DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Polizeirapport

St. Galler Polizei verbrennt Drogen im Wert von 24 Millionen Franken

11.11.2020, 14:16
Kapo SG

Da kam ordentlich was zusammen in der Ostschweiz: Über 2'300 sichergestellte Betäubungsmittel wurden im Kanton St. Gallen seit der letzten Vernichtung eingesammelt. Jetzt wurden die Drogen mit einem Strassenwert von rund 24 Millionen Schweizer Franken in einer Kehrichtverbrennungsanlage verbrannt, wie die Kantonspolizei St. Gallen.

Über acht Tonnen Marihuana, mehrere Kilogramm Haschisch, rund zehn Kilogramm Heroin und 15 Kilogramm Kokain, zwei Kilogramm Amphetamin, 3'000 Ecstasy-Pillen, über sieben Kilogramm halluzinogene Pilze, LSD und weitere Neue Psychoaktive Substanzen (NPS) sowie 250'000 Hanfsamen wurden kontrolliert und im Hochofen verbrannt.

Kapo SG

Die Kantonspolizei St.Gallen stellt bei Festnahmen und Personenkontrollen regelmässig verschiedenste Drogen sicher. Diese werden von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt und nach Abschluss des Verfahrens zur Vernichtung freigegeben.

Diese grossen Mengen an Drogen werden mindestens einmal pro Jahr in einer Kehrichtverbrennungsanlage vernichtet. Der Vernichtungsprozess wird durch den Kantonsapotheker kontrolliert und überwacht.

Der Drogentransport und die Vernichtung werden jeweils von mehreren Polizeiangehörigen ausgeführt, begleitet und abgesichert. Dieses Jahr wurden die sichergestellten Betäubungsmittel mit vier Lieferwagen in die Verbrennungsanlage überführt, wie die Polizei weiter schreibt. (aeg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Mehr Polizeirapport: