wechselnd bewölkt-2°
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Polizeirapport

Zwei Autoknacker im Ostaargau festgenommen

Polizeirapport

Zwei Autoknacker im Ostaargau festgenommen

23.03.2022, 10:23

Die Kantonspolizei Aargau hat am Dienstag im Ostaargau zwei mutmassliche Autoknacker festgenommen. Es handelt sich um Asylbewerber aus Algerien im Alter von 30 und 28 Jahren. Sie hatten zwei parkierte, nicht abgeschlossene Autos durchsucht und stahlen unter anderem Bargeld.

Eine Frau aus Killwangen beobachtete am späten Dienstagabend, wie sich zwei Unbekannte an parkierten Autos zu schaffen machten. Sie meldete die Beobachtung dem Polizeinotruf.

Auf der Fahndung sichtete eine Patrouille der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal zwei Männer auf Elektro-Trottinetts, die dem Signalement ähnlich sahen, wie die Kantonspolizei Aargau am Mittwoch mitteilte.

Beim Anblick der Polizei flüchteten beide. Der Patrouille gelang es, einen der beiden Männer zu fassen und in Handschellen zu legen. Der zweite Mann blieb zunächst verschwunden. Beim Festgenommenen handelte es sich um einen 30- jährigen Algerier, der als Asylbewerber in einer Unterkunft in Brugg weilt.

Festnahme in Asylunterkunft

Die Polizei kontrollierte diese Unterkunft und traf bald auf einen zurückkehrenden Mann. Der 28-Jährige wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Inzwischen hatte die Polizei festgestellt, dass zwei unverschlossene Autos durchsucht worden waren. In einem Auto fehlten Notengeld und zwei Kopfhörer, beim zweiten Auto Münzgeld. Weil verschlossen, war ein dritter Wagen unbehelligt geblieben. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Beben bei Ringier: CEO Marc Walder hat beim «Blick» nichts mehr zu sagen
Die Affäre um die Corona-Leaks hat für den Ringier-Chef Marc Walder Konsequenzen. Verleger Michael Ringier und der Verwaltungsrat des grössten Schweizer Medienunternehmens haben ihn entmachtet - aber nicht aus eigener Initiative.

Der intensive Mailverkehr zwischen Bundesrat Alain Bersets Kommunikationschef und dem Ringier-Konzernchef Marc Walder schlägt auch ausserhalb des Bundeshauses hohe Wellen - vor allem im Medienkonzern, der unter anderem den «Blick» herausgibt.

Zur Story