DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Polizist steht vor dem Haus in Beringen, wo sich am Dienstag, 26. Juli 2011 ein Familiendrama abespielt hat. Nach ersten Erkenntnissen hat eine Tochter mit einem Messer ihren Vater getoetet und die Mutter schwer verletzt. Die 21-Jaehrige stellte sich nach kurzer Flucht der Polizei...(KEYSTONE/Ennio Leanza)

(Archivbild) Bild: KEYSTONE

Bluttat von Siders: Polizei geht von Ehedrama aus



Die 40-jährige Frau, die am Dienstag in Siders tot aufgefunden wurde, ist vermutlich von ihrem Ehemann mit einem Messer erstochen worden. Es bestünden keinerlei Hinweise auf Fremdeinwirkung, teilte die Walliser Kantonspolizei am Freitag mit.

Wie eine Autopsie ergab, war die Frau an den Folgen einer massiven Blutung gestorben. Diese wurde durch «vielfache Verletzungen mit einer Stichwaffe, vermutlich einem Messer», verursacht, wie die Polizei mitteilte.

Der 57-jährige Ehemann konnte noch nicht befragt werden. Er hatte sich vermutlich selbst Verletzungen zugefügt und befindet sich nach wie vor in einem kritischen Zustand. Er wurde ins künstliche Koma gesetzt. (gag/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Häufung von Magendarmerkrankungen in Luzern: Kanton sucht Ursache

Im Kanton Luzern sind innert kurzer Zeit unüblich viele Magendarmerkrankungen aufgetreten. Um weitere Fälle zu verhindern, sucht der Kanton nun mögliche Ursachen.

Befunde liegen derzeit noch keine vor. Zur Häufung der Magendarmerkrankungen kam es vor allem im Raum Pfaffnau und Sempachersee. Diverse Betroffene hätten die Ärztin oder den Arzt aufgesucht, welche die Fälle schliesslich dem Kanton meldeten, teilte die Dienststelle Lebensmittelkontrolle und Verbraucherschutz am Donnerstag mit. …

Artikel lesen
Link zum Artikel