International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«New York Times» gewinnt so viele neue Abonnenten wie nie zuvor



This photo shows an editorial appearing on the front page of the New York Times, in New York, Saturday, Dec. 5, 2015. The New York Times is using space on its front page to call for greater gun regulation in the wake of recent deadly mass shootings. Publisher Arthur Sulzberger Jr. says the newspaper is running its first Page 1 editorial since 1920 to

Bild: Richard Drew/AP/KEYSTONE

Ein Run auf zahlungspflichtige Online-Abos hat der «New York Times» zu Jahresbeginn einen Rekordzuwachs an Kunden beschert. «Wir haben unter dem Strich die erstaunliche Zahl von 308'000 digitalen Nachrichten-Abonnements hinzugewonnen», erklärte Verlagschef Mark Thompson am Mittwoch.

Damit sei der Kundenstamm im ersten Quartal so stark gewachsen wie noch nie zuvor in der Geschichte der Zeitung.

Unter dem Druck sinkender Einnahmen aus dem Printgeschäft investierte das Traditionsblatt zuletzt massiv in seine Internet-Angebote.

Zudem hatte sich die von US-Präsident Donald Trump oft besonders scharf kritisierte Zeitung vorgenommen, ihre im Wahlkampf 2016 gewonnene Online-Leserschaft mit unvoreingenommener Berichterstattung noch auszubauen.

Die Aktien des Medienkonzerns schossen im Verlauf fast elf Prozent in die Höhe.

Nach den Zahlen vom Mittwoch konnte die «New York Times» die Zahl ihrer reinen Digital-Abos in den ersten drei Monaten 2017 um 16 Prozent auf 2.2 Millionen erhöhen.

Unter anderem dieser Boom katapultierte den Medienkonzern zurück in die schwarzen Zahlen: Einem Nettogewinn von 13.2 Millionen Dollar im Berichtszeitraum steht ein Minus von 8.3 Millionen Dollar ein Jahr zuvor gegenüber.

Der Umsatz stieg um 5.1 Prozent auf knapp 399 Millionen Dollar. Online-Werbe-Einnahmen, die inzwischen rund 38 Prozent des gesamten Werbe-Geschäfts der New York Times ausmachen, stiegen um knapp 19 Prozent. Bei Print-Anzeigen hielt die Talfahrt mit einem Minus von knapp 18 Prozent an. (sda/reu)

100 Tage Trump in 90 Bildern

Die Trumpisierung der Politik

Michael Moore zeigt, wie Trump zu schlagen ist – aber will der überhaupt Präsident werden?

Link to Article

Putin und Trump haben je einen Neuen – und mit denen wird's jetzt richtig gefährlich

Link to Article

Tötet Trump Tesla?

Link to Article

«Zerstörung ist mir sehr wichtig» – die Angst vor Trump und den Atomwaffen

Link to Article

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pana 04.05.2017 00:01
    Highlight Highlight Ich bin einer davon. Trump's gebetsmühlenartig vorgetragenes "the failing New York Times" hat mich motiviert und bestätigt.
    2 3 Melden
  • Lowend 03.05.2017 19:28
    Highlight Highlight Ein Versprechen macht Trump wenigstens wahr. Er schafft Arbeitsplätze und macht Teile der Industrie wieder gross; wenigstens bei seinen vielen Gegnern! ;-)
    45 7 Melden
    • Richu 06.05.2017 16:30
      Highlight Highlight @Lowend: Richtig analysiert.
      Die US-Notenbank sieht aber nach den neuesten, sehr positiven US-Arbeitmarktdaten bereits ein Problem der "Überhitzung". Deshalb sind bis 3 weitere Zinserhöhungen im 2017 in den USA zu erwarten!
      2 1 Melden

Von wegen Tollwut! Dieser torkelnde Waschbär ist nur betrunken

Die Waschbären taumelten und torkelten – verängstigte Bewohner von Milton im US-Staat West Virginia befürchteten Tollwut und riefen die Polizei. Doch als die Beamten erschienen und einige der Tiere einfingen, entpuppte sich die Angelegenheit als Trunkenheit.

Die Tiere hatten gegorene Holzäpfel gegessen, die schon am Baum fermentiert waren. «Sie sind nun von den Holzäpfeln betrunken», zitierten die Medien am Mittwoch aus einer Mitteilung der Polizei an die Bevölkerung.

Die eingefangenen Tiere …

Artikel lesen
Link to Article