International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05596275 A handout photograph made available by Dover Marina.com on 21 October 2016 showing Russian aircraft carrier Admiral Kuznetsov with the White Cliffs of Dover in the background in the English Channel, 21 October 2016. The Russian Task Group, which includes the sole Russian aircraft carrier, Admiral Kuznetsov, the nuclear powered Kirov Class Battlecruiser, Pyotr Velikiy and two Udaloy Class Destroyers, Vice Admiral Kulakov and Severomorsk sailed from Russia on Saturday 15 October to join the Russian anti-Daesh military operations in Syria.  EPA/DOVER MARINA.COM / HANDOUT MANDTAORY CREDIT: DOVER MARINA.COM HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Der russische Flugzeugträger Admiral Kusnezow passiert den Ärmelkanal, im Hintergrund die Kreidefelsen von Dover (21.10.2016). Bild: EPA/ DOVER MARINA.COM

Russischer Flugzeugträger Admiral Kusnezow – rauchende Lachnummer der Weltmeere



Irgendwann dieser Tage wird die Admiral Kusnezow das syrische Hoheitsgewässer erreichen. Was genau der einzige russische Flugzeugträger dort machen wird, ist (offenbar auch dem Kreml) unklar. Es könnte sich um eine Machtdemonstration handeln, während in den USA ein neuer Präsident gewählt wird. Für solche Zwecke eignen sich Flugzeugträger hervorragend. Nur neun Länder betreiben einen oder mehrere dieser Giganten der Meere und bilden so einen sehr exklusiven Klub.

Damit ist das Problem der Admiral Kusnezow, voller Name «Flottenadmiral der Sowjetunion Kusnezow», bereits exakt umschrieben. Das Schiff taugt aus verschiedenen Gründen nicht so richtig zur Machtdemonstration. Zu alt, es stammt noch aus Sowjetzeiten. Zu pannenanfällig, darum muss immer ein hochseetauglicher Notschlepper mitfahren. 

Der Machtprojektion besonders abträglich aber ist die gewaltige Rauchentwicklung, welche die Admiral Kusnezow bei der Fahrt verursacht. Diese trat sehr deutlich in Erscheinung, als der Flugzeugträger kürzlich den Ärmelkanal passierte. Bisweilen konnte der Eindruck entstehen, er stünde in Flammen.

epa05596278 A handout photograph made available by Dover Marina.com on 21 October 2016 showing Russian aircraft carrier Admiral Kuznetsov in the English Channel, 21 October 2016. The Russian Task Group, which includes the sole Russian aircraft carrier, Admiral Kuznetsov, the nuclear powered Kirov Class Battlecruiser, Pyotr Velikiy and two Udaloy Class Destroyers, Vice Admiral Kulakov and Severomorsk sailed from Russia on Saturday 15 October to join the Russian anti-Daesh military operations in Syria.  EPA/DOVER MARINA.COM / HANDOUT MANDTAORY CREDIT: DOVER MARINA.COM HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Bild: EPA/ DOVER MARINA.COM

epa05596279 A handout photograph made available by Dover Marina.com on 21 October 2016 showing Russian aircraft carrier Admiral Kuznetsov in the English Channel, 21 October 2016. The Russian Task Group, which includes the sole Russian aircraft carrier, Admiral Kuznetsov, the nuclear powered Kirov Class Battlecruiser, Pyotr Velikiy and two Udaloy Class Destroyers, Vice Admiral Kulakov and Severomorsk sailed from Russia on Saturday 15 October to join the Russian anti-Daesh military operations in Syria.  EPA/DOVER MARINA.COM / HANDOUT MANDTAORY CREDIT: DOVER MARINA.COM HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Bild: EPA/ DOVER MARINA.COM

Gerüchten zufolge ist qualitativ schlechtes Schweröl schuld, das die russische Marine verwendet. In der Tat taucht die Rauchentwicklung auch bei anderen Schiffen auf:

Bild

Russischer Zerstörer Admiral Ushakov (2012). bild via facebook/russische marine

Wie dem auch sei, der Spott des Internets ist der Admiral Kusnezow gewiss. Und nirgends beissender als in Russland selbst:

Adaption des berühmten Gemäldes «Die Wolgatreidler» des russischen Malers Ilja Repin (1873).

Der bekannte russische Oppositionspolitiker Alexei Nawalny merkte an, dass russische Medien Bilder von amerikanischen Flugzeugträgern benutzen, wenn sie über die russische Flotte auf dem Weg nach Syrien berichten. Dies, weil der eigene so «peinlich» sei.

Andere witzelten darüber, wie wohl die syrischen Rebellen auf die Ankunft der Admiral Kusnezow reagieren werden:

Anzeichen der nahenden Admiral Kusnezow lassen Rebellen schreckerfüllt die Flucht ergreifen.

Derlei Spott veranlasste den regierungstreuen Blogger Sergei Leleka zu einer Replik in der Tageszeitung Komsomolskaya Pravda.  Dort behauptet er, der Rauch sei Absicht und diene der Übermittlung einfacher Grussbotschaften. Diese sei je nach Adressat freundlich oder feindlich gemeint. Auf keinen Fall weise der Rauch auf ein Problem im Antrieb hin. 

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

83
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
83Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dmark 01.11.2016 11:37
    Highlight Highlight Das ist nicht der Auspuff, sondern der Abzug aus der Kombüse... ;-)
    • Cube 01.11.2016 12:20
      Highlight Highlight ...sondern die Destille zum Wodkabrennen!
  • planeto 01.11.2016 08:12
    Highlight Highlight Das Kamin hat eine ähnliche Funktion wie bei der Papstwahl. Solange kein weisser Rauch heraus kommt, ist Putin noch Präsident von Russland.
  • Zeit_Genosse 31.10.2016 21:21
    Highlight Highlight Eine stinkende Korallenbank, die ihr Überwasser-Restdasein mit Qualm statt Stolz durch die Meere trägt. Und ein dem Tod geweihter und technischer Saurier der niemanden Angst einflöst und Mitleid mit der Besatzung aufkommen lässt. Oder kurz: Kampfschrott.
  • R&B 31.10.2016 20:46
    Highlight Highlight Hmpf! Ich habe gehofft, dass viele mehr Russland-Freunde und andere lustige Gesellen sich in den Kommentar-Spalten sich ereifern, dieses russische Wrack in ein positives Licht zu rücken.
  • Orinoco 31.10.2016 20:36
    Highlight Highlight Ich denke, es liegt nicht am Schweröl, denn es gibt nur noch 10% und 5% Schwefel im "Heizöl Schwer" es ist eher das Alter vom Schiff und deren Technik, sprich: alter, maroden undichten Antrieb. (Motor)
    • äti 31.10.2016 22:17
      Highlight Highlight Motor? Das Zeug wird von einem U-Boot geschleppt und der Rauch stammt von Teekerzen und nassem Gras.
  • RobertQWEC 31.10.2016 19:02
    Highlight Highlight Krieg und Umweltschutz.

    Lol
    • pamayer 31.10.2016 20:56
      Highlight Highlight Ich plädiere für Bio Armeen. Munition und Waffen aus fair gewonnenen Eisenerz, Uniformen aus fair trade Bio cotton und waterboarding mit ebergetisiertem Wasser. Und für Giftgas einfach die latrinendämpfe einfangen und in Richtung Feind bzw Journalist pusten. Wer saugt statt zu pusten, den scheisst's an...
  • Kookaburra 31.10.2016 18:09
    Highlight Highlight Wusstet ihr, dass fast alle Frachter der Welt mit Schweröl fahren? Nur schon die 20 grössten verschmutzen die Erde dabei mehr wie alle Autos zusammen.
    Und es hat weit über 50'000...
    • ARoq 01.11.2016 09:07
      Highlight Highlight 1) Wie schwierig es ist, einen einzelnen Schadstoff bei einem einzigen Fahrzeug zu messen hat der Dieselskandal gezeigt. Die Werte alleine von Stickoxyden können schon 1-2 Grössenordnungen abweichen.
      Wie soll man da alle "verschmutzungen" von allen Autos messen?

      2) Der Schiffverkehr benötigt den geringsten Energieaufwand pro Tonne pro kilometer, ist potentiell also die Umweltfreundlicheste Transportmöglichkeit.

      3) Quellen für deine Zahlen bitte. Ich finde keine verlässlichen Zahlen zum Schadstoffausstoss auch nur eines einzigen Frachters.
    • Kookaburra 01.11.2016 11:30
      Highlight Highlight Seeblind – Der wahre Preis der Frachtschifffahrt - Doku von ARD, kam vor zwei Monaten auf SRF.

      1. Das berechnet man. (Auch wenn es nur schwer nachvollziehbar ist, kann man z.B. das Gewicht der Erde genauer berechnen, wie deines messen. :)

      2. Das stimmt. Leider wird das Potential nicht ausgeschöpft. Im Gegenteil.

      3. Im Postfaktischen Zeitalter liegt die Verantwortung bei dir. Du bist ein mündiger Bürger und mir ist egal, was du glaubst. (Aber überleg doch als Anfang einmal, wieso diese Zahlen so schwierig zu finden sind, bzw. so gut unter Verschluss gehalten werden. :)
      Play Icon
  • äti 31.10.2016 17:57
    Highlight Highlight Eignet sich das Ding nicht auch als Lazarett und zur Aufnahme von Flüchtlingen? Ich glaube, die nötige Ausrüstung müsste vorhanden sein, Bedarf ist bestimmt da und Nachholleistung längst ausstehend.
    • ostpol76 31.10.2016 18:51
      Highlight Highlight Etwas sehr ungesunde Luft für Verletzte und Flüchtlinge.
  • Maett 31.10.2016 16:49
    Highlight Highlight Zur Abwechslung könnte man auch mal einen Artikel zum einzigen Schweizer Flugzeugträger machen, wär vermutlich (noch) interessanter als der Rauch russischer Schiffe.
    Benutzer Bild
    • Zarzis 01.11.2016 10:28
      Highlight Highlight Cool
      Wie Startet der Jet?
      Beschleinugt das Boot dann auf 160-200km/h
      Und der Jet muss nur noch abheben.
      Ist doch Logisch!
      Muss ein grosartiger Anblick sein.

      Also ein wahres Swiss Army Boot!
  • Flexon 31.10.2016 16:38
    Highlight Highlight Komischer Flugzeugträger - wirklich. Aber leider passt hier in einem tragischen Sinne auch: wo Rauch ist, ist auch Feuer. Hoffen wir, dass der Krieg wieder ins Museum der Geschichte zurückkehrt.
  • Stefanie16 31.10.2016 16:13
    Highlight Highlight Der böse Putin lässt diese russischen Kritiker bestimmt umbringen und zettelt zur Ablenkung den 3. Weltkrieg an.

    Melden Sie sich, Herr Löpfe, es gibt noch einige Tickets für Kriegsberichterstatter.
  • whatthepuck 31.10.2016 16:06
    Highlight Highlight What I got:

    Der Flugzeugträger produziert viel Rauch.

    Danke für diesen informativen Beitrag.

    Next up: Wie Admiral Kusnezow unoptimal Wasser verdrängt.

