International
Polizeirapport

Slowakei: Mindestens fünf Tote bei Zusammenstoss zwischen Zug und Bus

Polizeirapport

Zug gegen Bus: Sechs Tote bei Zusammenstoss in der Slowakei

27.06.2024, 21:1927.06.2024, 22:54

Beim Zusammenstoss eines Schnellzugs mit einem Autobus sind in der Slowakei sechs Menschen gestorben. Mehrere weitere wurden verletzt. Das gab der staatliche Rettungsdienst am Donnerstagabend bekannt.

Wie die Nachrichtenagentur TASR unter Berufung auf Angaben von Polizei und staatlicher Bahngesellschaft ZSSK berichtete, befanden sich mehr als 100 Reisende in dem von Prag in Richtung Budapest fahrenden Eurocity-Zug, der nahe der Stadt Nove Zamky mit einem regionalen Linienbus zusammenstiess.

Der öffentlich-rechtliche TV-Sender RTVS berichtete, dass der Autobus beim Zusammenstoss buchstäblich zerrissen worden sei. Die Lokomotive des Zuges habe zu brennen begonnen.

Warum es zu dem Unfall kam, war zunächst ungewiss. In den Medien wurde unter anderem spekuliert, dass die Signalanlage beim Bahnübergang durch das seit Mittwochabend anhaltende Hochwasser beschädigt worden sein könnte. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür zunächst nicht.

Innenminister Matus Sutaj Estok bestätigte am Unglücksort, dass alle Toten Fahrgäste im Autobus gewesen seien. Noch nicht alle seien bis zum Abend identifiziert worden. Unter den Verletzten befand sich demnach auch der Lokführer, alle anderen waren Businsassen. Sie mussten nach Bratislava und in andere entfernte Krankenhäuser gebracht werden, weil das nächstgelegene Bezirkskrankenhaus Nove Zamky wegen Überschwemmung gesperrt war. (hkl/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.