Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vier Festnahmen und fünf Verletzte nach Schlägereien und Messerstechereien in Zürich

In verschiedenen Stadtkreisen in Zürich ist es am Freitag und in der Nacht auf Samstag zu tätlichen Auseinandersetzungen gekommen. Die Stadtpolizei Zürich nahm vier mutmassliche Täter fest, fünf Personen wurden verletzt.

Messerstecher am Stadelhoferplatz

Beim Stadelhoferplatz wurde bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen ein Mann durch eine Stichwaffe verletzt und musste notfallmässig ins Spital gebracht werden, wie die Stadtpolizei am Samstag mitteilte. Der mutmassliche Täter flüchtete zunächst mit der Forchbahn in Richtung Zollikerberg, wurde aber wenig später von der Polizei angehalten und arretiert.

Schlägerei an der Hohlstrasse

Rund zwei Stunden später wurde die Polizei zu einem bewusstlosen Mann gerufen. Beim Eintreffen des Einsatzteams war der 21-Jährige wieder ansprechbar. Er wurde mit diversen Kopfverletzungen in ein Spital gebracht. Angaben über den Vorfall konnte er keine machen. Aufgrund der Verletzungen geht die Polizei von einer Auseinandersetzung aus.

Die Polizei nahm im Zuge der ersten Ermittlungen zwei mutmassliche Beteiligte fest. Allerdings ist noch unklar, was sich am Tatort im Bereich der Hohlstrasse 44 abgespielt hat. Die Polizei sucht Zeugen.

Raubopfer am Bleicherweg

In einem weiteren Fall mussten Polizei und Sanität an den Bleicherweg im Kreis 1 ausrücken, weil dort ein Mann vor einem Restaurant nach einem Raub von den zwei Tätern verprügelt worden war. Das Opfer musste mit schweren Kopfverletzungen in ein Spital gebracht werden. Die beiden unbekannten Täter konnten flüchten, die Fahndung läuft.

Stichwaffe an der Kanonengasse

Schliesslich kam es nach 3 Uhr an der Kanonengasse vor einem Lokal zu einem verbalen Streit zwischen mehreren Männern, der in einer tätlichen Auseinandersetzung eskalierte. Dabei wurde mindestens eine Stichwaffe eingesetzt. Ein Beteiligter musste mit schweren Verletzungen in ein Spital gebracht werden, ein zweiter wurde vor Ort behandelt. Die Polizei nahm wenig später einen Tatverdächtigen fest. (meg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: