DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Puh, so anstrengend! Kim und Kanye versuchen «jeden Tag», ein Kind zu zeugen

05.05.2015, 08:1805.05.2015, 09:11
Kim und Kanye West bei der Benefizgala des Metropolitan Museum of Art's am 4. Mai in New York.
Kim und Kanye West bei der Benefizgala des Metropolitan Museum of Art's am 4. Mai in New York.
Bild: Charles Sykes/Invision/AP/Invision

Kim Kardashian und Kanye West tun alles, um ein zweites Baby zu bekommen. «Wir versuchen es. Wir versuchen es jeden Tag. Man kann es nicht härter versuchen als wir es tun», plaudert sie gegenüber E! News aus dem Nähkästchen. Das Ganze ist offenbar fast schon eine Belastung. «Es wird anstrengend. Er sagt immer: Baby Nummer zwei versuchen macht nicht so viel Spass wie bei Baby Nummer eins.»

Die 34-Jährige war in dem Interview bemüht, ihre Ehe in den höchsten Tönen zu loben. Wenn das erste Jahr nach der Trauung das härteste sei, stehe ihr ein «wirklich gutes Leben» bevor. Man lerne «die kleinen Sachen» aneinander zu schätzen: «Wir lieben es, gemeinsam Workout zu machen. Wir lieben es, den Fernseher anzustellen und ich koche und wir spielen mit unserer Tochter. Wir lieben es zusammen zu sein.»

Workout, TV, abhängen – wow, so viel Romantik. Da könnte man glatt neidisch werden!

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Das Burning Man ist vorbei – was bleibt sind diese Memes von DJ Flume «eating ass»

Für den Fall, dass ihr DJ Flume nicht kennt (wir mussten auch ein bisschen googeln): Er ist ein gefeierter 28-jähriger Electronica-DJ und Musikproduzent aus Sydney.

Sein Musikerdasein habe, so erzählt er selbst, bereits mit 13 Jahren begonnen, als er eines Morgens ein kleines Musikprogramm aus seiner Cornflakes-Packung zog. Daraufhin habe er sofort damit begonnen, Beats zu produzieren.

Jetzt hat er eine Million Follower auf Instagram und Auftritte am Burning Man, jenem Festival in der Black Rock …

Artikel lesen
Link zum Artikel