DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
immer wieder randaliert

Carlos rastet in der Jugendanstalt aus und muss zurück in den Knast

16.02.2014, 03:4624.02.2014, 14:17
  • Der 18-jährige Straftäter Carlos ist zum zweiten Mal ins Gefängnis Limmattal verlegt worden. Grund: Er hat im Massnahmenzentrum Uitikon (MZU) mehrmals heftig randaliert.
  • Er flutete die Disziplinarzelle und zerstörte ein «vandalensicheres» Becken. Auch seine Zelle setzte er unter Wasser – später schmiss er dort mit allem um sich, was herumlag, auch mit Essen.
  • Nach diesem Ausraster wurde Carlos zurück ins Gefängnis Limmattal gebracht. Dort muss er mindestens 20 Tage lang bleiben.
  • Weiterlesen auf blick.ch.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Was wir aus Dänemark über die neue Omikron-Variante BA.2 wissen in 5 Punkten
Eine neue Omikron-Variante sorgt in Dänemark für explodierende Fallzahlen. Auf dem aktuellen Niveau infizieren sich dort jede Woche 5 Prozent der Bewohner. Was wir über die Variante wissen – und was nicht.

Seit Dezember ist Omikron in der Schweiz die dominante Variante des Coronavirus. Genauer gesagt handelt es sich dabei um die Variante BA.1 von Omikron – denn zusätzlich dazu sind inzwischen zwei weitere Varianten der Familie Omikron aufgetaucht: BA.2 und BA.3. In Dänemark ist die bisherige Omikron-Variante bereits überholt und sorgt damit für Rekordzahlen.

Zur Story