    Russland ist eine Landmacht. Mit Flugzeugträgern kann man umgekehrt auch Russland nichts anhaben.
    • AdiB 31.10.2016 16:53
      Highlight Highlight Achso..aus dem wasser kann man russland nicht anhaben. Ein kleiner tipp, nihm die welkarte hervor und schau nach was alles an russland grenzt.
  • mortiferus 31.10.2016 15:54
    Highlight Highlight Man sollte die Glückskette aktivieren oder ein Crowd Fond auftun für die armen Russen. Ist ja unter der Würde jedes Soldaten. Als Dank könnten die Russen dann gegen, den oder die beiden, französischen Heli Träger, die man an die Ägypter verkauft hat, antreten. Früher oder später werden die eh von den USA oder Frankreich selber versenkt. Natürlich live auf CNN und wählbarer Kameraperspektive, am besten noch VR. Das wäre spannender als Gozilla vs. King Kong.
  • Kstyle 31.10.2016 15:45
    Highlight Highlight Also die letzte anmerkung gefällt mir am besten. Der rauch ist für grussbotschaften. Super nur kann euer gemorse niemand mehr lesen den rauchzeichen wurden zuletzt von den alten Indianern benutzt. Die ausrede ist peinlicher als das schiff selbst.
    • Kstyle 31.10.2016 18:14
      Highlight Highlight Also ist es eine popeship
    • R&B 31.10.2016 20:36
      Highlight Highlight Popelship
    • kurt3 31.10.2016 21:35
      Highlight Highlight Und ich dachte immer , der Rauch aus Sixtinischen Kapelle müsste weiss sein ?
    Weitere Antworten anzeigen
  • 7immi 31.10.2016 15:41
    Highlight Highlight der rauch hat auch mit dem etwas speziellen antriebssystem des schiffs zu tun. so besitzt es keine dieselmotoren oder gasturbinen, sondern heizkessel mit dampfturbinen. somit kann alles verbrannt werden, was brennt. ein wahrer mehrstoffantrieb. am ende der sowjetzeit machte ein solcher antrieb durchaus sinn, da man so flexibler und unabhängig ist. ökologisch /ökonomisch geht aber anders. auch der wartungsaufwand ist wegen der schlechten verbrennung immens. scheinbar wurde es nie als sinnvoll betrachtet, hier nachzurüsten...
    • giguu 31.10.2016 15:59
      Highlight Highlight Die Schweizer Armee nennt das bei den Duros Multifuel :)

      Danke für die Hintergrund Infos, wollte es schon im Netz nachlesen gehen
    • Ratboy 31.10.2016 17:46
      Highlight Highlight Wenn das der Kian am Ende seines "Berichtes" erklärt hatte, wäre er wenigstens sinnvoll gewesen.
  • demokrit 31.10.2016 15:31
    Highlight Highlight Das Bild bringt die ökologischen Kosten dieser Kriege gut zum Ausdruck.
  • silverback 31.10.2016 15:06
    Highlight Highlight Jetzt werden sogar längst als Fake entlarvte Nachrichten eines Ultranationalisten und Rassisten (Alexei Nawalny) bemüht um die Anti-Russische Propaganda aufrecht zu halten. Des Weiteren: Alleine die auf der Admiral Kusnezow befindlichen KA-52 Hubschrauber können als game-changer bezeichnet werden. Aber das ist natürlich weniger spannend als der Rauch.
    • äti 31.10.2016 15:31
      Highlight Highlight Und wozu braucht es KA-52?
    • Hierundjetzt 31.10.2016 15:42
      Highlight Highlight Und? Auch wenn Einstein dort Kapitän wäre, der Flugzeugträger ist Schrott. Ende der Story.
    • Sapere Aude 31.10.2016 15:46
      Highlight Highlight Wenn schon das ganze russische Netz sich über die Schrottmühle lustig macht, würde ich die Propagandakarte stecken lassen. Damit outest du dich lediglich selbst als Propagandasprachrohr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • StealthPanda 31.10.2016 14:22
    Highlight Highlight Man darf aber nicht ausser acht lassenldass das konzept des russischen trägers völlig anders ist als dass der USA. Der träger führt selbst schwere anti schiffs raketen mit der möglichkeit von angriffen auf landziele ohne einen Flieger in die luft zu setzen. Zudem haben sie mit dem kortik luftabwehr komplex eine hochmoderne luftabwehr die auch weitreichende ziele erfassen kann. Somit alt ja sehr! Aber gefährlich?! Auch!
    • äti 31.10.2016 15:35
      Highlight Highlight Und dies alles braucht es in Syrien, zusätzlich zu allem beeindruckenden Material wo schon dort ist?
    • Hierundjetzt 31.10.2016 15:43
      Highlight Highlight ...nö. Hat jeder andere Flugzeugträger auch. Das Wort Hochmodern in diesem Zusammenhang zu brauchen entbehrt jeglicher Logik
    • Maett 31.10.2016 16:51
      Highlight Highlight @Hierundjetzt: was ist denn eine hochmoderne Luftabwehr, wenn nicht die russische (immerhin eines der wenigen Gebiete, welches sie meisterhaft beherrschen)? Der Träger mag alt sein, die Waffensysteme sind es aber nicht, oder dachten Sie, dass da noch Sowjet-Kram draufmontiert ist?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stachanowist 31.10.2016 14:20
    Highlight Highlight Schön, dass auf Watson auch einmal die rege russische Internetcommunity Beachtung bekommt! Danke dafür. So kommt etwas Polyphonie in die kremlbesessene Monokultur, die dieses Newsportal sonst pflegt.

    Hoffentlich wirkt das dem in Westeuropa weitverbreiteten Bild eine gleichgeschalteten, gehirngewaschenen Russlands entgegen, in dem die Tscherkessen, Burjaten, Russinnen, Komi, Dagestanerinnen etc. allesamt geschlossen hinter dem Kreml stehen.

    Ich kenne kaum ein Land, in dem das Internet so viel über die eigene Regierung frotzelt wie die Russländische Föderation.
    • Maett 31.10.2016 16:44
      Highlight Highlight @Stachanowist: "Ich kenne kaum ein Land, in dem das Internet so viel über die eigene Regierung frotzelt wie die Russländische Föderation." - das ist für einen multireligiösen Vielvölkerstaat wohl normal. Gerade wir sollten das verstehen, da wir einer der wenigen weiteren (erfolgreichen) Vielvölkerstaaten sind, wenn auch massiv kleiner.

      "Schön, dass auf Watson auch einmal die rege russische Internetcommunity Beachtung bekommt!" - man darf da ruhig auch mal Kian und Löpfe herausstreichen, die sich bei Berichten über dieses Land übermässig ins Zeug legen. Sehr nett von den beiden Herren.
  • zombie woof 31.10.2016 14:19
    Highlight Highlight Übermittlung einfacher Grussbotschaften.....Indianer an Bord?
  • fischbrot 31.10.2016 14:19
    Highlight Highlight Klar, so grüsst man sich.. Hier grüsst Piper Alpha freundlich Piper Bravo..
    Benutzer Bild
  • zsalizäme 31.10.2016 14:12
    Highlight Highlight Ich wusste gar nicht, dass in der heutigen Zeit noch Rauchzeichen verwendet werden. Funktioniert denn der Funk auf dem Flugzeugträger auch nicht? Wie auch immer, die Indianer wären stolz!
  • Maett 31.10.2016 14:05
    Highlight Highlight Das ist ja mal ein seltsamer Artikel. Einerseits fährt in jedem Flugzeugträgerverband jedes Landes ein hochseetauglicher Schlepper mit (wie soll man den Träger sonst bei einem Defekt bremsen und abschleppen können?), und nur weil die russische Marine ev. schlechtes Öl verwendet bzw. die Kamine nicht so gebaut hat, dass man keinen Rauch sieht wie's heute en vogue ist, ist es dennoch ein einsatzfähiger Träger.

    Viel Rauch != keine Bomben

    Was stimmt ist, dass das Teil veraltet und öfters Mal Defekte hat, weswegen es auch etwas verwunderlich ist, dass ein Ersatz bisher nur auf Papier existiert.
    • olllli 31.10.2016 14:34
      Highlight Highlight Und Russland ist als Friedenstruppe in die Ukraine einmaschiert oder in Georgien usw. usw......
    • saukaibli 31.10.2016 15:32
      Highlight Highlight Du meinst eher sie greifen nur Staaten an in die man über Land einmarschieren kann wie die Ukraine, Georgien, Afghanistan...
      Aber du hast natürlich recht, die USA sind für mehr Kriege und Tote in den letzten 50 Jahren verantwortlich als die Russen. Obwohl es schwer ist zu sagen, ob die Russen nicht auch mehr gekriegt hätten, wenn sie eine schlagkräftige Armee wie die Amis hätten.
      Schlussendlich können wir uns hoffentlich darauf einigen dass beide Scheisse sind.
    • Hierundjetzt 31.10.2016 15:47
      Highlight Highlight Christian: achso, für einen Krieg braucht es eine lange Vorgeschichte? Für den Einmarsch Russlands in die Moldau, Georgien und der Ukraine brauchte es aber nur 72h Vorgeschichte...
    Weitere Antworten anzeigen
  • next_chris 31.10.2016 14:03
    Highlight Highlight Der aelteste aktive US Flugzeugtraeger wurde 1975 commissioned. Ist also demzufolge Schrott.
    Grossbrittanien hat einen ohne Flugzeuge, noch groesserer Schrott. Und der franzoesische kommt meisstens nicht mal aus dem Hafen.
    • AdiB 31.10.2016 15:02
      Highlight Highlight Die uss nimitz ist noch voll betriebtauglich. Die uss enterprise wurde zwar 2012 ausser dienst gestellt aber nicht geschrottet. Im notfall ist sie auch betriebsbereit. Und die uss nimitz ist nuklear betrieben.
      Noch was die amis sind nicht so schwach wie die russen und besitzen nur einen träger.
    • Maett 31.10.2016 17:00
      Highlight Highlight @next_chris: die Briten kriegen die Flugzeuge jetzt ja. Nur weil die Amerikaner mit den Flugzeugen nicht fertig werden, war das kein Grund, den Bau des Flugzeugträgers zu verlangsamen.

      Dass die Franzosen ihre Schrottmühle mal ersetzen sollten, ist aber nicht von der Hand zu weisen. Ausser den Briten hat aber niemand neue Träger zur Verfügung, auch die Italiener fahren mit der alten Garibaldi rum, bis sie vollends auseinanderfällt.
  • Lowend 31.10.2016 14:03
    Highlight Highlight Wird interessant, was Russenfreunde dazu sagen, dass sogar viele Russen ihre Führung bashen?
    • Melot 31.10.2016 14:45
      Highlight Highlight Das können Sie bei Ihrem Gspändli Stachanowist nachlesen! ;-) Aber bitte nicht streiten, gell :-D
    • Lowend 31.10.2016 14:52
      Highlight Highlight Er spielt ja auch den "Klugen" sehr gut, was aber neben all den anderen Russenfreunde, auch nicht so schwer ist. ;-)
    • Melot 31.10.2016 15:13
      Highlight Highlight Arafat und Rabin haben sich auch einmal zum Handschlag überwunden! Vielleicht kommt es ja auch mal zwischen Lowie und Stachie zu solch einem historischen Moment :-D
  • Tilman Fliegel 31.10.2016 14:00
    Highlight Highlight Lustig finde ich dass nur solange, bis ich an Umweltverschmutzung denken muss.
  • breeaakdancc 31.10.2016 13:51
    Highlight Highlight Und schonwieder dieses Russlandbashing
    • Qwertz 31.10.2016 14:00
      Highlight Highlight Die machens einem aber auch einfach :)
    • Rolf Meyer 31.10.2016 14:00
      Highlight Highlight die Russen bashen sich ja selbst damit :D
    • LaPaillade #BringBackHansi 31.10.2016 14:01
      Highlight Highlight Und wwen man sich über das Aussehen der Zumwalt-Klasse bei den Amerikanern lustig macht, ist es Ami-Bashing?
      Also so mega Russlandbashing ist das jetzt doch wirklich nicht.
    Weitere Antworten anzeigen

Die Lunge der Welt brennt – 5 Bilder zeigen, wie verheerend die Brände im Amazonas sind

Der Amazonas brennt. In Brasilien, Bolivien und Paraguay wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahren. Diese Bilder zeigen, wie heftig die Brände sind – und was sie für die Welt bedeuten.

Die Dimensionen sind gewaltig: In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahren. 2000 Kilometer nordwestlich von São Paulo brennen Hunderte Quadratkilometer des Amazonasgebiets – auch Paraguay und Bolivien sind betroffen.

Die Zahlen des Raumfahrtforschungszentrum Inpe sind erschreckend: 2019 wurden bereits über 70'000 Brände im Amazonas-Gebiet registriert. Die Zahl der Brände stieg im Vergleich zum Vorjahr um 83 Prozent.

Nicht nur aus dem Weltall sind die Brände deutlich zu erkennen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel