DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Wildbiene, vollbeladen mit Bluetenstaub, taucht in eine Herbstzeitlosen-Bluete ein in Chur am Mittwoch, 3. September 2014. (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Wissenschaftler haben im Auftrag einer Biotech-Firma aus Neuseeland das Nist-Material untersucht, das die Masken-Biene produziert. (Symbolbild)  Bild: KEYSTONE

Good-News

Lösen die australischen Bienen das Plastik-Problem? 



Eine australische Biene könnte der Plastik-Industrie Konkurrenz machen. Wissenschaftler haben im Auftrag einer Biotech-Firma aus Neuseeland das Nist-Material untersucht, das die Masken-Biene produziert. Ihr Fazit: Es ist ähnlich robust wie Cellophan, dabei wasserabweisend, nicht giftig und hitzebeständig.

Die britische Zeitung The Telegraph schreibt, dass die Firma «Humble Bee» den Stoff jetzt industriell nachbauen und in grossen Mengen herstellen will – eine neue Art Bio-Plastik also.

Die Firma hat nach eigenen Angaben das Ziel in fünf Jahren Camping-Produkte aus dem Material zu verkaufen, wie beispielsweise Outdoor-Jacken. Das neue Material wäre eine Alternative für Kunststoffe, die Chemikalien enthalten und als schädlich für Umwelt und Gesundheit gelten. So könnte es beispielsweise auch in der Luftfahrt, Elektrik- und Bauprodukten verwendet werden, schreibt «The Telegraph». (kün)

Der grosse Plastik-Selbsttest der watsons

Video: watson/Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Good-News

Gratis Mittagessen für Obdachlose im Aargau

In vier Aargauer Restaurants können obdachlose und mittellose Menschen in Zukunft gratis zu Mittag essen. Den Obdachlosen-Lunch eingeführt hat die Aargauer Sozialfirma Trinamo. 

Wer sich eine warme Mahlzeit nicht leisten kann, darf sich beispielsweise im Restaurant «Spule 1» aus einem Geldtopf bedienen, um Essen und Trinken zu bezahlen. Das Geld aus dem Topf stammt von Spenden der Restaurantgäste und Trinamo selbst. 

Obwohl das Projekt harzig angelaufen ist – bislang fehlen die Leute …

Artikel lesen
Link zum Artikel