Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mann verfolgt Räuber bis nach Frankreich und wird dabei verletzt

Am Donnerstagabend wurde ein Mann am Elsässerrheinweg in Basel Opfer eines Raubes. Er wurde dabei verletzt.

Bild

Das Opfer wurde mit Pfefferspray angegriffen. (Symbolbild) Bild: shutterstock

Das 42-jährige Opfer habe registriert, dass sich zwei Unbekannte an seiner am Boden stehenden Tasche zu schaffen machten. Sie stahlen sein Portemonnaie und flüchteten in Richtung Grenze, wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte.

Das Opfer verfolgte die Räuber daraufhin mit dem Fahrrad und konnte sie einholen. Als er sein Portemonnaie zurückverlangte, wurde er mit Pfefferspray angegriffen. Dem 42-Jährigen gelang es schliesslich, die beiden bis über die Grenze zu verfolgen, wo er ein zweites Mal mit Pfefferspray angegriffen wurde, so die Polizei.

Nach den Tätern wird gesucht

Die mutmasslichen Täter konnten daraufhin flüchten. Das Opfer wurde auf die Notfallstation gebracht.

Gefahndet wird nach zwei Männern, wahrscheinlich nordafrikanischer Herkunft, zwischen 25 und 30. Einer davon trug bei der Tat ein Trikot des FC Bayern München, der andere hatte seine mittellangen Haare zu einem Rossschwanz hochgebunden.

Die Polizei nimmt sachdienliche Hinweise zur Tat entgegen. (bzbasel.ch)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: