Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jennifer Aniston, Adam Sandler u.a. in «Murder Mystery»

Wenn Jennifer Aniston so schaut, weiss man ... ach nein, man weiss noch nicht, wie schlimm es wird. Bild: Netflix

Review

Der Netflix-Superhit «Murder Mystery» ist Mord an unserer Lebenszeit!

Jennifer Aniston und Adam Sandler bescheren Netflix den grössten Filmerfolg seiner bisherigen Geschichte. Was einigermassen Besorgnis erregend ist.



Mein Liebesleben und ich sassen vor Netflix und wollten uns überraschen lassen. Etwas anderes blieb uns auch nicht übrig, wir hatten unser Netflix-Segment – sinistre Qualitätsserien, erträgliche Kochshows, Real-Crime-Dokus und «Modern Family» – so ziemlich leer gesehen und bis zur nächsten Staffel «Stranger Things» dauerte es noch ein paar Tage.

«Lass uns DEN Netflix-Überhit schauen», schlug ich vor, «Jennifer Aniston und Adam Sandler, 31 Millionen Zuschauer am ersten Wochenende können sich nicht nur irren, ein All-Time-Netflix-Film-Rekord, das wird sicher der Knaller!» «Okay», sagte mein Liebesleben, «aber ich mach das erstens aus Liebe. Zweitens aus unterhaltungs-ethnologischen Gründen. Ich befürchte Schlimmstes.»

Trailer zu «Murder Mystery»

abspielen

Video: YouTube/Netflix

Und es kam schlimmer. Was auf Netflix überraschend oft der Fall ist. Was habe ich da schon probiert. Etwa «What/If» mit René Zellweger: Ein abstruses Meisterwerk des Generalversagens. «Velvet Buzzsaw» mit Jake Gyllenhaal: Lieber Noro-Virus als das, lässt mein Bildschirm ausrichten. «Gypsy» mit Naomi Watts: Wurde wahrscheinlich nicht von einem Menschen, sondern von einer Kehrichtverbrennungsanlage erfunden.

Netflix ist auch nicht immer die Lösung. Und Stars machen jeden Mist für Geld. So wie Aniston und Sandler in «Murder Mystery». Ein Titel, der geradezu knistert vor Anspielungen an das uralte Genre des – nennen wir es mal – Kaminzimmer-Krimis, wie wir ihn von Agatha Christie kennen: Viele Menschen stehen in einem Raum voller Tapetentüren und Polstersessel herum, süffeln Sherry oder Whisky, bis jemand tot umfällt und dann vielleicht noch jemand, und irgendjemand von den vielen war es.

This image released by Netflix shows Rene Russo, left, and Jake Gyllenhaal in a scene from

Wenn Jake Gyllenhaal so schaut, wirds auch nicht besser. Netflix-Original-Schrott «Velvet Buzzsaw». Bild: AP/Netflix

Genau so ist dieser Film. Ein amerikanisches Ehepaar (Aniston und Sandler) – sie Coiffeuse, er Ermittler – holt endlich seine Hochzeitsreise nach Europa nach. Im Flieger lernt sie einen reichen, attraktiven Europäer kennen, der die beiden auf die Yacht seines Onkels mitnimmt. Wo eben dieser Onkel ermordet wird. Und noch einer. Und noch eine. Und so weiter. Und wo langsam alle die beiden Amerikaner verdächtigen. Die ihrerseits den wahren Mörder entlarven.

Es gibt ein bisschen Monaco, ein bisschen Lago di Como, weil Europa ja so exotisch ist, das eine oder andere flotte italienische Auto wird zu Schrott gefahren, irgendwann sagt Sandler zu Aniston: «Weisst du, WIE irre schön du gerade bist!» Echt? Fragten wir uns verdutzt. Wo doch zwischen zwei Tellern im Geschirrschrank mehr Chemie herrscht als zwischen den beiden.

René Zellweger in «What/If»

Bridget Jones we dearly miss you. René Zellweger im von Netflix vertriebenen Schrott «What If». Bild: netflix

Und was ist eigentlich mit dem Drehbuch los? Im Gegensatz zur irrelevanten und unbekannten Regie (von Kyle Newacheck) stammt dieses nämlich von James Vanderbilt. Und der hat vor einem Dutzend Jahren das Drehbuch für David Finchers Meisterwerk «Zodiac» geschrieben. Was ist in der Zwischenzeit mit ihm passiert? Wurde er Opfer eines sinistren Lobotomie-Versuchs? Vielleicht gar in einem geheimen, irgendwo in einem Bunker versteckten Schweizer Labor für Kreativitätsvernichtung?

Jennifer Aniston, Adam Sandler u.a. in «Murder Mystery»

Geile Schauspielerführung kann man angesicht dieses intensiven, expressiven Trios nur sagen, beim Regisseur von «Murder Mystery» muss es sich um ein geschmeidiges Genie handeln. Bild: Netflix

Denn «Murder Mystery», der Netflix-Gassenhauer, der in Amerika GELIEBT wird wie nix Gutes, kommt daher wie der Prototyp der schlechtesten Schweizer Filmkomödie ever. Also so unterirdisch schitter, wie in der Schweiz noch gar nichts gedreht worden ist. Komplett vorhersehbare, hüftlahme Pointen, Dialoge aus Sperrholz, Figuren aus ... ach, man wäre froh, sie wären wenigstens aus Holz!

Furchtbar. Flach. Fail. Vielleicht aber auch einfach ganz normaler, nulldimensionaler, biederer amerikanischer Unterhaltungsmainstream. Und gerade deshalb so erfolgreich. Tja. Unser Pech. Haben wir mal wieder eine Lektion gelernt. Jetzt gilt das Prinzip Hoffnung: Nur noch ein paar Stunden bis «Stranger Things»!

Frühstücksflocken – damals und heute

Wir haben das Bachelorette-Finale mit Levin und Kenny

Play Icon

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Neuer Film von «Game of Thrones»-Star stürzt an den Kinokassen brutal ab

Link zum Artikel

Der neue «Rambo»-Trailer ist wie «Kevin – Allein zu Haus» – 5 Beweise

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme im Finale von «Game of Thrones»

Link zum Artikel

Russen zuerst auf dem Mond? Apple zeigt Trailer zu seiner ersten Streaming-Serie

Link zum Artikel

Der wahre Held von «Game of Thrones» ist ein Statist, der mehrfach stirbt

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum «Game of Thrones»–Finale

Link zum Artikel

Netflix macht «Magic: The Gathering» zur Serie – und holt sich Verstärkung von Marvel

Link zum Artikel

Sky Schweiz verwendet «Piraten»-Untertitel und fliegt auf

Link zum Artikel

7 Fragen, die in der letzten (!!!) Folge von «Game of Thrones» beantwortet werden müssen

Link zum Artikel

Diese sehenswerte Serie zeigt den Horror eines Super-GAUs

Link zum Artikel

Die hässigste Ente der Welt wird 85 – herzlichen Glückwunsch Donald Duck!

Link zum Artikel

Quentin Tarantino über seinen 9. Streifen: «In diesem Film steckt meine Karriere»

Link zum Artikel

Hollywood in der Krise – gleich zwei Blockbuster mit Marvel-Stars floppen

Link zum Artikel

Magisches Video beweist: «Dobby» aus «Harry Potter» lebt!

Link zum Artikel

Amazon expandiert mit «Gratis-Netflix» nach Europa – auch in die Schweiz?

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

8 der schockierendsten Momente aus 8 Staffeln «Game of Thrones»

Link zum Artikel

Lady Gaga und Bradley Cooper – ihr Liebesdrama hat schon 5 Akte und viele Enden

Link zum Artikel

Erster Trailer zur 3. Staffel «Westworld» bringt Neuerung und «Breaking Bad»-Star

Link zum Artikel

«How to Sell Drugs Online (Fast)» bei Netflix: Und plötzlich steht der Dealer in der Tür

Link zum Artikel

Alan Arkin erhält mit 85 Jahren einen Hollywood-Stern

Link zum Artikel

Dank dieser Webseite musst du nie wieder Filme gucken, in denen Hunde sterben

Link zum Artikel

21 Filme, die an den Kinokassen so richtig richtig übel gefloppt sind

Link zum Artikel

James Cameron bringt «Terminator» zurück. Hier ist der erste Trailer

Link zum Artikel

«Haus des Geldes» geht in Staffel 3 – und Netflix zeigt uns das neue Gangster-Team

Link zum Artikel

Dieses alternative Ende von «Game of Thrones» lässt die Fan-Herzen hüpfen. Auch deines?

Link zum Artikel

So würde es aussehen, wenn sich Disney-Prinzessinnen realistisch verhalten würden

Link zum Artikel

Ich bin ein Serienmuffel – aber die 5. Staffel «Black Mirror» könnte das ändern

Link zum Artikel

«Alf»-Serienvater Max Wright, alias Willie Tanner, ist tot

Link zum Artikel

«Breaking Bad»-Reunion? Bryan Cranston und Aaron Paul schüren Gerüchte

Link zum Artikel

«Unmoralische Szenen»: Die neue Netflix-Serie «Dschinn» verärgert Jordanien

Link zum Artikel

Diese 7 Filme und Serien kannst du neu in der Schweiz streamen

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Ein schnelles Ende für einen langen Abschied

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

7 Serien, die das Erbe von «Game of Thrones» antreten wollen

Link zum Artikel

«Harry Potter: Wizards Unite» – Meine Fan-Diagnose: Kacke.

Link zum Artikel

7 eher unbekannte Serien, die du neu in der Schweiz streamen kannst

Link zum Artikel

Netflix tüftelt an neuer Benutzeroberfläche und guckt dafür bei Instagram ab

Link zum Artikel

Die Kultserie «Chip & Chap» kriegt ein Remake – und das sieht einfach nur zum 🤮 aus

Link zum Artikel

Hier reagieren die ersten Kritiker auf «Spider-Man: Far From Home»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

73
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
73Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Connor 03.07.2019 21:56
    Highlight Highlight Ist "mein Liebesleben" das neue "meine Beziehung"? Muss man im Jahr 2019 wirklich noch mit solchen Floskeln etwas kaschieren? Das ist fast trauriger als dieser Netflix-Katastrophe mit Adam Sandler.
  • banda69 03.07.2019 18:18
    Highlight Highlight War voller Vorfreude und Erwartung wegen dem Titel.

    Und jetzt irgendwie so.
    Benutzer Bild
  • Knorrli 03.07.2019 18:17
    Highlight Highlight Also ich war sehr positiv überrascht vom Film. Ich war voreingenommen weil ich Adam Sandler nicht austehen kann, jedoch het mir der Film schlussendlich sehr gut gefallen.
  • Burdleferin 03.07.2019 17:53
    Highlight Highlight „Velvet Buzzsaw“ fand ich cool. Zwar fast nur wegen meinem geliebten Gyllenhaal, aber cool.
  • Burdleferin 03.07.2019 17:52
    Highlight Highlight Wenn Adam Sandler mitspielt, sagt das alles.
  • Sa_Set 03.07.2019 16:41
    Highlight Highlight Die Kommentarspalte zeigt schön wie verschieden Geschmäcker sind.

    Die eine erwarten von einem Film anspruchsvolle Unterhaltung (der darf dann gerne auch mal ein paar Längen haben), andere etwas zum Abschalten.

    Beides ist komplett Ok. Ich persönlich finde die Mischung machts. Ich bevorzuge generell anspruchsvollere Filme, da man plötzlich die Story nicht mehr versteht, wenn man kurz geblinzelt hat. Aber auch ein No-Brainer wie z.b. Dumm und Dümmer oder ein Gods of Egypt darf gerne mal sein.
  • georg_1967 03.07.2019 14:18
    Highlight Highlight ... ich hätte es wissen müssen, ein Film mit Adam Sandler .... der Trailer war vielversprechend witzig, das waren aber die besten Szenen ... echte Zeitverschwendung ...
  • HerbertBert 03.07.2019 13:56
    Highlight Highlight Mir hatter gefallen. Der Film ist absichtlich leichte Kost, was auch beim Line-Up zu erwarten war. Für das was er ist, fand ich ihn ziemlich gut. Meine Frau und ich hatten beide Spass an ihm. Stranger Things haben wir schnell abgebrochen.

    Geschmäcker sind halt verschieden, gibt Leute die mögen solche Filme und lieben und feiern Brooklyn Nine Nine oder Mr. Iglesias.

    Andere stehen mehr auf Stranger Things und wie sie alle heissen.

    Zum Glück können wir ja selbst aussuchen und auch abgschalten wann wir wollen.
  • TeeSOC 03.07.2019 13:52
    Highlight Highlight Gagi.
  • LeserNrX 03.07.2019 12:10
    Highlight Highlight Tja, dies sollte auch eine Warnung an all die Privatisierungsfans sein. Praktisch jede schweizer Filmproduktion ist um Längen besser als Netflix-Original Filme (mit Ausnahme von vielleicht einem halben Dutzend Netflixproduktionen, für die ein Starregisseur engagiert wurde). Deshalb wäre es auch zu befürworten, dass Netflix einen Teil seiner Einnahmen in die Schweizer Filmförderung investieren muss. Wenn sie dann ein bis zwei ihrer Originals weniger produzieren können, um so besser...
  • Glitzermeitli 03.07.2019 11:36
    Highlight Highlight ich will meine Zeit zurück netflix.
  • Mooncat 03.07.2019 11:08
    Highlight Highlight Danke! Bin bei Netflix immer skeptisch, aber wer Stranger Things mag und den Film zerreisst - dann wird der Film wohl definitiv etwas für mich sein.
    Ich liebe Cozy Mystery und hoffe, mal wieder eine richtig schöne Hollywood-Komödie zu sehen zu bekommen, die nicht mit verkapptem Melodrama versetzt ist, um realitätsnah und lebensecht zu sein.
    Real Life habe ich 24/7. Umso wichtiger, sich mal zwischendurch eine Auszeit gönnen zu können, in der einfach nur abgeschaltet und sich amüsiert werden kann.
  • Doradal 03.07.2019 09:51
    Highlight Highlight Filmkritiken dürfen schon frech sein aber so ein herablassender "Alle, die den Film mögen sind Proleten" Ton geht zu weit. Der Film will gar nicht eine hochstehende Komödie sein. Sondern einfache Unterhaltung, bei der man sich nicht konzentrieren muss. Das muss man nicht mögen, dann würde ich mich aber eher etwas anderes fragen: Warum sehen Sie und Ihr Liebesleben lieber einen Film auf Netflix von dem Sie schon im voraus wissen, dass Sie sich nur aufregen? Anstatt sich dann über den Film und die Leute, die den Film mögen, auszulassen, könnten Sie beide doch auch etwas tun, das Ihnen gefällt?
  • fidget 03.07.2019 09:28
    Highlight Highlight Natürlich ist es kein oscarverdächtiger Film mit Tiefgang und einer überraschenden Handlung, aber so zerreissen muss man ihn auch nicht. Es ist solide Unterhaltung. Mir hat Murder Mystery gefallen und ich habe mich unterhalten gefühlt. Simone Meiers Problem ist wahrscheinlich, dass sie zu hohe Erwartungen an den Film hatte und deswegen enttäuscht wurde. Schauen kann man ihn trotzdem.
  • Lörrlee 03.07.2019 08:22
    Highlight Highlight Kritik in Ehren, aber mich persönlich hat der Film richtig gut amüsiert. Ist mal ein anderes Format für Sandlers und trotzdem noch seinem Stil treu. Ich gehe mal davon aus, Frau Meier mag auch den Zohan nicht?
  • Thomas Melone (1) 03.07.2019 08:19
    Highlight Highlight Das ganze Budget floss offensichlich in die Gagen der beiden Superstars, anstatt zu den Drehbuchschreibern.
  • Statler 03.07.2019 08:17
    Highlight Highlight If you ask for a Bologne Sandwich, you'll get a Bologne Sandwich.
  • Sa_Set 03.07.2019 07:13
    Highlight Highlight Naja eine Komödie halt. Wie bei Horror Filmen gibt es einfach auch in diesem Genre viel zu viel Schrott!
  • Raembe 03.07.2019 06:57
    Highlight Highlight Adam Sandler zu kritisieren ist einfach, speziell wenn man nur seine Komödien kennt. Das er auch ernstere Rollen spielen kann, hat er schon oft gezeigt. Leider sind diese Filme weniger erfolgreich.
    • Nkoch 03.07.2019 10:55
      Highlight Highlight mir fällt dazu nur Spanglish ein, ich wäre offen für Tips
    • Kyle C. 03.07.2019 12:31
      Highlight Highlight Reign over me und Punch Drunk Love z.B.
  • töpflischiiser 03.07.2019 06:41
    Highlight Highlight Netflix-Produktionen sind mit einigen wenigen Ausnahmen (Fargo, Black Mirror, House of Cards) einfach nur noch Trash. Hier gehts nur noch um die Masse.
    • jimknopf 03.07.2019 12:33
      Highlight Highlight Ist ja logisch, dass Serien und Filme für die Massen produziert wird. Was hat Netflix davon, wenn nur du die Serie schaust? Es gibt genügend "Nicht Mainstream- Filme & Serien", nur nicht auf Netflix.
  • super_silv 03.07.2019 00:25
    Highlight Highlight Netflix produziert doch im Moment viel zu viele Filme um den Content aufzufüllen den renomierte Studios wie Disney abgezogen haben. Das Resultat sind langweilige Dialoge und Filme die einem nicht wirklich mitziehen. Es fühlt sich meistens an als wäre es wie eine Serie produziert. Nur als Beispiel: Tarantino hat sich für seinen neusten Film EIN JAHR lang Dialoge ausgedacht für die Figuren um sich besser in sie zu versetzen, da kommt dan halt was anderes raus als wenn man schnell schnell eine Idee in einen Film umsetzt
  • Walter Hechtler 02.07.2019 23:27
    Highlight Highlight Stranger Things?? Gimme a break....
  • 1$ opinion 02.07.2019 23:12
    Highlight Highlight Ach, ich fand den ganz toll, aber ich gehöre ja auch in die Mottenkiste.
  • Meitlibei 02.07.2019 22:58
    Highlight Highlight Wer hier einen hochkomplexen Film erwartet der hat von Filmen grundsätzlich keine grosse Ahnung. In Erinnerung wird er sicher nicht bleiben aber er kann auch einfach stupid unterhalten. Vorteil an Netflix ist ja auch dass man ihn einfach abschalten kann wenn man nicht mehr weiterschauen will.
  • Goldjunge Krater 02.07.2019 22:54
    Highlight Highlight Obwohl einiger ganz gelungener Szenen musste ich nach 40Min abschalten..

    Netflix enttäuscht zunehmend. Hat jemand schon einmal diesen David Letterman Mist gesehen? Ui...!
  • Saperlot 02.07.2019 22:44
    Highlight Highlight Sorry, aber es gibt bo was anderes als Netflix.
  • luzius 02.07.2019 22:42
    Highlight Highlight Bei Netflix sollte man vorallem die Sendungen anschauen, bei denen KEINE Superstars mitspielen! Die Filme sind oft um Längen besser, da man keine Erwartungen hat oder keine Parallelen sucht, bei denen man die Schauspieler gut fand...

    Ausserdem war aber "Velvet Buzzsaw" nicht schlecht! Vielleicht erwartest du zu viel... 😏 guck mal Black Mirror.
  • flamingmops666 02.07.2019 22:41
    Highlight Highlight Sandler und Anniston schaut man einfach nicht – das weiss man aber schon vorher.
  • amade.ch 02.07.2019 22:22
    Highlight Highlight Also What If fand ich auf verstörende Weise gut. Murder Mistery ist so schlecht, den hätte man auch ins Kino bringen können. Synchronisiert natürlich.
  • Tiny Rick 02.07.2019 22:20
    Highlight Highlight Es ist ein Adam Sandler
    Film... Adam. Fucking. Sandler... was braucht man mehr als Warnung??
  • Lasmiranda 02.07.2019 22:18
    Highlight Highlight Wenn man sich einen Adam Sandler Film ansehen will, sollte man sich nicht wundern, wenn man einen Adam Sandler Film zu sehen bekommt. Aber wenn man Zodiac als Meisterwerk bezeichnet, dann überrascht es mich auch nicht. Ich sehe Filme im Kino aus Prinip immer bis zum Ende, aber bei Zodiac wäre ich besser gegangen. Das waren die längsten 2h 42 meines Lebens, 162 Minuten haben wir uns fast zu Tode gelangweilt. Ich würde diesen Film beinahe als Foltermethode bezeichnen.
    • holden27 03.07.2019 07:31
      Highlight Highlight Zodiac ist super 😱
    • Burdleferin 03.07.2019 17:58
      Highlight Highlight Das war bei mir bei diesem lächerlichen Da Vinci Code so. Bin eingeschlafen!
  • Jo_Sigi 02.07.2019 22:11
    Highlight Highlight Liebe Simone, man merkt dass du schon nach gut 5min des Films nicht mehr richtig mit dem Kopf dabei warst. Denn es war die Yacht des Onkels, und somit auch der Onkel der ermordet wurde...

    Ich für meinem Teil, hab mich sehr amüsiert 🍿
    • ETH1995 03.07.2019 00:09
      Highlight Highlight Voll erwischt, Simone!
  • Kunibert der fiese 02.07.2019 21:59
    Highlight Highlight Adam sandler spielt mit.
    Was hattest du erwartet?
  • chrisdea 02.07.2019 21:50
    Highlight Highlight Hey, moooment! Velvet Buzzsaw ist brutalst genial. Klar ist's Schrott, aber mit genug Ironie und genug echtem "ArtsyFartsy"-Gehabe, dass es schon wieder gut ist.
  • Dan Rifter 02.07.2019 21:47
    Highlight Highlight Renée
  • Doeme 02.07.2019 21:37
    Highlight Highlight Man kann den Film also auch übertrieben extra schlecht reden. War halt ein Adam Sandler Film, tja die sind so... Fand die Idee der Handlung aber durchaus spannend und es ist ja gerade darum lustig, weil die Charakter, Kulturen und Dialoge so überzeichnet sind. Man kann ja schliesslich nich jeden Abend High-Quality-was-weiss-ich-für-niveauvolle Filme schauen.
  • Pana 02.07.2019 21:24
    Highlight Highlight Adam Sandler Film. Ohne Erwartungen rein, und trotzdem irgendwie enttäuscht raus. lol.
  • dis_Mami_het_gseit 02.07.2019 21:23
    Highlight Highlight Seichte aber unterhaltsame Geschichte. Amerikanische Sichtweisen auf europäische Länder wie Spanien, Monaco und Italien. Schöne Bilder und was für ein tolles Boot! 😍
  • Jesses! 02.07.2019 21:13
    Highlight Highlight Viele Menschen lieben halt hirnlosen Quatsch. Mit allem anderen wären sie womöglich überfordert.
    • Meitlibei 02.07.2019 22:51
      Highlight Highlight Nööö nix mit überfordert.
      Aber muss es denn immer Anspruchsvolle Filme sein? Ab und zu solchen Quatsch zum abschalten darf auch sein.
  • Wenzel der Faule 02.07.2019 21:11
    Highlight Highlight Die Warnung kommt für mich zu spät..
    Musste die grausame Erfahrung selbst machen, bin jedoch selber schuld. Was erwartet man von Adam Sandler..
  • butteraufsbrot 02.07.2019 21:02
    Highlight Highlight Tja seht es doch einfach von der positiven Seite: Jedem, der euch diesen Film in Zukunft empfiehlt, kann man jegliche Kompetenz bezüglich anderen Filmempfehlungen getrost absprechen.
    Das macht die ganze Sache zumindest ein bisschen einfacher.
  • DerRaucher 02.07.2019 20:59
    Highlight Highlight Adam Sandler und Jennifer Aniston.. wer sich sowas anschaut, ist selbst schuld. Das der Film wohl so oft angesehen wurde, liegt einfach daran dass eine Vielzahl von Menschen keine Ansprüche an Filme mehr haben. Dies gilt btw auch für Filmnamen die endlos ausgeschlachtet werden aber trotzdem bei jedem neuen Teil wieder genügend Zuschauer erreichen. Fast and Furious ist z.b so eine Reihe. Da steht ja der nächste Teil schon wieder in den Startlöchern.
    • paulinapalinska 02.07.2019 21:19
      Highlight Highlight sorry aber jennifer aniston ist super
    • Mia_san_mia 03.07.2019 05:47
      Highlight Highlight @DerRaucher: Hey, nichts gegen Jennifer Aniston!
  • TanookiStormtrooper 02.07.2019 20:49
    Highlight Highlight Zwei Worte sollten eine Warnung sein: Adam Sandler! Schlimmer wird's nur noch, wenn die Worte Kevin und James noch dazukommen.

