International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australische Ermittler finden 300 Kilogramm Ephedrin – versteckt in 21'000 Leuchtstiften



Textmarker drogen ephedrin australien

Hier steckten die Drogen drin … Bild: Australian Border Force

Einen speziellen Drogenfund haben die australischen Behörden Mitte Februar gemacht: In einer Ladung von 21'000 Leuchtfarbstiften aus China waren 300 Kilo Ephedrin versteckt. Den Grenzbeamte waren «Anomalien» aufgefallen, als sie die Ladung durchleuchteten, teilten die Behörden mit. 

Textmarker drogen ephedrin australien

… und so viele Schachteln waren es insgesamt. Bild: Australian Border Force

Der Verkaufswert der Drogen beläuft sich auf rund 120 Millionen australische Dollar, rund 88 Millionen Franken. Ephedrin ist ein Grundstoff für Herstellung von Methamphetamin.

Die Polizei hat einen 27-jährigen Chinesen verhaftet, der hinter dem Schmuggel stehen soll. Ihm drohen 25 Jahre Gefängnis. (mlu)

Junkie-Papageien zerstören Indiens Opiumfelder

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Weisse Nationalisten sind laut Experten so gefährlich wie Islamisten

Weisse Nationalisten rund um den Globus eint vor allem eines: die Furcht davor, zur Minderheit zu werden. Eine fragwürdige Rolle kommt Donald Trump zu.

Der Anschlag auf zwei Moscheen in Christchurch mit 49 Todesopfern wirft ein Schlaglicht auf die Bewegung der weissen Nationalisten. Gewalttätige Einzeltäter wie der 28-Jährige Brenton Tarrant sorgen dafür, dass die weltweite Bewegung neue Anhänger gewinnt.

Sicherheitsexperten sehen im weissen Nationalismus daher eine ebenso grosse Bedrohung wie im militanten Islamismus.

Sie sind antisemitisch oder islamfeindlich, wollen im Kapitalismus oder im Sozialismus leben: Die Vorstellungen der weissen …

Artikel lesen
Link zum Artikel