DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
 - Wien 24.06.2020 - Heute wurde im Parlament der Untersuchungsausschuss zur Ibiza-Affäre fortgestzt. Das Ibiza-Video führte zur Regeirungsauflösung der ÖVP-FPÖ Koalition 2019. Im Mittelpunkt steht u.a. der damalige FPÖ Bundesparteichef und Vizekanzler Strache. PHOTO: Als zweite Auskunftsperson war heute Thomas Schmid, Chef der Österreichischen Beteiligungs AG Öbag/ ÖVP geladen. // Vienna Austria - The parliamentary inquiry committee into the Ibiza affair was continued in Parliament today. The Ibiza video led to the dissolution of the ÖVP-FPÖ coalition 2019. The focus was on the then FPO federal party leader and vice chancellor Strache. Ibiza-Untersuchungsausschuss *** Vienna 24 06 2020 Today the committee of inquiry into the Ibiza a PUBLICATIONxNOTxINxAUT

Thomas Schmid. Bild: imago images/photonews.at

«Ich liebe meinen Kanzler» – publizierte Chatverläufe erschüttern Österreichs Politik



Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz stehen ungemütliche Zeiten bevor, Grund ist eine Untersuchung der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft Österreichs. Diese befasst sich mit Textnachrichten vom Smartphone von Thomas Schmid. Besagter Thomas Schmid ist seit dem 1. April 2019 Alleinvorstand der Staatsholding ÖBAG, welche Beteiligungen Österreichs an Unternehmen verwaltet, und ein enger Vertrauter von Kanzler Kurz.

Wie «Profil.at» schreibt, zeichnen Chatverläufe von Thomas Schmid mit Sebastian Kurz und weiteren Personen ein «verheerendes» Bild. Sie würden aufzeigen, wie sich im öffentlichen Sektor Jobs zugeschoben werden, wie auf höchster Ebene eingegriffen wird, wenn es nötig ist. Der eingangs erwähnte Thomas Schmid, darüber berichtet nebst «Profil.at» auch «Der Standard», habe seinen Vorstandsposten bei der ÖBAG «auf Grundlage einer fragwürdigen Ausschreibung» erhalten. Den Aufsichtsrat, der die Aufgabe hat, den Vorstand zu kontrollieren, durfte er sich selber aussuchen.

Immer im Bilde: Bundeskanzler Sebastian Kurz. Dieser tat aber jeweils so, als wüsste er von nichts, selbst in einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss, indem Wahrheitspflicht gilt. Wie «Profil.at» schreibt, steht der Verdacht der falschen Beweisaussage im Raum.

Fakt ist, Sebastian Kurz kommt in seinem Netzwerk – «Profil.at» redet von «Günstlingen» und «Buberln» – sehr gut an. Wie die von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ausgewerteten Chats zeigen, wird dem 34-Jährigen regelrecht gehuldigt. Thomas Schmid etwa schreibt in zwei Nachrichten: «Ich liebe meinen Kanzler» und «Dich zu haben ist ein Segen». Ähnlich tönt es, als eben dieser Schmid mit riesiger Mehrheit in einen Aufsichtsrat gewählt wird, da heisst es von einem anderen Chatpartner: «Du bist der Sebastian Kurz der Aufsichtsräte.»

«Profil.at» hat die zentralen Chats grafisch aufbereitet und in Auszügen veröffentlicht, um «neben Inhalten auch die Atmosphäre dieser Kommunikation einzufangen». Dazu schreibt das Nachrichtenmagazin:

«Und schliesslich zeugen die Chats auch noch davon, dass von Kurz abwärts einige das Erwachsenenalter noch nicht erreicht haben. Manches ist infantil, anderes respektlos, derb und/oder dumm.»

Im vorliegenden Chatverlauf mit Jim Lefebre, dem damaligen Sprecher des Finanzministeriums, geht es um einen Aufsichtsratsposten, den Thomas Schmid mit grosser Mehrheit der Stimmen erhalten hat.

Jim Lefebre

Und wie ist es gegangen?

Thomas Schmid

Alles gut gelaufen

Jim Lefebre

Fein! Gratuliere

Jim Lefebre

Ergebnis?

Thomas Schmid

97,6

Thomas Schmid

Die anderen AR 95

Jim Lefebre

Gefällt: «97,6»

Jim Lefebre

«Die anderen AR 95» ein Lachen hinzugefügt

Thomas Schmid

Bestes Ergebnis ever für Staatsentsandten

Jim Lefebre

Du bist der Sebastian Kurz der Aufsichtsräte

Thomas Schmid

Die Investoren stehen auf mich

Jim Lefebre

Alle sind Sie devot

Thomas Schmid

Ich bin vor allem Team Kurz

Thomas Schmid

👍👍💪💪

Jim Lefebre

Sie wollen einen harten Mann

Jim Lefebre

😄

Diese Nachricht schreibt Thomas Schmid an Sebastian Kurz, zwei Tage nach der in der Retrospektive höchst umstrittenen Bestellung in den ÖBAG-Vorstand. Kanzler Kurz tut heute so, als hätte er damit nichts zu tun gehabt.

Dass du mir diese Chance gibst mich zu beweisen ist so grenzgenial! Habe mörder Respekt davor und es wird echt cool! Danke für alles und es taugt mir so in Deinem Team sein zu dürfen!😚😚❤️❤️Jetzt gehts ab nach Äthiopien - das wird echt Strange :-)

Im nächsten Chatverlauf kommunizieren Christian Baha, Alleineigentümer und Gründer der Investmentgesellschaft Superfund und Thomas Schmid. Baha gratuliert Schmid bereits im November 2018 zum ÖBAG-Vorstandsposten (früher ÖBIB), offiziell Chef wurde dieser allerdings erst im März 2019.

Christian Baha

bald bist der höchste Capitän bei der ÖBIB! 😉👍Wie wärs im Jänner nach LA oder Palo Alte?
Glg
Cb​

Thomas Schmid

Klingt wie ein genialer Traum 👍💪

Christian Baha

Den Traum machen wir zur Realität

Thomas Schmid

👍👍😛💥💪

Für den besagten Posten als Alleinvorstand der ÖBAG müsste sich Thomas Schmid eigentlich offiziell bewerben, auf ein Motivationsschreiben hat dieser aber nur bedingt Lust, wie diese Unterhaltung zeigt. Den Chatpartner Schmids hat «Profil.at» geschwärzt.

Wir brauchen dann ein sehr gutes motivationsschreiben von Dir.

Thomas Schmid

🙈

Thomas Schmid

Wer schreibt das?

Haben auch Zeitpunkt, wann du deine Bewerbung abgibst durchgesprochen

Wir suchen mal ein Muster was da früher alles abgegeben wurde, dann werden wir das schon hinbekommen

Können ja mal einen DRAFT machen - brauchen sowieso gut aufbereiteten CV, Motivationsschreiben und für Hearing Präsentation.

Thomas Schmid

Cool

Nachfolgender Verlauf zeigt eine Unterhaltung zwischen Thomas Schmid und Bundeskanzler Sebastian Kurz. Es geht gemäss «Profil.at» um die katholische Kirche, welche im März 2018 die Asylpolitik der Regierung kritisiert hat. Zunächst hat sich Kardinal Christoph Schönborn, danach auch Peter Schipka, der Generalsekretär der Österreichischen Bischofskonferenz, öffentlich kritisch geäussert. Kurz darauf ging Thomas Schmid bei Schipka im Büro vorbei und teilte diesem mit, dass die Steuerbegünstigungen der anerkannten Kirchen geprüft würden. Im Chat mit Kanzler Kurz verhöhnt Schmid den Kirchenfunktionär.

Thomas Schmid

Heite ist die Kirche bei uns Schipka kommt um 16.00

Thomas Schmid

Wir werden Ihnen ordentliches Package mitgeben

Thomas Schmid

Im Rahmen eines steuerprivilegien Checks aller Gruppen in der Republik wird für das BMF auch die Kirche massiv hinterfragt

Alles sind gleich
Dann gehen wir unserer Liste durch.
LG Thomas

Sebastian Kurz

Ja super. Bitte Vollgas geben.

Thomas Schmid

Yea!

Thomas Schmid

Das taugt mir voll
👍💪​

Thomas Schmid

Also Schipka war fertig!
Steuerprivilegien müssen gestrichen werden
Förderungen gekürzt
Und bei Kultus und Denkmalpflege wesentliche Beiträge
Heimopfergesetz werden wir deckeln
Er war zunächst rot dann blass
dann zittrig
Er bot mir Schnaps an den ich in der Fastenzeit ablehnte weil Fastenzeit
Waren aber freundliche und sachlich

Sebastian Kurz

Super danke vielmals!!!!
Du Aufsichtsratssammler :)​

Thomas Schmid

😚😚

Thomas Schmid

Das ist dort mein Hauptberuf - bitte mach mich nicht zu einem Vorstand ohne Mandate
Das wäre ja wie ein Wiener Stadtrat ohne Portfolio​

Sebastian Kurz

kriegst eh alles was du willst 😚😚😚

Thomas Schmid

😊😊

Thomas Schmid

Ich bin so glücklich :-)))

Thomas Schmid

Ich liebe meinen Kanzler 👍👍💪💪
Ich muss übrigens Didi gerade aufpäppeln weil ihm Schipka so leid getan hat :-))

In diesem Chatverlauf wendet sich Thomas Schmid an Bundeskanzler Sebastian Kurz, Inhalt des Dialogs ist die Konstitution des ÖBAG-Aufsichtsrates, wegen der gesetzlichen Quote braucht es 30 Prozent Frauenanteil. Schmid schlägt Bankerin Susanne Höllinger vor und nennt sie unter anderem «steuerbar».

Thomas Schmid

Lieber Sebastian,
Susanne Höllinger ist wirklich eine gute!
Compliant
Finanzexpertin
Steuerbar
Raiffeisen und
Sehr gutes NiederosterreichNetzwerk
Sie hat für NÖ
auch delikate Sachen sauber erledigt

Trotz medialer Kritik, trotz der Tatsache, dass gegenseitig Jobs vergeben wurden, trotz der veröffentlichten Chatverläufe: Bislang streiten die Beteiligten sämtliche Vorwürfe ab. Im Fall ÖBAG sieht der Aufsichtsrat keinen Abberufungsgrund.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Bilder zeigen was in unserer Gesellschaft falsch läuft

Ösi-Kanzler Kurz stellt Corona-Verschwörungstheoretiker in den Senkel

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Raiffeisen verweigert Ehe-für-alle-Gegnern ein Konto: Strafanzeige wegen Diskriminierung

Gegen die «Ehe für Alle» wird das Referendum zustande kommen. Aber nicht nur das Zusammenbringen der Unterschriften war ein Weg mit Hindernissen. Recherchen zeigen: Auch bei der Eröffnung eines Bankkontos in Zug gab es Schwierigkeiten.

Offiziell bestätigen mag es Anian Liebrand, der Koordinator des Trägervereins «Nein zur Ehe für alle» nicht. Doch es ist klar: Das Referendum gegen die «Ehe für alle» kommt an die Urne. Gemäss watson-Recherchen werden die Gegner die dafür notwendigen 50'000 Unterschriften am Montag bei der Bundeskanzlei einreichen.

Unter anderem erlaubt die «Ehe für alle» homosexuellen Paaren die Adoption und lesbischen Paaren den Zugang zu Samenspenden. Ein Komitee um SVP- und EDU-Politiker erzwingt nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel