Russland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ukrainekonflikt

Bei einem Brand im südukrainischen Odessa kommen 40 Menschen ums Leben



Ticker: Ostukraine

Dabei seien ein Pilot getötet und ein weiterer gefangen genommen worden, sagte Milizenführer Wjatscheslaw Ponomarjow am Freitag der Agentur Interfax. Zwei weitere Besatzungsmitglieder seien geflüchtet. Eine unabhängige Bestätigung gab es zunächst nicht.

Moskauer Agenturen zitierten Separatisten, wonach die Stadt mit mehr als 100'000 Einwohnern von Regierungstruppen mit schwerem Militärgerät umstellt sei. In Slawjansk werden seit einer Woche mehrere OSZE-Militärbeobachter festgehalten.

Gewehrschüsse und heftige Explosionen sind am Freitagmorgen nach Angaben von Nachrichtenagenturen nahe Slawjansk zu hören gewesen. Ein Helikopter kreiste in niedriger Höhe. Offenbar handelte es sich um einen Angriff der ukrainischen Armee auf prorussische Kräfte, die eine Strassensperre nördlich der Stadt in Brand gesetzt hatten. (trs/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • hereal 02.05.2014 23:57
    Highlight Highlight horny du bist putinisiert,ein phänomen, dass. momentan in nationalkonservativen-europakritischen-und obamafeindlichen (sic!) kreisen weitverbreitet ist.wenn man den 1. mai- aufmarsch der alten kommunisten auf dem roten platz beobachtet und die blut und boden rhetorik moskaus beachtet,milizenführer wird einem bewusst,auf welch unheilige allianzen sich die richtiggehend verklärten putin fans hierbei eingelassen haben!
    die abläufe im südosten der ukraine erinnert einem in vielerlei hinsicht an die sogenannte baumstamm-revolution der kraijna-serben 1991.
  • Lowend 02.05.2014 16:40
    Highlight Highlight Die russische Propaganda scheint den Hass der Reaktionären SVP auf den Westen zu schüren.
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 02.05.2014 13:55
    Highlight Highlight Also ich verstehe nicht wieso jemand so pro Putin sein kann. Ligisch verfolgt die EU wirtschaftliche Interessen fuer sich und die Ukraine, aber Russland ist in keiner weise besser und was Demokratie und Menschenrechte anbelangt definitiv hinter der EU. Das ein Land gegen bewaffnete Banden vorgeht ist ja wohl klar und wieviele davon Ukrainer sind ist nicht klar....
    • Horny 02.05.2014 17:08
      Highlight Highlight Auch für Dich, André, es geht nicht um Putin, sondern darum, einen Schuldigen und Verursacher zu benennen, für die Sauerei, welche die USA mit Hilfe der EU angestossen hat. Mittlerweile hat nicht mal mehr die Schweiz die Eier, dieser unsäglichen Schweinerei entgegen zu wirken und unterstützen es noch.

  • Horny 02.05.2014 13:46
    Highlight Highlight Es ist äusserst Beschämend, wie sich Politiker und Andere Profilneurotiker äussern, im Bezug auf die "Ukrainen-Kriese". Zum Teil sogar lächerlich, den diese "Dumschwätzer" auten sich Öffentlich ihrer Unwissenheit in Tatsachen und Geschichte, was die Ukraine betrifft. Leider gibt es immer mehr Jurnalisten, Die in das selbe Horn blasen. Zu Unwissend oder zu Faul, Recherchen über den Ursprung und die geschichtliche Entwicklung der Ukraine, Sachlich zu Realisieren.
    Lieber mit dem Verlogenen und Populistischen Vorurteil gegenüber Herr Putin und der heutigen Russischen Föderation Mitverurteilen, als sich mit der Tatsache zu befassen, dass ausschliesslich der "Westen", also vor allem EU, NATO, UNO und die USA sich nicht an Verträge und Abmachungen gehalten hat, und durch Ihren Zwang, einer der Gründerstaaten der vergangenen Sowjetunion und heutigen Russischen Föderation zum Bekenntnis, der Europäischen Union zugehörig zu werden. Selbstverständlich mit allen Optionen wie eben die Obengenannten.
    Diejenigen, die Sanktionen verhängen, sind Verursacher der Kriese, in der Ukraine.
    Würde sich ein Europäer, zum Beispiel ein Deutscher, Engländer, Belgier, Österreicher so verhalten, wie dies die EU und die USA tut, wären diese längst Verhaftet und Verurteilt, als Rechtsextremer, Linksextremer oder Terorist.
    Es ist eben nicht das Selbe, wen unterschiedliche das Selbe Tun, sondern es ist Recht, was wir USA und EU wollen. Egal ob wir Staaten, Völker, Verträge usw. brechen, um zu Erreichen was Wir wollen!
  • - Bert - 02.05.2014 11:08
    Highlight Highlight Eine Putschregierung greift mit ortsfremden Teilen der Armee das eigene Volk an - mit Billigung der EU und weiten Teilen der veröffentlichten Meinung demokratischer Staaten!
  • zombie1969 02.05.2014 10:07
    Highlight Highlight Die EU ist daran interessiert, dass die "Übergangsregierung" in Kiew wieder die Kontrolle zurückbekommt, ansonsten der Rest der Ukraine wirtschaftliche wertlos und daher uninteressant für die EU ist. Putin muss gar nicht in die Ostukraine einmarschieren, die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Ostukraine und Russland sind ohnehin stark. Putins Ziel ist es, dass die EU keinen Einfluss in der Ostukraine bekommt und so die wirtschaftlichen Beziehungen gefährdet. Daher liegt es nicht in Putins Interesse, dass sich die Ostukraine stabilisiert so lange die westliche "Übergangsregierung" in Kiew sitzt. Putin wird auf Zeit spielen und das Ergebnis der Wahlen abwarten.

NATO-General warnt vor «fake news» aus Russland

Der Vorsitzende des NATO-Militärausschusses warnt vor der Streuung russischer Desinformationen nach dem Muster eines Berichts über Vergewaltigungsvorwürfe gegen deutsche Soldaten. Der Bericht, wonach sich deutschsprechende Männer an einer 15-Jährigen in Litauen vergangen haben sollen, «basiert nicht auf echten Ereignissen», sagte der Leiter des höchsten militärischen Gremiums der Allianz, General Petr Pavel, am Samstag in München.

«Das ist ganz klar 'fake news' und ich glaube, wir sollten davon …

Artikel lesen
Link zum Artikel