Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lehrnfahrer kracht in Bagger – und flüchtet verletzt

Ein 23-jähriger Autofahrer ist in Schaffhausen am Samstag von der Strasse abgekommen und hat einen parkierten Bagger gerammt. Verletzt flüchtete er aus dem schrottreifen Wrack nach Hause. Dort wurde er später von der Polizei aufgegriffen und in ein Spital gebracht.

Unfall Schaffhausen

Bild: Kapo SH

Der Junglenker war nach Angaben der Schaffhauser Polizei lediglich mit einem Lernfahrausweis und alleine unterwegs, als er gegen 2.50 Uhr auf der Fahrt ins Stadtzentrum auf der Mühlentalstrasse die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Er geriet auf eine Böschung, schleuderte zurück über die Strasse und prallte auf einem Vorplatz in den stehenden Raupenbagger. Daraufhin flüchtete der Mann zu Fuss.

Die Polizei entdeckte am Morgen nach einem Hinweis das Wrack und fand Blutspuren. Sie startete daraufhin eine grosse Suchaktion und setzte einen Spürhund ein. Knapp drei Stunden später trafen Beamte den Mann beim wiederholten Nachsehen an dessen Wohnort an. Er wurde zur Kontrolle in ein Spital gebracht. Der Junglenker muss sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: