Schweiz
Unfall

Explosion in Nussbaumen – Polizei findet potentes Feuerwerk

«Unfall mit potentem Feuerwerk» - das wissen wir über die Ursache der Explosion bei Baden

Am Donnerstagabend kam es in Nussbaumen im Raum Baden zu einer Explosion mit zwei Toten und 11 Verletzten. Das wissen wir.
14.06.2024, 12:3814.06.2024, 14:54
Mehr «Schweiz»

Das sagt die Polizei am Freitag

Video: extern / rest/Tele M1

Die Polizei informiert am Freitagmittag darüber, dass es in der Garage in Nussbaumen zu einem Unfall mit «potentem Feuerwerk» gekommen sei. Dabei seien ein 43-jähriger Italiener und ein 24-jähriger Schweizer tödlich verletzt worden.

Wie die Polizei weiter informiert, handelt es sich bei dem festgestellten Feuerwerk nicht um «handelsübliche Pyrotechnik». Es sei wohl mehr als eine normale Feuerwerkbatterie gewesen, aber nicht Sprengstoff im eigentlichen Sinn, sagte Polizeisprecher Daniel Wächter an einer Medienkonferenz in Nussbaumen. Die Tiefgarage sei «akut einsturzgefährdet» und werde geräumt.

So ist die Stimmung vor Ort

Die Gemeinde ist zu tiefst bestürzt, wie ein Augenschein vor Ort zeigt. Frau Gemeindeammann Bettina Lutz Güttler von der Mitte meint gegenüber Argovia-Today: «Es haben Wohnungen gebrannt, es gab eine Explosion, da war Rauch.» Und weiter: «Als wir ankamen, zeigte sich ein Bild des Grauens.» Die Politikerin wurde mitten in einer Gemeindeversammlung vom Unfall überrascht.

Auch die Anwohnerinnen und Anwohner sind schockiert. «Die Nacht war fast schlaflos. Das geht einem schon durch den Kopf. Jetzt muss ich halt warten, bis ich in die Wohnung kann», sagt Romy Döbeli, die in der Nähe wohnt, zu Tele M1. Sie fühle sich heimatlos.

So erlebte die Gemeindepräsidentin die Explosion

Video: extern / rest/CH Media Video Unit | Linus Bauer

Am Tag nach den Explosionen liefen die Aufräumarbeiten weiter. Im Tageslicht zeigte sich ein Bild der Zerstörung: Eine Pizzeria sowie ein Optiker- und ein Coiffeurgeschäft waren besonders betroffen. An der Fassade waren Rauchspuren und eingeschlagene Scheiben zu sehen, wie ein Reporter von Keystone-SDA berichtete.

Was ist passiert?

Am Donnerstagabend kam es in Nussbaumen in Raum Baden in einer Tiefgarage beim Einkaufscenter «Markthof» zu einer Explosion. Zwischenzeitlich hat sich ein Brand über mehrere Stockwerke eines Wohnblocks ausgebreitet. Bei der Explosion sind zwei Personen gestorben und elf weitere Personen verletzt worden. Ein Grossaufgebot von Einsatzkräften rückte aus. Insgesamt seien 250 Rettungskräfte und drei Rettungshelikopter im Einsatz gewesen.

Video: watson/Michael Shepherd

Was war der Grund für die Explosion?

Gemäss ersten Erkenntnissen geht die Kantonspolizei Aargau von einem Unfall aus: «Ein Delikt steht aktuell nicht im Raum.» Eine Straftat oder ein Anschlag könne ausgeschlossen werden. Ermittelnde der Kantonspolizei Aargau seien vor Ort und klären die Umstände. Wie die Polizei am Freitagmittag mitteilte, gehen die Explosionen wohl auf «potente Feuerwerkskörper» zurück.

Einsatzkraefte der Feuerwehr beim Markthof Nussbaumen nach einer Explosion einer Tiefgarage und einem anschliessenden Brand in einem Hochhaus am Donnerstag, 13. Juni 2024 in Nussbaumen. Bei einer Expl ...
Bilder zeigen das Ausmass der Zerstörung in Nussbaumen.Bild: keystone

Was passierte mit den Anwohnerinnen und Anwohnern?

Nach Angaben von Polizeisprecher Daniel Wächter konnte ein Teil der rund 100 aus der Hochhaus-Siedlung evakuierten Personen bereits in der Nacht wieder in die Wohnungen zurückkehren. Von den anderen fanden viele bei Verwandten und Freunden Unterschlupf, wie die Polizei informierte. Für einige organisierte die Gemeinde eine Notunterkunft. Für Bewohnerinnen und Bewohner der evakuierten Liegenschaften und Anwohnenden ist ab 8.30 Uhr am Freitagmorgen eine Anlaufstelle eingerichtet worden.

Explosion Nussbaumen
Zwischenzeitlich hat sich ein Brand über mehrere Stockwerke eines Wohnblocks ausgebreitet.Bild: ArgoviaToday/ Tele M1

Was sind die neusten Erkenntnisse?

Die Löscharbeiten wurden nach Angaben der Polizei in der Nacht auf Freitag beendet. Es seien keine weiteren toten oder verletzten Personen gefunden worden, hiess es in einer Medienmitteilung. Noch immer liege aber ein Rauch-Geruch in der Luft, wie die bz Basel berichtet. Das ganze Areal rund um den «Markthof» sei abgesperrt. Es gebe immer noch Bereiche, die einsturzgefährdet sind.

Helikopter Nussbaumen
Auch Rettungshelikopter waren im Einsatz.Bild: ArgoviaToday/Tele M1

Wie hoch ist der Schaden?

Gemäss der Kantonspolizei herrschte in der Tiefgarage grosses Chaos: «Es gab einen immensen Sachschaden am Objekt und den abgestellten Fahrzeugen.» Genauere Angaben machte die Polizei nicht.

(ome mit Material der sda)

Video: watson/Michael Shepherd
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
201 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Uhu-ciao
14.06.2024 10:55registriert August 2022
Polizei: Drohnen behindern die Rettungsarbeiten.

Blick & 20 Minuten: Hier gibts spektakuläre Drohnenaufnahmen!
4358
Melden
Zum Kommentar
avatar
theguy
14.06.2024 11:39registriert September 2023
Ich verzichte auf jegliche Spekulationen und sage nur, danke den Einsatzkräften. Ich bin selber auch langjähriger Feuerwehrmann und Offizier und kann sagen, die Jungs und Mädels haben eine gute Arbeit geleistet.
1795
Melden
Zum Kommentar
avatar
54er
14.06.2024 10:52registriert Juni 2018
alle die hier irgendwelche Vermutungen bezüglich E-Auto haben, sollten sich mal die Videos/Bilder auf anderen Newsseiten anschauen. Ich kann mir im besten Willen nicht vorstellen, dass es so eine Explosion mit einer so grossen pilzförmigen Rauchentwicklung nur wegen einem E-Auto geben kann.

Wir reden hier von einer Explosion die bei uns in der ganzen Gemeinde zu hören war und die Fenster sich auch in über hundert Meter Entfernung noch bewegten. Dazu hat es bei der Tiefgarage teileweise die ganze Betondecke angehoben..
18212
Melden
Zum Kommentar
201
«Heute wird es nichts mehr» – Flug-Reisende genervt über IT-Ausfälle am Flughafen Zürich
Wegen eines weltweiten IT-Ausfalls wurden am Flughafen Zürich rund 100 Flüge annulliert, während der Euroairport in Basel kaum betroffen ist. Dass sie nun ihre Flüge umbuchen müssen, ärgert viele Reisende.

Der globale IT-Ausfall am Freitag hat den Flughafen Zürich eine Zeit lang praktisch lahmgelegt. Rund 100 Flüge seien in der Folge annulliert worden, sagt Mediensprecherin Manuela Staub vor Ort zu watson. Und das mitten in der Ferienzeit.

Zur Story