Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aargauer Dschihadist soll für 280 Jahre hinter Gitter

Die türkische Staatsanwaltschaft hat ihre Strafforderungen für mehrere «IS»-Attentäter bekanntgegeben – darunter auch der Brugger Dschihadist Çendrim M.. Er soll viermal lebenslänglich erhalten.

Christoph Zehnder / Nordwestschweiz



Image

Viermal lebenslänglich für Schweizer Dschihadist Çendrim R. gefordert.
bild via aargauer zeitung

Für die Angeklagten eines Terrorattentats vom März 2014 verlangt die türkische Staatsanwaltschaft insgesamt neunmal lebenslänglich, wie die Zeitung Hürriyet Daily News berichtet.

Der in Brugg aufgewachsene Kosovo-Albaner Çendrim M. sowie ein zweiter Hauptverdächtiger sollen je eine vierfache lebenslange Haftstrafe erhalten. Das entspricht nach türkischem Recht einer Haftzeit von 280 Jahren.

Çendrim M. und drei weitere «IS»-Dschihadisten werden beschuldigt, 2014 einen Angriff auf eine Polizeikontrolle verübt zu haben, bei dem drei Personen ums Leben kamen, darunter ein Polizist. Fünf weitere Personen wurden verletzt. Es handelt sich dabei um den ersten Angriff des «IS» auf türkischem Boden.

Bei der Anhörung am Dienstag waren auch die Familienmitglieder des getöteten Polizisten anwesend. Die Angeklagten selbst wurden via Video zugeschaltet. Der Prozess ist auf den 15. Juni angesetzt.

(aargauerzeitung.ch)

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 11.05.2016 23:50
    Highlight Highlight Çendrim M. wird beschuldigt, 3 Personen getötet zu haben. Ob das wahr ist, weiss kein Mensch. Putin, Bush und Obama haben indirekt ein Vielfaches von 3 Personen getötet. Aber sie werden für den Rest ihres Lebens frei herumlaufen.
  • Spooky 11.05.2016 20:49
    Highlight Highlight Die kleinen Kriminellen steckt man hinter Gitter, mit den grossen verhandelt man.
    • Pedro Salami 11.05.2016 23:22
      Highlight Highlight Was hätten sie deiner Meinung nach mit diesem Typen tun sollen? Frei lassen?
      Nein, wenn seine Schuld bewiesen ist, gibt es nur eins: Für immer weg sperren.
      Kritisiere wenn man mit al-Baghdadi verhandelt. Zu diesem Artikel scheint mir deine Kritik aber unpassend. Sorry.
  • Tropfnase 11.05.2016 19:52
    Highlight Highlight Das ist noch ein Urteil! In der Schweiz wäre der bei guter Führung nach 5-7 Jahren wider frei.
    • panaap 11.05.2016 20:10
      Highlight Highlight Yeah! Vorbild Türkei!!! Saudi Arabien wär noch besser...
    • Olmabrotwurst 11.05.2016 21:27
      Highlight Highlight auspeitschen? sicher da spricht aber nicht der schweizer aus dir....
  • Rolf Meyer 11.05.2016 19:16
    Highlight Highlight In der Schweiz gäbe es wieviele Jahre? 10 vielleicht?
  • Paco69 11.05.2016 19:03
    Highlight Highlight Ob es am Schluss 280 Jahre werden, bleibt abzuwarten. Was hingegen sicher zu sein scheint, ist, dass er nie wieder in Freiheit kommen wird.
    Oder anders: lebenslang im türkischen Gefängnis unter den allgemein bekannten berüchtigten Zuständen. Game over!
  • Lung 11.05.2016 18:38
    Highlight Highlight Super endlich ein angemessenes Urteil, ja nicht in die Schweiz zurücknehmen.
  • OkeyKeny 11.05.2016 18:19
    Highlight Highlight Oh, das ist ja genau so lange wie unser Erdogan Präsident bleiben will.
  • The fine Laird 11.05.2016 18:13
    Highlight Highlight Mindestens! Ich würde auf 300 Jahre aufrunden, nur zum sicher gehen.😁
    • Nordwolf 11.05.2016 19:33
      Highlight Highlight und keine Fantasy Romane mehr zum lesen :D
    • Menel 11.05.2016 20:16
      Highlight Highlight Wird lebenslänglich eigentlich über das Durchschnittsalter berechnet? Falls ja, dann hat er ja echt nochmal glück gehabt. In der Schweiz liegt es nämlich bei 80 Jahren. So spart er sich 40 Jahre Gefängnis ;)

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Rund 194 Staaten gibt es auf der Welt, doch nur in zweien ist genau ein Schweizer registriert: Auf Mikronesien und São Tomé und Príncipe. Letzteren haben wir aufgespürt – das ist seine Geschichte, die Geschichte von Reto Scherraus-Fenkart.

Auslandschweizer gibt es einige. 2017 waren es gemäss Bundesamt für Statistik genau 751'800. Sie verteilen sich auf fast der ganzen Welt.

Auf São Tomé und Príncipe allerdings gibt es nur einen. Reto Scherraus-Fenkart, Jahrgang 1964. 1997 ist er zum ersten Mal auf São Tomé und Príncipe gelandet. Seit 2007 ist er der einzige gemeldete Schweizer auf dem afrikanischen Inselstaat in Äquatornähe. 

Herr Scherraus-Fenkart, Sie sind der einzige auf São Tomé und Príncipe registrierte Schweizer. Wie …

Artikel lesen
Link to Article