International
Schweiz

Bilder aus Turkmenistan: So sieht es in Ashgabat und dem Land aus

Einzige Schweizer

25 faszinierende Bilder aus dem grössten Land, in dem kein Schweizer lebt

In nur sechs Ländern der Welt lebt offiziell kein Schweizer. Das flächenmässig grösste dabei ist Turkmenistan. Seit 2016 ist dort kein Schweizer mehr gemeldet. So sieht es im Land aus.
22.04.2023, 20:1624.04.2023, 07:59
Reto Fehr
Folge mir
Mehr «International»

Marshallinseln, Nauru, Nordkorea, Palau, Turkmenistan und Tuvalu – das sind die sechs Länder, in denen nach neusten Angaben offiziell niemand mit Schweizer Pass lebt.

Während die vier Miniinseln in der Südsee wenig verwundern, liegt der Grund für die «Schweizlosigkeit» in Nordkorea und Turkmenistan nicht an der Grösse der Länder, sondern vermutlich auch an der Politik.

Nordkorea ist als (selbst-)isoliertester Staat der Welt bekannt. Turkmenistan steht in dieser Beziehung wenig hintenan. Das Land in Zentralasien gilt als eines der repressivsten der Welt, wie Human Rights Watch schreibt.

Der langjährige Präsident Gurbanguly Berdimuhamedow (2007 bis 2022) gab sein Amt im Januar 2022 zwar weiter – doch sein Sohn Serdar führt die oppressive und autoritäre Regierung weiter (und Vater Gurbanguly hält als Vorsitzender des Volksrats weiterhin die Machtfäden in der Hand).

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
5 November 2010. Askabat,Turkmenistan. Gurbanguly Berdimuhamedow, is a Turkmen politicia ...
Gurbanguly Berdimuhamedow war von 2007 bis 2022 Präsident Turkmenistans (hier ein Bild von 2010). Bild: Shutterstock

Fortschritte bei der Menschenrechtslage gibt es keine, Grundrechte und -freiheiten werden stark eingeschränkt. Menschen verschwinden und landen grundlos in Gefängnissen und Aktivisten und unabhängige Korrespondenten werden auch im Exil beobachtet und schikaniert. Human Rights Watch schreibt, dass das Land für unabhängige Kontrollen verschlossen bleibt.

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA schreibt bei Reisehinweisen in das Land mit knapp sechs Millionen Einwohnern unter anderem: «Ausländische Staatsangehörige, die mehr als drei Tage in Turkmenistan weilen, müssen sich innert dreier Tage nach der Einreise beim staatlichen Registrierungsbüro für ausländische Staatsangehörige (= OVIR) an- und abmelden. Bei Reisen mit mehreren Etappen müssen sich die Reisenden in jedem Aufenthaltsort beim lokalen OVIR registrieren lassen.»

Kennst du jemanden, der in Turkmenistan war oder lebte?
Wir suchen für unsere Serie «Der/die einzige Schweizer/in» spannende Menschen, die entweder an speziellen Orten leben oder sonst im Ausland etwas Aussergewöhnliches erlebt/absolviert haben. Gehörst du dazu oder kennst du jemanden, der uns seine Geschichte erzählen möchte? Schreib uns an reto.fehr@watson.ch.

Alle bisherigen Artikel aus der Serie findest du hier.

Seit 2016 lebt in Turkmenistan niemand mehr offiziell mit Schweizer Pass, 2010 waren es noch acht Personen. Mehr waren seit Datenerfassung nie gleichzeitig registriert. Dabei hätte das Land am Kaspischen Meer landschaftlich und architektonisch in der Hauptstadt Ashgabat einiges zu bieten, wie diese 25 Bilder aus einem der wohl speziellsten Länder der Welt zeigen:

Statuen beim Unabhängigkeitsdenkmal

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Im Unabhängigkeitspark steht seit dem Jahr 2000 die vergoldete Kuppel mit zentraler Säule. Nationalhelden und Springbrunnen umgeben das Bauwerk. Bild: Shutterstock

Tür zur Hölle

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Tür zur Hölle, Darvaza, Turkmenistan
Seit mehreren Jahrzehnten verbrennt hier unkontrolliert ausströmendes Methan. Die genaue Entstehung ist umstritten. Weit verbreitet ist diese These: Die Höhle brach während eines Bohrvorgangs auf der Suche nach Erdgas zusammen. Weil man Angst vor giftigen Gasen hatte, beschloss man, diese anzuzünden. Erwartet wurde, dass das «Feuer» nach einigen Tagen erlischt. Das traf nicht ein, das Feuer lodert seit den frühen 1970er-Jahren. Turkmenistans Präsident erklärte im Januar 2022, dass das Feuer gelöscht werden soll. Experten und Löschvorschläge werden noch gesucht.Bild: Shutterstock

