Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach dem Frauenstreik sind die Welt und der Sex besser. Der Videobeweis



Der Dreh für die heutige, astrein feministische und historisch top fundierte Folge der Reihe «Wir erklären etwas mit etwas anderem oder auch gar nicht» ging so:
Simone: «Emily, ich will meine Hüfte nicht im Bild sehen! Mach sie weg!»
Emily: «Simone, das sind Rundungen. Wie bei Influencern. Okay, ich kleb die Untertitel drüber.»
Na ja. Hier das Resultat.

abspielen

Video: watson/Simone Meier, Emily Engkent

Sexismus in den Medien

Valentinstag – oder wie man sich ins Jenseits mariniert

Play Icon

Frauen der Geschichte

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Link zum Artikel

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

Link zum Artikel

Frida Kahlo: Die Frau, die den Tod auslachte

Link zum Artikel

Sabina Spielrein: Die Frau, die viel mehr war als C.G. Jungs Patientin im Burghölzli

Link zum Artikel

Kaiserin Theodora von Byzanz: Die Frau, die ihre Vagina mitten im Gesicht trug

Link zum Artikel

Wie sich die indische Banditenkönigin an den Männern rächte

Link zum Artikel

Wie Hannah Arendt die Welt vor der Banalität des Bösen retten wollte

Link zum Artikel

Wie Faye Schulman als jüdische Partisanin den Holocaust überlebte

Link zum Artikel

Katharina die Grosse war so viel mehr als nur ihre vielen Liebhaber

Link zum Artikel

Die keltische Kriegerkönigin Boudica, die tausende Römer niedermetzelte

Link zum Artikel

Freddie verführte und erschoss Nazis vom Velo-Gepäckträger aus

Link zum Artikel

Marija kaufte einen Panzer und rächte ihren getöteten Ehemann

Link zum Artikel

Kaiserin Agrippina: Das herrschsüchtige Teufelsweib, das ganz Rom verführte und die Männer zu Sklaven machte

Link zum Artikel

Die Kroatin, die im Schatten eines zwielichtigen Gottesmannes unterging

Link zum Artikel

Das bittere Ende der Frau, die den «Vater des Gaskriegs» nicht stoppen konnte

Link zum Artikel

Von geliebten Männern weggesperrt: Das traurige Schicksal von Johanna der Wahnsinnigen

Link zum Artikel

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Link zum Artikel

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

Link zum Artikel

Isabelle Eberhardt, die Schweizerin, die als Mann durch die Wüsten Nordafrikas zog

Link zum Artikel

Gebär du mal 16 Kinder wie Maria Theresia und verteidige gleichzeitig dein Reich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pieter 18.05.2019 08:33
    Highlight Highlight Denn SIE wissen nicht was SIE tun, 😱und was SIE wollen 🤔
  • andy y 18.05.2019 07:15
    Highlight Highlight Ob die Welt besser wird werden wir sehen. Der Sex mit meiner Partnerin kann unmöglich besser werden, weil es kein "besser" gibt. Und nein, sie wird am Streik nicht teilnehmen, sagt sie.
  • Grossmaul 16.05.2019 22:40
    Highlight Highlight Astreine Herleitung. Jetzt bin ich auch dafür.

    Darf ich daheim mit einem Nickerchen streiken?
  • löpersonelldacompagnemo 16.05.2019 18:52
    Highlight Highlight OK gut. Seife holen und ab unter die Dusche 😁 Phu... war wirklich höchste Zeit *snüff snüff...

    Danke! Super Beitrag 👍🏻 Endlich habe ich es auch verstanden 😂
  • #fuckhate 16.05.2019 17:58
    Highlight Highlight Frauen sind eine latente revolutionäre Kraft hab ich gegoogelt unter dem Dichter! Hahaha ja und Lysistrata eine Komödie der Altgriechen! Gut das Thema gespielt, liebe Simone. Darum liebe ich watson
  • The oder ich 16.05.2019 17:57
    Highlight Highlight Schön, dass wieder einmal Lysistrata zu Ehren kommt.



    Wobei Aristophanes nichts darüber sagt, ob der Sex danach besser ist: aber er findet wenigstens wieder statt (schyynts)

    Benutzer Bild
  • Rumbel the Sumbel 16.05.2019 16:32
    Highlight Highlight Frauen streiken?
    • Scott 16.05.2019 17:07
      Highlight Highlight Meine Frau macht nicht mit, hab's ihr verboten 😉
  • Zugriff 16.05.2019 16:26
    Highlight Highlight Heisst das, wir haben am 14.6. nur Männer-Artikel auf Watson, weil alle Frauen streiken?

    (Das tönt jetzt als Frage zwar ironisch, aber irgendwie wird es doch wohl schon so sein müssen, oder?)
    • Garp 16.05.2019 19:45
      Highlight Highlight Wieso? Es wollen ja nicht alle Frauen streiken, es gibt ja keinen Zwang.
    • Fräulein Flamingodingo 17.05.2019 22:33
      Highlight Highlight Es dürfen auch nicht alle. Wie sieht es bei Watson aus?
  • DocShi 16.05.2019 16:01
    Highlight Highlight Jo, vielen Dank dass ihr Frauen wisst wie wir Männer uns streikende Frauen vorstellen. Vorurteile habt ihr ja keine, ne?
    Kleine Bemerkung : nicht alle Männer sind Schwanzdenker.

    Ansonsten streikt ruhig, ganz unrecht mit dem Rest habt ihr ja nicht.

    PS: sorry wenn ich jetzt alle Frauen in einen Topf werfe.
    Peace
    • Fräulein Flamingodingo 17.05.2019 22:32
      Highlight Highlight Männer könnten am 14.6. auch streiken. Für die Frauen.
      Peace
  • clint 16.05.2019 15:54
    Highlight Highlight Von Simone würde ich mir auch das Telefonbuch vorlesen lassen, und wäre sehr gespannt auf die dabei entdeckten Querverbindungen zum SBB-Fahrplan, oderso.
  • Normi 16.05.2019 15:41
    Highlight Highlight Die Mütter & Väter die wegen geschlossen Kindergarten zu Hause bleiben müssen sind sicher sehr dankbar...
    • Phrosch 16.05.2019 18:35
      Highlight Highlight Also die Väter... 😉
    • Fräulein Flamingodingo 17.05.2019 22:35
      Highlight Highlight LP‘s müssen Urlaubsgesuch stellen, dann organisiert Schulleitung eine Stellvertretung, aber wahrscheinlich ist das dann wieder eine Frau.
  • Bangarang 16.05.2019 15:28
    Highlight Highlight Hab ich völlig verpasst. Wer hat gestreikt gegen/für was?
    • Juliet Bravo 16.05.2019 15:52
      Highlight Highlight Wird am Abend des 14.6. auf allen Kanälen zu sehen sein. Zwar eher eine Demonstration als ein Streik (wegen Arbeitsrecht und so). Und eins kann ich jetzt schon voraussagen: du wirst es hier mit ziemlicher Sicherheit kommentieren😉
  • Shura 16.05.2019 15:23
    Highlight Highlight 😂😂 danke Simone- super Erklärung! 14.6.19 Frauen vorwärts🤜🏼
    • Simone M. 16.05.2019 15:27
      Highlight Highlight Merci! <3
    • IZO 16.05.2019 18:15
      Highlight Highlight Wieso wollen die Blitzer das Frauen stehen bleiben oder gar Rückwerts gehen? Shuras Kommentar ist NULL Männerfeindlich sondern einfach NUR Frauenfreundlich. WTF
    • pun 16.05.2019 22:37
      Highlight Highlight @IZO: Manche Männer tun so, als ob sie Feministinnen ablehnen würden, weil diese männerfeindlich seien, dabei sind sie wenn man genauer hinschaut einfach frauenfeindlich und merkens wegen der patriarchalen Gesellschaft manchmal nicht einmal. Häufig tritt diese Art Mann dann noch mit dem Argument "Wehrpflicht" und "Gewalttaten an Männern" auf, wiederum ohne zu merken, dass beides wiederum mit toxischer Männlichkeit zu tun hat, was sie als Begriff aber als feministisch-männerfeindlich ablehnen. Hauptsache niemals sich selbst reflektieren, hat man schliesslich schon als Bub gelernt.
    Weitere Antworten anzeigen

Funiciello tritt ab: «Oft war es wahnsinnig einfach, zu provozieren»

Keine Jungpolitikerin polarisierte mehr. Nach 3 Jahren gibt Tamara Funiciello (29) das Juso-Präsidium nun ab. Im Abschiedsinterview erklärt sie, was sie anders machte als ihre Vorgänger – und warum sie auch in Zukunft keine Ruhe geben wird.

Frau Funiciello, Sie waren 3 Jahre lang Juso-Präsidentin und gelangten als Provokateurin der Nation immer wieder in die Schlagzeilen. Sind Sie froh, dass Sie jetzt endlich aus dieser Rolle raus sind? Tamara Funiciello: Nein, so ist es nicht. Interessant ist ja Folgendes: Von jedem Unternehmen erwartet man, dass es innovationsfähig ist und dass seine Mitarbeiter «out of the box» denken. Wird dies aber in der Politik getan, finden das die Leute gaga. Das Juso-Präsidium birgt viele Chancen. Es …

Artikel lesen
Link zum Artikel