Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Künftige Motorradmodelle könnten für den Verbraucher deutlich günstiger werden. bild: bigrep

Good-News

Deutsche entwickeln E-Motorrad aus dem 3D-Drucker



Ein Motorrad vollständig im 3D-Drucker hergestellt? Was vor vielen Jahren noch wie Zukunftsmusik klang, wurde kürzlich Realität. Und das bringt viele Vorteile mit sich: Die Herstellung von Teilen mit einem 3D-Drucker braucht oft weniger Ressourcen und ist billiger als die herkömmliche Fertigung.

Auf der Fachmesse Formnext präsentierte das Forschungslabor Nowlab des Berliner Unternehmens BigRep kürzlich das erste nahezu vollständig im 3D-Druck produzierte E-Motorrad. Das komplette Motorrad bringe dank seiner 15 gedruckten Teile nur insgesamt 60 Kilogramm auf die Waage, schreibt das Fachmagazin «Ingenieur.de.»

Das komplette Motorrad wurde mit Ausnahme der elektrischen Bauteile und des Elektromotors innerhalb von zwei Wochen designt, gedruckt und zusammengesetzt. Aufgrund der durch den 3D-Druck verringerten Kosten sowie der geringen Produktionszeit könnten Unternehmen in Zukunft unabhängig von Zulieferern agieren. Das bedeutet auch, dass künftige Motorradmodelle für den Verbraucher deutlich günstiger würden.

Motorsportteams setzen auch bereits auf Bauteile aus dem 3D-Drucker. Sie versprechen sich damit möglichst kostengünstige Ersatzteile. Da viele Bauteile bei Unfällen im Rennsport beschädigt werden, könnten die Kosten für die Reparaturen auf diesem Weg drastisch gesenkt werden. (kün)

Vogel kommt Motorradfahrer in die Quere

Video: watson/nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Trump zieht bei Netanjahu über Biden her

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6

Good-News

Influencerin geht mit ihrer 15-Punkte-Liste gegen Panikattacken viral 

Kelsey Darragh ist Schauspielerin und Influencerin. Und sie leidet, wie viele andere Menschen auch, an einer Angststörung. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehören Angststörungen zur häufigsten psychischen Krankheit weltweit. 

Bei Darragh selbst wurde eine Angst- und Panikstörung diagnostiziert. Und sie geht sehr offen damit um. Auch damit, dass ihr Freund immer wieder Mühe hat, mit ihren Panikattacken umzugehen und sie zu verstehen. 

Darragh schrieb ihm deshalb eine Liste mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel