DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Städte voller Geeks

Von APPenzell über den GOOGLEberg bis nach LOLsanne – hier sind die Nerds zu Hause



nerd karte schweiz

Bild: watson/shutterstock

Den Hashtag #Nerddeutschland gibt es auf Twitter bereits seit April 2010. Doch am 23. Oktober 2014 erlebte er einen plötzlichen Aufschwung: Zahlreiche User posteten Namen von deutschen Städten, die sie in einen Nerd-Namen verwandelt hatten. 

So zum Beispiel: HYPElberg für Heidelberg, FRAMEfurt für Frankfurt oder MACdeburg für Magdeburg. Am Ende forderten sie – ebenfalls via Twitter – das Zeit Magazin auf, daraus eine Deutschlandkarte zu basteln. Was daraus geworden ist, sehen Sie hier.

Da Twitter bei der Suchanfrage #Nerdschweiz keine Ergebnisse liefert, mussten wir uns selbst an Werk machen. Falls wir eine wichtige Nerd-Stadt in der Schweiz vergessen haben sollten, freuen wir uns auf die Hinweise im Kommentarfeld.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unbekannte verüben Brandanschlag auf 5G-Antenne in Bern – und fordern Millionen

In einem am Tatort gefundenen Erpresserschreiben fordern die Brandstifter, Swisscom, Sunrise und Salt müssten mehrere Millionen «für Kinder» spenden.

Auf eine 5G-Mobilfunkantenne im bernischen Uttigen ist im Februar mutmasslich ein Brandanschlag verübt worden. Am Tatort fand die Polizei ein paar hingekritzelte Zeilen, dass die Mobilfunkanbieter Swisscom, UPC Cablecom und Salt mehrere Millionen für Kinder spenden sollen. Ansonsten drohten weitere Brandstiftungen.

Die an der Infrastruktur beim Sendemast hinterlassene Kritzelei bleibe insgesamt unkonkret, könne aber auch als erpresserisch gedeutet werden: Die Berner Kantonspolizei bestätigte …

Artikel lesen
Link zum Artikel