Derweze-Krater

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Derweze Gas-Krater bekannt als "Die Tür zur Hölle am frühen Morgen, Turkmenistan
Knapp 300 Kilometer nördlich von Ashgabat: Der Derweze-Krater, auch bekannt unter dem Namen «Tür zur Hölle». Der Krater hat einen Durchmesser von rund 70 Metern und ist zirka 30 Meter tief.Bild: Shutterstock

(Fast) höchste Fahnenstange der Welt

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Mary Turkmenistan Turkmen National Flag on Flagpole Square
Der Fahnenmast vor dem turkmenischen Nationalmuseum ragt 133 Meter in die Höhe. Als er 2008 errichtet wurde, war er der höchste der Welt. Aktuell ist er nur noch der vierthöchste freistehende Fahnenmast. Die Flagge misst 52,5 m x 35 m und wiegt 420 Kilogramm.Bild: Shutterstock

Monorail beim Olympia-Komplex

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Ashgabat, Turkmenistan - September 26, 2017: Part of the sport complex, with Monorail. A ...
Für die Asian Indoor & Martial Arts Games (AIMAG) 2017 in Ashgabat baute man den Olympia-Komplex, unter anderem mit dieser Monorail. Bild: Shutterstock

Der Neutralitätsbogen

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
monument of Turkmenbashi in Ashgabat ,Turkmenistan, Central Asia
Dieses futuristische Gebäude ist das höchste Bauwerk der Hauptstadt. 95 Meter ragt es gegen den Himmel. Es wurde 1998 als 75 Meter hohes Gebäude in der Innenstadt gebaut, wurde dann aber 2011 leicht verändert in einen Vorort verschoben. Die Verlegung wurde teilweise als Versuch Berdimuhamedows eingestuft, um den Personenkult seines Vorgängers zu minimieren.Bild: Shutterstock

Great Kyz Qala

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Seitenansicht von Great Kyz Qala oder "Kiz Kala"(Maiden’s Castle) der historis ...
Im Osten Turkmenistans steht das Great Kyz Qala (auch Kiz Kala), die Burg der Jungfrau, in Merv.Bild: Shutterstock

Das Kutlug-Timur-Minarett

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Kutlug Timur Minaret in Turkmenistan. Teil von Kunya Urgenech, UNESCO Welterbe
Das Kutlug-Timur-Minarett ist ein Teil von Kunya-Urgenech, dem UNESCO-Weltkulturerbe. Es liegt an der Grenze zu Usbekistan und ist 62 Meter hoch.Bild: Shutterstock

Die Altstadt Nisa

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Nisa Altstadt in der Wüste Ashgabad Turkmenistans
Die Altstadt Nisa grenzt im Südwesten an die Hauptstadt Ashgabat. Seit 2007 gehört sie auch zum UNESCO-Welterbe.Bild: Shutterstock

Warum in die Ferne schweifen? Entdecke lieber die Schweiz:

Die Berge

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Mountains of Turkmenistan
Ein «Wanderweg» in den Bergen Turkmenistans im Frühling.Bild: Shutterstock

Die Yangikala-Schlucht

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Yangikala Canyon: eine atemberaubende Landschaft in Turkmenistan
Im Westen in der Nähe des Kaspischen Meers gelegen, verläuft die Schlucht rund 160 Kilometer durch das Land. Das Wasser hinterliess bizarre Felsformationen und die Farben haben ihr den Spitznamen «Grand Canyon Asiens» eingetragen.Bild: Shutterstock

Traditionelle Kleidung

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
September, 12, 2017. Ashgabat, Turkmenistan: A group of dancers before the performance a ...
Tänzer in volkstümlicher Kleidung am Kurban-Bairam-Festival, dem höchsten islamischen Opferfest.Bild: Shutterstock

Der Hochzeitspalast

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
ASHGABAT, TURKMENISTAN - May 14, 2019: View of the wedding palace. One of the main moder ...
2011 wurde der Hochzeitspalast in Ashgabat gebaut. Hier können Hochzeiten gefeiert werden. Paare, die das wünschen, müssen das Hochzeitsfoto vor einem Porträt des Präsidenten Berdimuhamedow machen. Bild: Shutterstock

Die goldene Statue

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Monumen of Niyazov and Arch of Independence in sunset. Ashkhabad. Turkmenistan.
Saparmyrat Nyýazow, der erste Präsident des unabhängigen Staates Turkmenistan, war von 1992 bis zu seinem Tod 2006 an der Macht. Er selbst nannte sich Turkmenbaschi (Führer der Turken). Im Hintergrund das Unabhängigkeitsdenkmal.Bild: Shutterstock

Die Reinigung der Statue

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Ashgabat, Turkmenistan - 9/23/2017: Cleaning of one of the famous golden statues of pres ...
Rudimentär wird die Goldstatue gereinigt.Bild: Shutterstock

Das Unabhängigkeitsdenkmal bei Nacht

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Unabhängigkeitspark, Aschgabat, Turkmenistan, nach Sonnenuntergang.
Und so sieht der Platz vor dem Unabhängigkeitsdenkmal mit dem Turkmenbashi bei Nacht aus.Bild: Shutterstock

Der Melonenverkäufer

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Ahal, Turkmenistan - January 31, 2009: Man sells melons on the side of the highway in th ...
Am Strassenrand der Autobahn in der Garagum-Wüste.Bild: Shutterstock

Der Stadtpark mit Skyline-Blick

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Ashgabat Turkmenistan Stadt Umhang, Skyline der schönen Architektur und Parks in Ashgaba ...
Die erweiterte Parkanlage beim Neutralitätsobgen mit Ashgabat und der hohen Fahnenstange im Hintergrund.Bild: Shutterstock

Solche Strassen

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Ashgabat Turkmenistan Stadt Umhang, Skyline der schönen Architektur und Parks in Ashgaba ...
Der Blick vom Monument of Neutrality (Neutralitätsbogen) Richtung Ashgabat.Bild: Shutterstock

Die Moschee

Grosse Moschee in Ashgabat, Turkmenistan
Die Turkmenbashi-Ruhi-Moschee in Ashgabat fällt mit ihren goldenen Dächern auf. Sie liegt einige Kilometer ausserhalb Ashgabats in Gypjak und bietet 10'000 Menschen Platz. Sie ist die grösste Moschee Zentralasiens.
Bild: Shutterstock

Das Nationalinstrument

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Ashgabat/Turkmenistan-January 25, 2018: Turkmenistan men. Turkmenistan men sitting on th ...
Das Dutar, eine Langhalslaute, steht auf der UNESCO-Liste der immateriellen Kulturerben. Bild: Shutterstock

Der Präsidentenpalast

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Aussicht auf den Präsidentenpalast (Oguschan) in Ashgabat Turkmenistan.
Blick über das Akhla-Teke-Horses-Monument auf den Präsidentenpalast Oguzhan in Ashgabat.Bild: Shutterstock

Die Autobahn

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
ASHGABAT, TURKMENISTAN - CIRCA SEPTEMBER 2013: New empty highway on the outskirts of Ash ...
Eine Autobahn am Stadtrand von Ashgabat. Viel benutzt wird sie anscheinend nicht.Bild: Shutterstock

Die Skyline

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Wednesday, 26 June 2019; Ashgabat, Turkmenistan; Beautiful cityscape, panorama view on t ...
Die Skyline von Ashgabat mit dem TV Tower im Südwesten der Stadt.Bild: Shutterstock

Das höchste Gebäude Turkmenistans

Turkmenistan die besten Bilder aus dem Land, in dem seit 2016 kein Schweizer lebt. Einziger Schweizer watson.ch
Ashgabat, Turkmenistan - October 06, 2015: TV tower in Ashgabad,Turkmenistan in foggy mo ...
Der Fernsehturm misst 211 Meter und ist somit das höchste Gebäude im Land. 2011 wurde der Turm auf einer 809 Meter hohen Bergkuppe errichtet. Der Stern im Gebäude wurde ins Guinness-Buch der Rekorde als grösste architektonische Sternskulptur der Welt aufgenommen. Die Fassade hat eine Photovoltaik-Anlage, mit deren Energie am Abend das Gebäude beleuchtet wird. Bild: Shutterstock
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die höchsten Punkte jedes Landes
1 / 13
Die höchsten Punkte jedes Landes
Das sind die Länder mit den höchsten Punkten. Dänemark (Bild) ist mit dem Møllehøj (170MüM) deutlich nicht dabei.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Videos zeigen den dramatischen Vulkanausbruch in Indonesien
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Gummibär
22.04.2023 23:17registriert Dezember 2016
Ich bin einer der wenigen, die einmal dort gemeldet waren (Bau der Turkmenbashi Raffinerie und Schwertransporte nach Usbekistan). Das Reisen ist etwas beschwerlich weil ca. all 50km eine Polizeikontrollstelle zu passieren ist. In den Hotellobbies sind mehr Herren in dunklen Anzügen (Staatssicherheitspolizei) als Gäste anzutreffen. Zu erwähnen auch das Staatsgestüt mit den Akhal Teke Pferden.
1193
Melden
Zum Kommentar
avatar
aye
22.04.2023 22:00registriert Februar 2014
26) Präsident Gurbanguly Berdimuhamedow
543
Melden
Zum Kommentar
avatar
Project47North
22.04.2023 21:07registriert August 2022
Und wieder ein Land, welches dem Tourismus soviel zu bieten hätte, aber durch einen egozentrischen Diktator zu einer No-Go Area verwandelt wurde.
Echt schade drum...
Schade für die Welt und (mehr noch) schade für die Turken.
495
Melden
Zum Kommentar
21
Mehrfamilienhaus in Münsingen in Brand geraten

In einem Mehrfamilienhaus am Niesenweg 6 in Münsingen ist am Freitagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Das Gebiet ist nach Angaben der Polizei grossräumig zu umfahren.

Zur Story