Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
F-5 Tiger jets of the Patrouille Suisse perform during a flight show of the Swiss Air Force in Axalp near Meiringen, Switzerland, on Wednesday, October 10, 2018 (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Statt in Langenbruck machte die Patrouille Suisse im Nachbarsdorf einen Überflug. Bild: KEYSTONE

Patrouille Suisse zeigt Flugshow – über dem falschen Dorf🙈

Der Fail der Woche: Statt über Langenbruck BL zeigte die Patrouille Suisse am Samstag ihre Flugkünste im Nachbarort. Der Grund lässt aufhorchen.



Anlässlich des 100. Todestages des Schweizer Luftfahrt-Pioniers Oskar Bider hätte die Patrouille Suisse am Samstag seinen Geburtsort Langenbruck BL überfliegen und eine 15-minütige Flugeinlage zeigen sollen.

Doch die Aviatik-Fans warteten vergebens auf die Kunstflugstaffel der Schweizer Luftwaffe. Denn anstelle von Langenbruck steuerte die Patrouille Suisse versehentlich den Nachbarort Mümliswil-Ramiswil SO an. Dort fand das Nordwestschweizerische Jodlerfest statt. «Das ist etwas peinlich für das A-Team der Schweizer Luftraumüberwachung», sagt ein Festbesucher zu 20 Minuten.

Armee-Sprecher Daniel Reist erklärt den Irrtum wie folgt: Zwischen den beiden Orten liege nur wenige Kilometer Luftlinie. «Der Leader der Patrouille Suisse sah im Anflug das grosse Festareal mit Festzelt in Mümiswil.» Darauf habe er dieses Gelände überflogen.

Im Ernstfall könne so eine Verwechslung nicht passieren, da die F5-Tiger bei Hot Missions nicht mehr eingesetzt würden. Die Flugzeuge verfügten über kein GPS. «Navigiert wird mit Karte, Filzstift und auf Sicht.» Die Tiger seien mit Navigationsinstrumenten bestückt, die schon über 40 Jahre alt seien, sagt er weiter zum Online-Portal.

Den nächsten Auftritt der Kunstflugstaffel findet übrigens am 27. Juli in Spiez statt. Der Ort am Thunersee sollte einfacher zu finden sein.

(amü)

Spektakel in der Luft – die Patrouille Suisse

Was passiert mit den Tiger Kampfjets der Schweiz?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

99
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
99Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • JoeMuc 07.07.2019 22:24
    Highlight Highlight Zweifelsfrei die beste Armee der Welt laut vielen Schweizern...
    Warum sollten wir unseren Flughafen fertig bringen wenn die Schweizer eh wo anderst hin fliegen... ;-)
  • NocheineMeinung 07.07.2019 21:54
    Highlight Highlight Luftraumkarten hatten die Piloten sicher dabei, ist ja Pflicht; aber lesen muss man sie halt auch noch (können).
  • Joe Smith 07.07.2019 19:28
    Highlight Highlight Ich bin ja der erste, der sich genüsslich über Fehler der Armee mokiert, und dieser Fehler ist wirklich peinlich. Aber dennoch muss ich die Piloten etwas in Schutz nehmen.

    Auch ein GPS hätte die Fehlnavigation nicht unbedingt verhindert. Solche Überflüge werden nach Sicht geflogen. Als Segelflieger kenne ich in dieser Gegend jeden Stein mit Vornamen, aber für einen ortsfremden Piloten sehen diese zwei Täler und Ortschaften wirklich sehr ähnlich aus, und wenn man dann das Festgelände vor sich sieht … Die Fehlnavigation ist peinlich (immerhin waren das Profis), aber dennoch nachvollziehbar.
  • Nevermind 07.07.2019 18:20
    Highlight Highlight Will Armee-Sprecher Daniel Reist damit sagen, dass schweizer Armeepiloten ohne GPS ein Ziel nicht mehr finden?
    Wenige Kilometer Luftlinie hören sich vieleicht nicht nach viel an. Bis du am Boden stehst und deine eigene Luftwaffe auf dich zufliegt anstatt auf den Böfei wenige Kilometer Luftlinie entfernt.
  • what's on? 07.07.2019 18:16
    Highlight Highlight Wenn sie Bomben abgeworfen hätten, dann würden sich die Langenbrucker jetzt sicher freuen.
  • Scrj1945 07.07.2019 18:04
    Highlight Highlight Grande armee. Momentan hört man nur negative sachen von der armee. Sei das wegen den kasernen, rumgeheule wegen personalmangel oder jetzt patrouille suisse.
    Also ich persönlich finds lustig
  • Froggr 07.07.2019 16:56
    Highlight Highlight Zuerst mimimi neue Flieger sind zu teuer und dann mimimi hat die Armee nicht mal genug Geld um ihre alten Flieger upzudaten. Wtf?
  • Garp 07.07.2019 16:54
    Highlight Highlight Hauptsache sie waren dies Jahr nicht am Zürifäscht und donnerten so nicht über mein Haus. Das ist jeweils unerträglich.
    • Olmabrotwurst 07.07.2019 17:06
      Highlight Highlight Dafür das PC 7 team war auch gut :)
    • Beasty 07.07.2019 19:26
      Highlight Highlight Öh doch, sie waren am Zürifest...
    • Garp 07.07.2019 20:49
      Highlight Highlight Das PC 7 Team war erträglich.
  • Las Niklas 07.07.2019 16:03
    Highlight Highlight Inkompetente Kommentare in 3..2..1
    Benutzer Bild
    • Against all odds 07.07.2019 17:29
      Highlight Highlight Um 16:03...
  • Mobile Me 07.07.2019 16:01
    Highlight Highlight Da sind ja gleich die beiden Grenzen zu deutschland und Frankreich in der Region. Lieber so als dass sie gleich noch den Luftraum verletzt und eine kleine Krise produziert hätten. 🤔🙄😳😉. Crowd funding für ein gps? 😳😆😅😂🤣.
  • Luzifer Morgenstern 07.07.2019 14:39
    Highlight Highlight Bis der neue Flughafen BER fertig ist, haben die das auch im Griff.
  • marcog 07.07.2019 14:29
    Highlight Highlight Gibt es in den Tiger keine iPhone Halterung, mit der man das GPS nachrüsten könnte?
    • 7immi 07.07.2019 15:23
      Highlight Highlight Das bringt nicht viel, die Updaterate ist zu langsam für die Geschwindigkeit. Ausserdem ist Unterhaltungselektronik nur bis 2000/3000 Meter zugelassen, darüber können fie Akkus beschädigt werden und das willst du nicht.
    • frereau 07.07.2019 21:28
      Highlight Highlight Also bei den Geschwindigkeiten/Höhen welche die Patrouille Suisse fliegt würde ein normales GPS gut funktionieren.
    • 7immi 07.07.2019 22:05
      Highlight Highlight @frereau
      nein, ab 400 wirds eng, je nach Modell schon früher. Da braucht man ein spezifisches System für die Luftfahrt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • flugsteig 07.07.2019 13:51
    Highlight Highlight Genau jene, welche sich hier über den Zustand der Flugzeuge lustig machen, schreien dann wieder am lautesten, dass wir keine neuen Flieger brauchen, wenns um die Beschaffung geht. 🤦‍♂️
    • The Count 07.07.2019 16:59
      Highlight Highlight Nein
    • Platon 07.07.2019 19:14
      Highlight Highlight @flugsteig
      Nope. Ich stelle bloss in Frage wie sinnvoll es ist mit dem Lamborghini auf Streife zu gehen. Ein Navi hätte es auch in billigeren Fliegern als einem F35.
    • justasec 07.07.2019 22:18
      Highlight Highlight F35?
      Wurde damals nicht der Gripen evaluiert?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Supermonkey 07.07.2019 13:47
    Highlight Highlight GPS gibts in Flugzeugen nur als 2. Referenz aber nicht als Hauptnavigationsinstrument. Aus Gründen. Mümliswil und Langenbruck während VFR zu verwechseln ist schon ein grober Patzer. Sichtreferenzen, welche eigentlich in dieser Region eindeutig sind (Klus, Oensingen) nicht genau studiert. Aber kann jedem mal passieren 😊
  • Don Quijote 07.07.2019 13:43
    Highlight Highlight Wenn sie sich verfliegen, finden sie ja vielleicht noch ein paar von Uelis damals vermissten Panzern... 🤷‍♂️
  • Zinni 07.07.2019 13:40
    Highlight Highlight Was mich etwas verwundert: keiner all dieser piloten hat das bemerkt? Naja, etwas peinlich ist es schon für diese top-piloten. Aber in diesem fall jetzt nicht weiter tragisch. Sind auch nur menschen. Dieser patzer ist wenigstens nachvollziehbar. Bestaunt wurden ihre flugkünste auch am falschen ort :) immer wieder schön und eindrücklich, diese flugschows ;)
    • 7immi 07.07.2019 15:29
      Highlight Highlight Jeder, der selber VFR fliegt kann nachvollziehen, wie schwierig die Navigation ist. Städte findet man ziemlich einfach dank Flüssen, Seen, der Autobahn oder Eisenbahnlinien. Einzelne Dörfer sind dagegen schwierig, vor allem ohne spezielle Merkmale. Sieht man nun ein Festgelände, denkt man natürlich, dass alles stimmt.
      Die anderen Piloten konzentrieren sich auf den Leader (Formationsflug), dieser ist verantwortlich für die Navigation.
    • frereau 07.07.2019 20:49
      Highlight Highlight „Jeder, der selber VFR fliegt“ ist aber auch nicht Mitglied der Patrouille Suisse. Bei diesem Niveau darf schon erwartet werden dass ein Zielpunkt ohne Probleme angeflogen werden kann. Schliesslich handelt es sich dabei um die Elite der Schweizerischen Luftwaffe.
    • 7immi 07.07.2019 22:07
      Highlight Highlight @frereau
      Fliegerisch sind sie auch die besten. Sich überall in der Schweiz auskennen tun sie deshalb aber noch lange nicht. Und wenn dann noch ein grosses Festgelände in der Nähe ist...
  • Rasti 07.07.2019 13:40
    Highlight Highlight Tja, es ist ja zu teuer die Dinger zu modernisieren. Früher konnte man sich noch mit VOR's und DME's orientieren, wird aber alles abgeschaltet. Ich meine der Flieger ist aus den frühen 60ern. Das Cockpit dürfte so aussehen wie unten. Und das einzige Gerät mit einem Display ist das Analoge Radar aus den 50ern.
    Benutzer Bild
    • mänu49 07.07.2019 15:31
      Highlight Highlight Man könnte noch einen TomTom auf die Scheibe kleben
  • #Technium# 07.07.2019 13:33
    Highlight Highlight Und für diese Witz-Truppe geben wir Unsummen an Steuergeldern aus.
    • Olmabrotwurst 07.07.2019 17:08
      Highlight Highlight Doppel UT?
    • Platon 07.07.2019 19:17
      Highlight Highlight @#Technium#
      das machen sie mit Absicht. Die fehlenden Navis werden dann als Grund herangezogen F35 zu kaufen🙄
    • DerTaran 07.07.2019 20:35
      Highlight Highlight Wir geben nicht genug Geld aus, deshalb ist es eine Witz-Truppe.
  • Markus Maitre 07.07.2019 12:52
    Highlight Highlight Trifft meine Meinung ,zur besten Armee der Welt .. Zu 100% ins Schwarze, auch ohne GPS....
  • Erwin71 07.07.2019 12:43
    Highlight Highlight mann stelle sich vor es wäre krieg..
    die würden ja noch ihre eigene kameraden bombadieren! 😁
  • Plat0n 07.07.2019 12:39
    Highlight Highlight Bessere Werbung für die Neuanschaffung von Kampfjets könnte man kaum machen. Wow. Würde mich nicht wundern, wäre dieses "Versehen" bewusst passiert.............
    • road¦runner 07.07.2019 13:38
      Highlight Highlight ähm, der Tiger ist kein Kampfjet bzw. wird nicht als solcher eingesetzt...
    • WickedPanda 07.07.2019 14:39
      Highlight Highlight Natürlich ist der Tiger ein Kampfflugzeug. Nur eben veraltet..
    • Plat0n 07.07.2019 14:53
      Highlight Highlight Das schöne ist ja, dass das viele (wie ich offensichtlich auch) nicht wissen. Der Marketingeffekt bleibt demnach bestehen :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • 7immi 07.07.2019 12:36
    Highlight Highlight Diese selektive Berichterstattung ist mal wieder spannend. Dieser Fauxpas ist ein Artikel wert (man will ja keine Gelegenheit für Kritik auslassen). Über den scharfen Luftpolizeieinsatz am Freitag wegen einem italienischen Flugzeug schreibt man nichts...
    • Ton 07.07.2019 12:56
      Highlight Highlight Weil es wahrscheinlich im Hot Mission Bericht hiess: "Kein Flugzeug vorgefunden" 🤣
    • Luzifer Morgenstern 07.07.2019 14:34
      Highlight Highlight War der Luftpolizeieinsatz am Freitag während der Bürozeiten?

      (Frage für einen Freund)

      P.S. Man hat wahrscheinlich schon darüber geschrieben. Sonst wüsstest du es nicht. Nur nicht bei Watson?

      Watson muss ja nicht alles schreiben, was die anderen schon gesagt haben. Dafür kann man einmal im Monat **min lesen.
    • Eine_win_ig 07.07.2019 18:28
      Highlight Highlight Luzifer: deswegen prangert er ja die selektive Berichterstattung an...
  • Gröipschi 07.07.2019 12:25
    Highlight Highlight Bei uns im Seeland waren sie am Abend auch 🤔
    • the Wanderer 07.07.2019 14:39
      Highlight Highlight ...vielleicht suchten sie immer noch nach Langenbruck...😂😂
  • Brättlihäbel 07.07.2019 12:17
    Highlight Highlight Richtiges Dorf? 👎
    Richtiger Kanton? 👎
    Richtiges Land? 👍

    Sicher nicht perfekt, positive Tendenzen sind aber zu erkennen.
  • Gordon Blue 07.07.2019 12:15
    Highlight Highlight Ich empfehle dann mal Faulensee anzusteuern am 27.07, nur zum Sicher gehen...
    • AnotherSwissGuy 07.07.2019 13:35
      Highlight Highlight Na ja, lieber Einigen, da sieht man sicher nix.
  • mänu49 07.07.2019 12:11
    Highlight Highlight Bin so froh, dass die Dinger nicht zum Bombardieren gebraucht werden, so haben sie nur das Jodelchörli übertönt.
  • no-Name 07.07.2019 12:07
    Highlight Highlight „Juhui! Wir feiern unser testosteron-TopGun-Kerosin-Flash. Schliesslich wurden Strohhalme und gratis Plastiktüten verboten.....“

    ...wurde kürzlich nicht der CO2-austoss der mit dem Auto anreisenden Besucher der Forme-E scharf Kritisiert?

    Anhand von welchen Kriterien wird bemessen ob es Sinnvoll ist die Emissionen zu produzieren. Sei es Lärm, Schmutz oder sonstwas.


    Ich verstehe es nicht.
    • Dr. Rantanplan 07.07.2019 13:12
      Highlight Highlight ... und am Zürifäscht kritisiert man Feuerwerk-Feinstaub, aber die Flugshows sind natürli sankrosankt?
    • Dr. Rantanplan 07.07.2019 13:24
      Highlight Highlight sakrosankt...!
    • Rasti 07.07.2019 13:45
      Highlight Highlight Die alten Flugzeuge müssen auch bewegt werden und die Leute brauchen Training. Ausserdem werden die vom Volk finanziert, weshalb man die auch mal zeigen kann. Ich sehe gerne Flugshows, aber nicht aus irgendwelchen Testosterongründen, sondern weil ich Luftfahrtinteressiert bin und es faszinierend finde den Dingern zuzusehen wie die scheinbar mühelos durch die Luft fliegen und sich die ganzen Steuerflächen bewegen und alles.
  • theshark 07.07.2019 12:02
    Highlight Highlight 🙈 und die Jodler, die armen wurden nicht gehört... mein Big Smile für den Vorfall
  • Elefantino Blattschuss 07.07.2019 12:00
    Highlight Highlight Kei Luscht...
  • unverbesserlich 07.07.2019 11:57
    Highlight Highlight Chli mee Respääkt bitte☝️
  • surfi 07.07.2019 11:55
    Highlight Highlight Woher sollte die Staffel wissen, dass Langenbruck in der letzten 40 Jahren umgesiedelt worden ist. Ein Update auf der Karte wäre wohl angebracht.
    • surfi 07.07.2019 12:58
      Highlight Highlight Haben die Daumem-runter-drücken meine Ironie nicht verstanden?
    • Luzifer Morgenstern 07.07.2019 14:36
      Highlight Highlight Ironie verstehen hier viele nicht. Dein Kommentar war gut.
    • WickedPanda 07.07.2019 14:46
      Highlight Highlight Nein, er war schlicht und einfach nicht lustig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Finöggeli 07.07.2019 11:51
    Highlight Highlight Das GPS ist so neu, wie soll die Armee so schnell reagieren auf solche aus dem nichts aufpoppenden Technologien können? #bestearmeederwelt
    • Bowell 07.07.2019 12:02
      Highlight Highlight Und wenn sie neue, moderne Flugzeuge kaufen wollen ists auch nicht recht. #2012hatangerufeneswillseinenwitzzurück
    • StealthPanda 07.07.2019 12:11
      Highlight Highlight Das problem ist eher das der Hersteller kein GPS Modul zur verfügung stellt. Man kann nicht einfach eine Handyhalterung dran klatschen und gut ist.
    • Hugo Hugentobler 07.07.2019 12:36
      Highlight Highlight Der Tiger ist nur noch zu Flugshow zwecken da. Der Jet ist über 40 Jahre alt. Warum sollte man die noch aufwerten? Ein BMX Velo hat auch keine Gangschaltung und ein Formel 1 Wagen kein Navi...
    Weitere Antworten anzeigen
  • FR90 07.07.2019 11:47
    Highlight Highlight 🤣🙈
  • Lllll 07.07.2019 11:40
    Highlight Highlight Schlimm
  • leu84 07.07.2019 11:38
    Highlight Highlight Das war ganz knapp daneben
  • Bowell 07.07.2019 11:33
    Highlight Highlight Es war keine Flugshow sondern nur ein Überflug.
    • Balabar 07.07.2019 12:19
      Highlight Highlight 15 minuten Überflug halt. Aber man hat sie sicher gehört;)
  • nachwievor 07.07.2019 11:28
    Highlight Highlight "Die Flugzeuge verfügten über kein GPS."

    Heutzutage hat doch bereits jedes E-Trotti ein GPS... Discounter Navi an die Scheibe suugnapfen?
    • bullygoal45 07.07.2019 12:27
      Highlight Highlight Wir hatten einen Piloten im WK der mit den iPad ubd Google Maps geflogen ist.

      Er meinte auf dieses alte Teil kannst du nicht mehr gehen.

      Stell dir ein Computer aus dem Jahre 1978 vor... genau..😶
    • Eine_win_ig 07.07.2019 12:36
      Highlight Highlight Klar. Und am Zigianzünder einstecken....
    • Manulu 07.07.2019 12:36
      Highlight Highlight 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerHans 07.07.2019 11:27
    Highlight Highlight Huere schlimm wäge einisch.
    • danmaster333 07.07.2019 12:28
      Highlight Highlight Beschti Kommentar wos jeh hets gits.
    • nachwievor 07.07.2019 14:26
      Highlight Highlight Hends das im WWII in Schaffhuuse au gseit?
  • pamayer 07.07.2019 11:20
    Highlight Highlight Die beste Armee der Welt.

«Das ist extrem peinlich» – der Chefpilot der Patrouille Suisse zum Super-Fail

Eigentlich sollte die Patrouille Suisse ihre Flugshow am Samstag über Langenbruck BL zeigen. Eigentlich. Tatsächlich performten sie über Mümliswil SO. Wie konnte das passieren?

Der Spott war ihr gewiss: Die Patrouille Suisse hat am Samstag das Ziel eines Überflugs um rund sechs Kilometer verfehlt. Statt über Langenbruck BL flogen die Jets der Luftwaffe über Mümliswil im Nachbarkanton Solothurn. Jetzt erklärt sich der Chefpilot Gunnar Jansen.

«Rund 20 Sekunden bevor wir in Langenbruck waren, erreichte mich die Meldung, dass ein Helikopter in unsere Sperrzone geflogen ist», so Jansen gegenüber Radio 1. Er habe dann einige Sekunden gebraucht, um die Meldung einzuordnen …

Artikel lesen
Link zum Artikel