    PS: Was hat Frau Meier nur immer mit dem Ausdruck "mein Liebesleben"? Finde das Wort auch unglaublich sperrig... 🤷‍♂️ Ist es weil es "Genderneutral" klingt?
    • Luzziö 02.07.2019 21:42
      Highlight Highlight Bewusst sperrig ist denk witzig
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 02.07.2019 22:08
      Highlight Highlight Finde die Bezeichnung "mein Liebesleben" praktisch. Weiterer Vorteil: Es wird verschleiert, wieviele Personen sich hinter dieser Bezeichnung verbergen🤷‍♂️
    • Estelle P!nk 03.07.2019 08:56
      Highlight Highlight @olma: ...und das Alter.
  • Läggerli 02.07.2019 20:45
    Highlight Highlight Naja, immerhin hat der Film zu einem Artikel und somit zu einem Mehrwert für Simone und watson geführt. Das ist mehr als die meisten Zuschauer von Sandlers Werken vorweisen können.
  • jules_rules 02.07.2019 20:34
    Highlight Highlight Nix mehr mit Sandler schauen hilft enorm. ;)
  • David Rüegg 02.07.2019 20:30
    Highlight Highlight Ja, ich habs auch versucht... aber über 20 Minuten bin ich nicht hinausgekommen. Mit Adam Sandler Filmen ist es in etwa so wie mit Schlagermusik: Es gibt nur ganz wenige Momente (der geistigen Umnachtung) im Leben eines vernünftigen Menschen, wo das gut geht.
  • Out of Order 02.07.2019 20:24
    Highlight Highlight Nicht einmal Jennifer Aniston macht den Film erträglich. Absoluter Müll - gesponsert von Claritine. 🤦‍♂️
  • Chesus80 02.07.2019 20:19
    Highlight Highlight Es ist die Yacht des Onkels, nicht des Vaters😁
  • fabinho 02.07.2019 20:19
    Highlight Highlight Es ist ein Adam Sandler Film wie jeder zuvor und jeder danach es sein wird. Wenn man ihn mag, mag man den Film, wenn nicht, nicht. Ich habe mich aber amüsiert :)
    • paulinapalinska 02.07.2019 21:18
      Highlight Highlight ich fand diesen film um einiges schlechter als seine anderen filme...aber ja, du hast recht: ist halt geschmacksache:)
    • papaya 03.07.2019 04:40
      Highlight Highlight Ich mich auch :) Hab schon schlechtere Adam Sandler Filme gesehen.
  • dä dingsbums 02.07.2019 20:17
    Highlight Highlight Tja, wenn Adam Sandler drauf steht ist auch Adam Sandler drin.
    • wilbur 02.07.2019 20:29
      Highlight Highlight Ist vor zwei jahren knapp an einer oscar-nomminierung vorbeigeschrammt. Man hätte also hoffnung haben können ;)
    • Ralph Moses 02.07.2019 20:52
      Highlight Highlight Ich hatte anderes erhofft, aber leider hast du recht!
    • Gravitation 03.07.2019 00:46
      Highlight Highlight Ne ne ne, man kann ja wirklich geteilter Meinung sein über den Humor von Adam Sandler aber diesen Schrot(Murder Mystery) mit anderen Filmen von ihm zu vergleichen....hmmm.
      Zugegeben jeder der unter Netflix produzierten Filme mit ihm sind nur für den Lokus, aber dieser ist sogar eine Beleidigung für den
      Abtritt. So weit so gut. Die alten Filme von ihm haben mir trotz oder vielleicht wegen dem pubertären etwas billigen Humor gut gefallen. Sie hatten etwas eigenes typisch Adam Sandler haftes. Das eine war trashig(kann einem gefallen)und das andere... na ja... keine Ahnung wem das gefällt.
  • Asparaguss 02.07.2019 20:14
    Highlight Highlight Schau Dir "The Paper" oder aus Kroatisch "Novine" an. Crime, Sex, Drama, Drogen und die Sicht viele Journalisten. Echt packend die Serie. Ich hoffe das geht bei euch auf der Redaktion gesitteter zu und her.
  • catmanburtt 02.07.2019 20:12
    Highlight Highlight Das Murder Mystery Trauma wird sich mit Stranger Things S3 wohl nicht so einfach weg therapieren lassen. S2 lief ja streckenweise hart an der Schnarchgrenze vorbei. Die retro 80s scifi Formel scheint ausgeflixt zu sein.
    • ETH1995 03.07.2019 00:14
      Highlight Highlight fand jetzt Stranger Things noch nicht so der Brüller. Ich traue Serien prinzipiell nicht, wo nicht gelacht wird.. und alle nur todernst sind. Damit wäre gefühlte 90% der modernen Serien dabei. Habe aber nur 3 Stranger Things Folgen gesehen, allerdings aus einer gemittelten TopTen Rangliste. Hat mich jetzt keiner umgehauen.
      Murder Mistery war seicht, aber ganz passabel. War halt eine amerikanische Hommage/Persiflage auf Europa und die Hercule Poirot Filme. Mein Liebesleben und ich hatten uns schon schlechter unterhalten.. z.B. mit Stranger Things
  • aglio e olio 02.07.2019 20:09
    Highlight Highlight Danke für die Warnung.
    Aber hey, Anniston und Sandler- selber schuld. Welche Erwartungen sollte man da schon haben. 😃
  • tobi_k 02.07.2019 20:08
    Highlight Highlight Okay, Murder Mistery ist tatsächlich totaler Schrott, aber What If ist echt super spannend!
  • DichterLenz 02.07.2019 20:04
    Highlight Highlight Adam Sandler und Jennifer Aniston sind für mich beide ein No-Kriterium.

Diese sehenswerte Serie zeigt den Horror eines Super-GAUs

Die HBO-Produktion «Chernobyl» rekonstruiert in verstörenden Bildern die grösste Nuklearkatastrophe der Geschichte. Im Zentrum: die Betroffenen.

Aus dem Schlaf gerissen von unermüdlich schrillenden Sirenen hat sich eine Menschengruppe auf der Brücke am Stadtrand von Pripjat versammelt und blickt auf die Flammen am Horizont. Rauchschwaden durchziehen den nächtlichen Himmel, Ascheflocken rieseln auf die Schaulustigen herab.

Diese scheint das infernale Schauspiel aber nicht weiter zu beunruhigen. Es ist beinahe Morgen in Pripjat, doch dämmert den Anwesenden noch nicht, welche Tragödie sich gerade vor ihren Augen abspielt. «Aber schön …

Artikel lesen
Link zum Artikel