Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Warum in den nächsten Wochen ein Deutscher Polizist im Appenzell patrouilliert



Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden wird in den nächsten zwei Wochen vom deutschen Polizeiobermeister Tobias Kalmbach unterstützt. Er wird für diese Zeit ein Praktikum auf dem Polizeipräsidium Tuttlingen absolvieren, schreibt die Polizei in einer Medienmitteilung.

Polizeiaustausch

In deutscher Uniform: Polizeiobermeister Tobias Kalmbach und Stellvertreter Regionenchef Hinterland, Feldweibel Frank Eggenberger. Bild: Kapo Appenzell Ausserrhoden

Das Praktikum kam im Zusammenhang mit dem Deutsch-Schweizerischen-Polizeivertrag zustande. Der 26-jährige Polizist wird die Schweizer Polizisten auf Patrouillen und anderen Tätigkeiten begleiten. 

Während dieser Zeit wird Kalmbach seine eigene Dienstuniform und Waffe tragen. Er absolviert zur Zeit das Studium zum Polizeikommissar an der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen. Wer also im Appenzell auf Schweizer Boden von einem Deutschen Polizisten kontrolliert wird: Das ist alles rechtens. (leo)

Wie Polizist Schaffner die 80er-«Bewegig» unterwanderte

abspielen

Video: watson

Aktuelle Polizeibilder: Auto fährt durch ein Badezimmer

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • piranha 09.01.2018 18:09
    Highlight Highlight Und dann schicken sie ihn ausgerechnet ins Appenzell 😂 der Arme wird sterben vor Langeweile.
  • Cerberus 09.01.2018 15:05
    Highlight Highlight Hoffentlich tischen sie ihm keinen Hunde-, oder Katzenbraten auf.
  • Namenloses Elend 09.01.2018 14:14
    Highlight Highlight Man könnte auch einem Teil der Stapo durch deutsche Kollegen ersetzen. Dann wären vielleicht mal ein paar freundliche und kompetente Nasen dabei. 🚓🚓
    • SemperFi 09.01.2018 16:40
      Highlight Highlight @Namenloses Elend: Meines Wissens hat Appenzell keine Stadtpolizei.
    • Dharma Bum(s) 10.01.2018 08:31
      Highlight Highlight Wohl eher damit er sich mit all den Deutschen in der Stadt unterhalten kann ...
  • reu 09.01.2018 13:35
    Highlight Highlight Das Appenzell ist falsch. Wir leider immer wieder falsch verwendet.
    • SemperFi 09.01.2018 16:36
      Highlight Highlight @Waedliman: Appenzell ist eine Gemeinde oder ein Ort. Dann heisst es „in Appenzell“. Oder man meint die Region Appenzellerland. Dann heisst es eben „im Appenzellerland“. Aber „das Appenzell“ gibt es nicht.
  • Olmabrotwurst 09.01.2018 13:14
    Highlight Highlight Der Arme wenn der an den ersten urchigen Appenzeller Original antrifft und der bemerkt das der Polizist Schwabe ist uiuiuiuiui ^.^
    • Alterssturheit 09.01.2018 16:00
      Highlight Highlight Kein Problem, die verstehen einander sowieso nicht.

«Konnten uns nicht durchsetzen» – Rivella zieht sich aus Deutschland zurück

Der Schweizer Getränkehersteller Rivella verkauft seine Produkte nicht mehr in Deutschland. Der Aufwand für die Marktbearbeitung und der Ertrag seien in keinem Verhältnis zueinander gestanden, heisst es bei Rivella in Rothrist.

Eine Sprecherin des Unternehmens bestätigte am Freitag einen Bericht in der «Badischen Zeitung», welcher auch vom Online-Portal «Blick» aufgegriffen wurde. Demnach werden in Deutschland die Rivella-Flaschen definitiv aus den Regalen der Läden verschwinden.

Probleme in Deutschland hatte Rivella insbesondere damit, die Konsumentennachfrage über die Zeit hinweg signifikant zu steigern. Zudem sei im deutschen Markt auch die Gewinnmarge klein. Und zu guter Letzt war auch die Umsetzung des deutschen …

Artikel lesen
Link zum Artikel