International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die letzten 100 Rotlichtbezirke in Indonesien sollen dicht machen – Prostituierte wehren sich



Das muslimische Indonesien will in den nächsten drei Jahren die noch im Land verbliebenen 100 Rotlichtbezirke schliessen. Das kündigte der Direktor für Rehabilitationsprogramme im Sozialministerium, Sonny Manalu, am Mittwoch an.

«Wir machen uns nichts vor und gehen nicht davon aus, dass wir die Prostitution abschaffen können. Aber das Vorhandensein von Rotlichtdistrikten hat schlechten Einfluss auf die jüngere Generation», sagte er.

Anwohner wehren sich

Indonesien in Südostasien hat mehr als 250 Millionen Einwohner und ist das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt. In der Hauptstadt Jakarta wehren sich gerade Anwohner gegen die geplante Räumung eines Rotlichtviertels. Die Stadt will in der Gegend einen Park anlegen.

2014 kam es in der Nähe der Stadt Surabaya zu wochenlangen Protesten, weil die Behörden sämtliche Bordelle in dem Viertel Dolly schlossen. Es galt mit tausenden Prostituierten als grösster Rotlichtbezirk Südostasiens.

Prostituierte gelten nach indonesischem Gesetz als Opfer, Zuhälter und Bordellbesitzer können dagegen mit eineinhalb Jahren Gefängnis bestraft werden. (whr/sda/dpa)

Gay-Fotos von den New Yorker Piers: Wo ist deine Hose, Matrose?

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Reiche schädigen Klima sehr viel stärker als Arme

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • koks 24.02.2016 11:43
    Highlight Highlight der nieendende fanatische kampf der moralisten gegen die prostitution. aka ältestes gewerbe der welt. aber wir müssen ja nicht mal nach indonesien schauen, in europa gibts dieselbe bewegung auch.
    • Rukfash 24.02.2016 15:29
      Highlight Highlight Seit 1998 auch in Zlatanien.. (Schweden) :D

Brasiliens Ex-Präsident Lula erneut wegen Korruption angeklagt

Im Zuge der Ermittlungen zum grössten Korruptionsskandal Lateinamerikas, «Lava Jato» (Autowäscherei), hat die Staatsanwaltschaft in der Stadt Curitiba Brasiliens ehemaligen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva erneut wegen Geldwäsche angeklagt.

Lula wird vorgeworfen, als Spenden getarnte Bestechungsgelder im Wert von vier Millionen Reais, umgerechnet rund 640 000 Euro, angenommen zu haben, wie aus der Mitteilung der Staatsanwaltschaft am Montag (Ortszeit) hervorging. Demnach wurden zwischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel