DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Shades of Hype

Schlechte Soft-Porno-Reihe 100 Millionen Mal verkauft

27.02.2014, 19:0428.02.2014, 08:13
Schuld an den «Shades»-Büchern (und seit deren Erfolg Multi-Millionärin): Autorin E. L. James, die richtig Erika Leonard heisst.
Schuld an den «Shades»-Büchern (und seit deren Erfolg Multi-Millionärin): Autorin E. L. James, die richtig Erika Leonard heisst.Bild: AP

Der Verfasser dieser Zeilen hat nur 100 Seiten des Machwerks «50 Shades of Grey» gelesen (...) und keine Lust auf Ärger mit 100 Millionen Leserinnen (und Lesern?). Deshalb ganz ironiefrei folgende Meldung der Nachrichtenagentur sda, die in der Qualität ohnehin für sich selbst spricht. 

«Die Bücher der Erotik-Trilogie ‹Shades of Grey› haben die Marke von 100 Millionen verkauften Exemplaren weltweit geknackt. Damit sei die Reihe ähnlich erfolgreich wie beispielsweise die Bücher über den Zauberlehrling ‹Harry Potter›. Die haben sich ebenfalls mehr als 100 Millionen Mal weltweit verkauft, wie die ‹New York Times› am Donnerstag unter Berufung auf den US-Verlag Vintage Books berichtete, der ‹Shades of Grey› in den USA herausgibt.»

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl
«Schon wieder!», muss sich die Queen in Anbetracht der Fahnenflucht ihres Enkels Harry und seiner Gattin Meghan denken und sich ungut erinnert fühlen an «that woman», für die Edward VIII. vor 84 Jahren die Krone niederlegte – und damit erst ihren Vater und danach sie selbst auf den Thron zwang.

Als Edward Albert Christian George Andrew Patrick David, der Prinz von Wales, 1936 zum britischen König erklärt wurde, stand sie neben ihm am Fenster.

Zur Story