Schweiz
Polizeirapport

Tödlicher Unfall im Alpstein: Mutter und Tochter stürzen in den Tod

Polizeirapport

Tödlicher Unfall im Alpstein: Mutter (31) und Tochter (5) stürzen in den Tod

02.08.2022, 12:4302.08.2022, 13:22

Tödlicher Sturz am Nationalfeiertag: Eine 31-jährige Frau und ihre 5-jährige Tochter sind am Montag auf dem Weg vom Äscher in Richtung Altenalp einen steilen Abhang hinuntergestürzt. Beide konnten nur noch tot geborgen werden.

Ein Wanderwegweiser zwischen Ebenalp und Aescher, aufgenommen am Montag, 25. Juli 2022, in Schwende. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Ein Wanderwegweiser zwischen Ebenalp und Aescher, aufgenommen am Montag, 25. Juli 2022.Bild: keystone

Am Montag sei eine Familie aus dem Kanton Thurgau vom Äscher in Richtung Altenalp gewandert, teilte die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden am Dienstag mit. Auf dem Wanderweg zwischen Weesen und Altenalp, kurz nach der Verzweigung «Füessler», sei die 31-jährige Mutter und die 5-jährige Tochter aus noch unbekannten Gründen den steilen Abhang hinuntergestürzt.

Trotz sofort eingeleiteter Suche konnten Mutter und Tochter nur noch tot im steilen Gelände gefunden und durch die Rega geborgen werden. Zur Betreuung der Familienangehörigen wurde ein Care-Team aufgeboten. Die Absturzursache wird durch die Kantonspolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft weiter abgeklärt.

Drei weitere Unfälle

Im gleichen Gebiet im Alpstein haben sich in den letzten Wochen drei weitere tödliche Unfälle ereignet: Am 18. Juli waren zwei Personen kurz nacheinander auf dem Bergwanderweg unterhalb des Äschers tödlich verunglückt. Zuerst war eine 66-jährige Deutsche über eine Felswand 80 Meter in die Tiefe gestürzt, als sie mit ihrem Ehemann auf dem Weg vom Äscher in Richtung Chobel unterwegs war.

Rund eine Stunde später, während Rettungskräfte die verunglückte Frau bargen, stürzte im gleichen Abschnitt ein 58-jähriger Mann aus dem Kanton Bern ab. Auch er wurde tödlich verletzt.

Am 26. Juni war auf dem gleichen Bergwanderweg eine 75-jährige Frau gestolpert und rund 80 Meter über eine Felswand abgestürzt. Die Rega konnte nur noch den Tod der Verunglückten feststellen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.