DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesige Löcher in Kroatien überraschen sogar Wissenschaftler



Im Dezember letzten Jahres ist es in Kroatien zu schweren Erdbeben gekommen. Seither kommt es immer wieder zu kleineren Nachbeben – und diese bleiben nicht ohne Folgen. Bereits mehr als 100 Senkgruben, sogenannte Dolinen, haben sich aufgrund der Erdbeben bereits gebildet.

Was ist eine Doline?

Dolinen sind typischerweise trichter- oder kesselförmige Hohlformen, die unterschiedliche Tiefen und Durchmesser aufweisen können. Dolinen sind Landschaftsformen, die meist in Kalkgesteinsgebieten (sogenannten Karstgebieten) zu finden sind. Die Hohlformen entstehen durch chemische Verwitterung und zeigen sich durch Einsacken (Lösungsdoline) oder Einstürzen (Einsturzdoline) des Bodens.

Diercke wörterbuch der geographie

In einigen Gegenden der Region um Borojevici tauchen die Löcher auf Feldern auf, andere sind gar unter Wohnhäusern entstanden. Sie zwingen die Bewohnerinnen und Bewohner ihre Grundstücke zu verlassen. Heftige Regenfälle haben die Krater mit Wasser gefüllt und so die Situation teils noch verschlimmert.

«Das ist alles nach den Beben passiert. Danach gab es viel Regen, was die Sache noch viel schlimmer gemacht hat. Nur Wasser, Wasser, Wasser – überall», erzählt ein Bewohner.

Das Phänomen wird derzeit untersucht. Denn obwohl Senkgruben in der kalksteinhaltigen Gegend vorkommen können, sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Tempo des Phänomens überrascht. «Normalerweise dauert ein solcher Prozess Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte», schreibt der Fernsehsender Euronews.

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

61 Gründe, weshalb es im (!) Nebel schöner ist als darüber

Kroatien: Erdbeben unterbricht Pressekonferenz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kopfschmerzen bei Wetterumschwung? Das ist dran am Phänomen «Wetterfühligkeit»

Endlich ist der Sommer da. Anfang Juni gab es die ersten Hitzetage des Jahres. Doch bereits am Donnerstag sollen die Temperaturen laut den Wettervorhersagen wieder massiv fallen – um dann am Freitag erneut anzusteigen. Manchen Leuten bereitet diese meteorologische Achterbahnfahrt Kopfschmerzen, und zwar im Wortsinn.

Wetterbedingte Kopfschmerzen gehören zum Phänomen Wetterfühligkeit (Meteoropathie). Dabei handelt es sich um ein Bündel von Symptomen, die meist subjektiv empfunden und auf den …

Artikel lesen
Link zum Artikel