Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

23-jährige Frau sticht Mann (31) in Zürcher Wohnung nieder

Ein Mann ist bei einer Auseinandersetzung am Donnerstag in seiner Wohnung im Zürcher Kreis 11 durch eine Stichwaffe schwer verletzt worden. Die mutmassliche Täterin konnte verhaftet werden, wie die Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität und die Stadtpolizei am Freitag mitteilten.

Kurz nach 17.15 Uhr erhielt die Einsatzzentrale der Stadtpolizei via Schutz & Rettung Zürich die Meldung, in einer Wohnung an der Schaffhauserstrasse sei ein Mann während einer Auseinandersetzung durch eine Stichwaffe verletzt worden.

Sofort rückten diverse Patrouillen der Polizei sowie die Sanität aus. In der Wohnung befanden sich der Schwerverletzte sowie die mutmassliche Täterin. Die Stadtpolizisten konnten die 23-jährige Frau widerstandslos verhaften. Der 31-jährige Mann musste ins Spital gebracht und dort notoperiert werden.

Das Motiv und die genauen Hintergründe der Tat werden nun durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft untersucht. Für eine umfassende Spurensicherung wurden Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich aufgeboten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: