International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tausende Thailänder erweisen König Bhumibol die letzte Ehre



Mourners line up to get into the Throne Hall at the Grand Palace for the first time to pay respects in front of the golden urn of Thailand's late King Bhumibol Adulyadej in Bangkok, Thailand, October 29, 2016. REUTERS/Jorge Silva

Fast schon religiöse Verehrung – Trauerfeier beim Königspalast in Bangkok. Bild: JORGE SILVA/REUTERS

Gut zwei Wochen nach seinem Tod ist der Leichnam des thailändischen Königs Bhumibol Adulyadej in Bangkok aufgebahrt worden. Zehntausende Menschen versammelten sich am Samstag vor dem Grossen Palast, um am Sarg des verstorbenen Monarchen zu defilieren.

Viele von ihnen hatten vor der Königsresidenz in Zelten übernachtet. «Ich habe hier seit 01.00 Uhr gewartet», sagte der 84-jährige Saman Daoruang. Nach Behördenangaben sollen 10'000 Besucher pro Tag zum Sarg des Königs vorgelassen werden. Die Behörden rechnen mit hunderttausenden Trauernden aus dem ganzen Land.

Viele Thailänder verehren den König mit nahezu religiöser Hingabe. Vor dem Grossen Palast fanden sich seit dem Tod des dienstältesten Monarchen der Welt am 13. Oktober tausende Menschen – zum Teil von weit her – zu Trauerbekundungen ein.

Die regierenden Militärs fördern den Kult um den König nach Kräften. Majestätsbeleidigung wird mit bis zu 15 Jahren Gefängnis bestraft. Zahlreiche Thailänder verschwinden wegen Königslästerung jahre-, manchmal jahrzehntelang hinter Gittern. Ultramonarchisten gingen nach Bhumibols Tod zum Teil gewalttätig gegen Landsleute vor, die ihrer Meinung nach nicht gebührend um den König trauerten. (wst/sda/afp)

Die ältesten Staatsoberhäupter der Welt

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

«Das ist historisch»: Nasa-Sonde absolviert Asteroiden-Manöver

Jubel und Applaus im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde Nasa: Bei einem mehrstündigen komplizierten Manöver hat die Sonde «Osiris Rex» in der Nacht zum Mittwoch als erster US-Flugkörper eine Probe von einem Asteroiden entnommen. Sie soll in rund drei Jahren zurück zur Erde geschickt werden. «Der Flugkörper hat all das gemacht, was er machen sollte», sagte Dante Lauretta, Chef-Wissenschaftler der Mission. «Ich kann nicht glauben, dass wir das hinbekommen haben. Das ist historisch, …

Artikel lesen
Link zum Artikel