DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Autobahn A12 bei Châtel-St-Denis wieder offen



Un chasse neige passe a cote de voitures arretees dans un bouchon suite aux chutes de neige sur l'Autoroute A9 ce mardi 29 janvier 2019 a Lutry. (KEYSTONE/Laurent Darbellay)

Schneeprobleme gab's auch auf der A9 bei Lutry im Kanton Waadt: Hier stehen die Autos, während Schneepflüge den Schnee wegräumen. Bild: KEYSTONE

Die Freiburger Kantonspolizei hat am Dienstagmorgen die Autobahn A12 bei Châtel-St-Denis FR gut zwei Stunden lang gesperrt. Grund war Schneefall in diesem Gebiet, das auf rund 800 Metern Höhe liegt.

Wie die Freiburger Kantonspolizei auf Twitter mitteilte, war die Autobahn zwischen dem Anschluss Châtel-St-Denis FR und der Verzweigung La Veyre bei Vevey VD in beiden Richtungen gesperrt. Die Polizei richtete eine Umleitung von der Ausfahrt Vaulruz FR her in Richtung Romont und Payerne ein.

Polizei und TCS empfahlen Automobilisten, auf die A1 auszuweichen, die von Bern übers Broyetal nach Lausanne führt.

Die Schneefälle in der Nacht auf Dienstag machten den Automobilisten auch im Kanton Bern zu schaffen: Es kam zwischen Montagabend und Dienstagmorgen zu 26 Unfällen, wie ein Sprecher der Kantonspolizei auf Anfrage bekanntgab. In den allermeisten Fällen blieb es bei Blechschäden.

Eine Automobilistin verletzte sich bei einer Kollision auf schneebedeckter Strasse in der Nähe von Burgdorf leicht.

Schneefälle in Bad Ragaz

In Bad Ragaz gab es um 8:30 Uhr heftige Schneefälle. Die Autobahn verwandelte sich innert Minuten in eine weisse Piste, wie ein Video zeigt.

Wer also von St.Gallen oder Zürich nach Graubünden unterwegs war, musste sicherheitshalber mehr Zeit einberechnen. Wie SRF Meteo meldet, wird das Wetter allerdings auf den Nachmittag besser und es scheint vielerorts auch einmal länger die Sonne.

(sda/jaw)

Die Wucht und Pracht des Schnees in 28 Bildern

1 / 30
Die Wucht und Pracht des Schnees in 28 Bildern
quelle: epa/keystone / walter bieri
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27,5 mm Regen in 10 Minuten – doch der Schweizer Rekord wurde heute nicht gebrochen

Am Dienstag hat es wie am Abend zuvor vielerorts wie aus Kübeln gegossen. Auch Gewitter gingen nieder – in Kanton Thurgau gab es mindestens 2600 Blitzentladungen, die von Hagel und Windböen begleitet wurden, wie der Wetterdienst Meteonews schrieb.

Auf Rang zwei der Blitzentladungen stand demnach Zürich mit 788 Entladungen, dicht gefolgt vom Kanton St.Gallen mit 717 Blitzen. Wegen eines Blitzeinschlages kam es laut Railinfo im Bahnverkehr zwischen Zürich HB und Affoltern am Albis ZH …

Artikel lesen
Link zum Artikel