Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen der Balkan-Route: Käser erwartet gegen Ende Jahr leicht sinkende Asylzahlen



Der Präsident der Konferenz der kantonalen Justiz- und Polizeidirektoren (KKJPD), Hans-Jürg Käser, erwartet, dass gegen Ende Jahr die Zahl der Asylgesuche leicht sinken wird. Immer mehr Menschen flüchten über die Balkan-Route und immer weniger via Italien.

«Wir sind überzeugt, dass die Asylzahlen eine leicht sinkende Tendenz haben gegen Ende Jahr», sagte der Berner Polizeidirektor nach einem Treffen zwischen Bund und Kantonen mit Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga in Bern gegenüber der «Tagesschau» des Schweizer Fernsehens SRF.

Auf die Frage, ob eine solche Prognose zu den derzeitigen Vorgängen an den Grenzen zu Serbien und Mazedonien nicht im Widerspruch stehe, sagte Käser: «Die Ströme haben sich verlagert auf die Balkan-Route. Die Route Italien - Schweiz - Deutschland hat sich tendenziell reduziert.» (sda)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Uno-Migrationspakt offiziell angenommen – Schweiz bleibt Marrakesch fern

Die internationale Staatengemeinschaft hat am Montag in Marrakesch den Uno-Migrationspakt offiziell angenommen. Uno-Generalsekretär Antonio Guterres hatte sich zuvor erneut für den Migrationspakt stark gemacht.

Zum Auftakt der zweiwöchigen Konferenz in Marrakesch streckte Guterres die Hand nach denjenigen Staaten aus, die den Pakt ablehnen, oder, wie die Schweiz, ihre Entscheidung aufgeschoben haben.

In den vergangenen Tagen hatten mehrere Uno-Vertreterinnen wie die Uno-Hochkommissarin für …

Artikel lesen
Link to Article