Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gefängnis-Aufseherin Angela Magdici (32),  Sexualstraftäter Hassan Kiko (27)

Gesucht: Ausbrecher und seine Fluchthelferin.
Bild: Kapo Zürich

Polizei durchsucht die Wohnung der Kollegin von Gefängniswärterin Angela Magdici

12.02.16, 03:55 12.02.16, 06:57


Kurz nach Bekanntwerden der Flucht von Gefängniswärterin Angela Magdici und Häftling Hassan Kiko aus der Haftanstalt Dietikon ZH hat die Polizei am Dienstag eine Razzia durchgeführt bei der Wohnstätte der Fluchthelferin. Diese hatte zuletzt bei einer Freundin in Oberglatt ZH gelebt.

Die beiden Frauen arbeiteten zusammen als Gefängniswärterinnen, wie der «Blick» am Freitag schrieb. Der Ehemann der Freundin sagt gegenüber der Zeitung: «Wir haben wirklich nichts von einer Veränderung mitbekommen.» Magdici habe das ganz alleine gemacht, ohne jemanden einzuweihen.

Er widerspricht damit Aussagen von Magdicis Ehemann. So habe sich etwa die Flüchtige nie für den Islam interessiert. «Sie war Buddhistin.» (kad)

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Fast sämtliche Schweizer Rechtsprofessoren lehnen die Selbstbestimmungsinitiative der SVP ab. Nicht so Hans-Ueli Vogt: Er hat sie gar erfunden. Im Interview kontert er die Kritik.

Hans-Ueli Vogt ist der Architekt der SVP-Selbstbestimmungsinitiative. Der Zürcher Nationalrat und Rechtsprofessor gilt eigentlich als ruhiger Typ. Wenn es aber darum geht, «seine» Initiative zu verteidigen, wird er energisch. Nicht laut, aber deutlich. Einen ganzen Stapel von Gesetzessammlungen und bundesrätlichen Botschaften und Berichten bringt er mit zum Interview, um seine Argumente zu untermauern.

Herr Vogt, die Selbstbestimmungsinitiative ist hochtechnisch, der Inhalt bietet Stoff für ein …

Artikel lesen