DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lodernde Leidenschaft – Maria und Clive vor einem Sonnenuntergang, der alles gibt bzw. krass gefiltert ist.
Lodernde Leidenschaft – Maria und Clive vor einem Sonnenuntergang, der alles gibt bzw. krass gefiltert ist.
Bild: 3plus

Schlangen-Schock im «Bachelor»! Süsse Küsse! Wir sind voll fertig, das war Adrenalin pur

Ist das aufregend oder nicht? Hier kommt unsere Sicht auf die vierte Folge von «Bachelor – Clive schärft sein Bewusstsein für sich selbst». HEUTE MIT 2 VIDEOS!!!
12.11.2018, 21:4913.11.2018, 16:54
Angelina Graf
Angelina Graf
Folgen

Liebe Leute aus der Meute der Schaulustigen: Letzte Woche, es dürfte so um die 17. Stunde des Mittwochs gewesen sein, brach ein Ereignis über die unschuldigen, von Unzucht unbeleckten Büroräumlichkeiten des Hauses watson herein, das mir für Momente den Atem raubte. Was selten vorkommt, ich habe schliesslich jede einzelne bisherige Folge von «Germany's Next Topmodel» gesehen. Mich schockt nichts.

Mia und Sanja im Rotlichtviertel

Bild: 3plus

Was also ist geschehen? Bellydah! Bellydah war da! Die Rapperin aus Rapperswil! Stand plötzlich in der Tür, und die ganze watson-Redaktion musste zufälligerweise «zum Drucker», weil der neben besagter Tür ... Ich muss schon sagen: trügerisches Fernsehen, du! Was machst du mit den Menschen! Wie sehr richtest du sie ab, bis sie kläffenden Hunden gleichen? Wie entsetzlich müssen deine Torturen sein, dass sie sich nicht entblöden, ihre schlechtesten Eigenschaften zu entblössen? 

Aus dem Song «Vodka» von Bellydah:

«Lass mich, lass mich fliegen, fliegen, Vodka, Vodka, Vodka ... wann werd ich endlich betrunken, betrunken ... in diesem Augenblick hat mich Vodka gefickt, wasn geiler Shit ...»

Belly chez watson

Video: watson

Vor uns stand eine Frau, die im Vergleich zu ihrer Fernsehpersönlichkeit schampar scheu und auf jeden Fall petite und recht zierlich wirkte. Natürlich waren ihre diversen Optimierungsmassnahmen unschwer wiederzuerkennen, aber es war – ganz ehrlich – alles nicht so schlimm wie im verzerrenden Auge der TV-Kamera. Ich bin noch immer geschockt.

Bellydah bleibt jetzt rosenlos

Bild: 3plus

Clive hat Belly jetzt ja aus seinem Herzen entlassen und nach Hause geschickt. Hä? Wieso hat er das getan? Nachdem sie sich ihm doch ganz manierlich geöffnet hatte? Versteh ich nicht. Etwa, weil sie sagte, sie fände Anzugträger fade? Damit ist sie nicht allein! Und wieso musste die nette Seda heim? Weil Clive sie als zu sediert empfand? Weil sie zu wenig um ihn «kämpfte»? 

Clive ist sich sälber doppelt wichtig. Mindestens!

«Wemmer analysiert, wie wichtig eim der Partner jede Tag isch, sowie au dir sälber du dir sälber wichtig bisch im Sinn vo glücklich sii, dass du gsund bisch, denn dänke ich, chasch du din Partner au schätze.»

Marmor, Stein und Stühle brechen, aber unsere Grazien rechnen (oder so)

Bild: 3plus

Okay, ich bin nach Folge vier noch verzweifelter als sonst. Da war nichts los! Ein paar Ladys zogen sich fast ganz aus, setzten sich auf Clive drauf und ein Stuhl brach zusammen – so fucking what? Zwei Ladys mussten mit Clive auf den Meeresgrund, der einen wars zu bunt, die andere gewann eine Massage. Gäääääähhhn! Clive ist sich sicher, dass es mehrere grosse Lieben gibt im Leben und dass sich Sex besser anfühlt, wenn ihn beide geniessen. Wow, ein Dude so weise wie der Duden.

Keiner wird geschont: Nico Franzoni schaut zum ersten Mal «Der Bachelor»

Video: watson/Angelina Graf

Caro über den Stuhltanz

«Also es ist schon hart nuttig, nä, wie's aussieht. Ich würd mich ehrlich gesagt vor meinen Eltern schämen.» 

Clive über den Stuhltanz

«Aso wenn da der Chifer nid abegheit vomene Maa, muess er id Therapie.»

Spezielles Porträt von Clive beim Dive

Bild: 3plus

Der Unterschied zwischen «Clive macht Seich mit Ladys» und «Adam macht Sachen mit Eva» – also zwischen «Bachelor» und dem Paradies (nicht zu verwechseln mit «Bachelor in Paradise») ist ja der: Im Paradies verkleidete sich der Teufel als fiese sprechende Schlange und manipulierte Adam und Eva so TV-Macher-mässig. Im «Bachelor» gibts bloss eine tote Schlange in einer Flasche Alkohol. Ich glaube, das sagt alles. Oder ist es ein Zufall, dass das englische Wort «Bachelor» mit b wie «boring» beginnt? Na?

Die Schlange hat «Bachelor» nicht überlebt ...

Bild: 3plus

Ich bin mir sicher: Clive will am Ende eh Programmiererin Maria. Würde ich auch wollen. Schöne Frau in einem toughen Männerjob, die auch noch mehrere Monate ihre Oma pflegte. Während des gemeinsamen Dinners wollte Clive Marias harte Schale «knacken» – so wie Panzer der Krabben, die vor ihnen lagen.

... die Krabben auch nicht.

Bild: 3plus

Hat er wohl geschafft. Sie will ihn auch. Beim Rosenfang dann auch noch dieser Trick, dieses «Huch, ich weiss gar nicht mehr, wie sich deine Küsse anfühlen, deshalb küss ich dich jetzt einfach!». Tja, wer da nicht zurück küsst, muss echt in eine Therapie. Die sonnige Sanja will den Clive allerdings auch. Die andern, glaube ich, treiben ein «falsches Spiel». Ogott, wenn ich das nochmals höre, kipp ich mich direkt zu der toten Schlange in die Alk-Flasche, ich schwör's. Und aus.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel