DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Beastmode» trötzelt weiter

29 Fragen zum Super Bowl und nur eine Antwort: «Ich bin hier, damit ich nicht gebüsst werde» 



abspielen

Marshawn Lynch vom Titelverteidiger Seattle Seahawks zieht seine Fehde mit den Medien auch vor dem Super Bowl knallhart durch. Obwohl am Media Day in Phoenix rund 2000 Reporter hören möchten, was der Mann mit dem Spitznamen «Beastmode» zu sagen hat, stellt er wieder einmal auf stur. «Ich bin hier, damit ich nicht gebüsst werde», antwortet er auf 29 verschiedene Fragen – und hat offenbar grossen Spass dabei. Bereits in der Vergangenheit hat der Runningback seine lästigen Interview-Pflichten mit ähnlichen Aktionen umgangen. (dux) video: youtube/SPORTSTALK

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dicker Brummer

Damit wäre das wohl klargestellt: Die AC Fiorentina hat den grössten (Pokal)

Artikel lesen
Link zum Artikel