DE | FR
Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bundesrats PK Corona

Heute Freitag informierte der Bundesrat an einer Pressekonferenz über die neusten Massnahmen, um den Coronavirus einzudämmen. bild: screenshot/admin.ch

«Schicken Sie Ihre Kinder nicht zu den Grosseltern!» Die wichtigsten Zitate der PK

Schulen werden geschlossen, Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen verboten: Der Bundesrat beschloss heute drastische Massnahmen, um den Coronavirus einzudämmen. Die 7 wichtigsten Zitate aus der Medienkonferenz.



Kinderbetreuung

Swiss Federal councillor Alain Berset briefs the media about the latest measures to fight the Covid-19 Coronavirus pandemic, on Friday, March 13, 2020 in Bern, Switzerland. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Bild: KEYSTONE

«Bitte schicken Sie Ihre Kinder nicht zu den Grosseltern, das ist sehr wichtig.»

Bundesrat Alain Berset

Auslandsreisen

Swiss Federal councillor Karin Keller-Sutter briefs the media about the latest measures to fight the Covid-19 Coronavirus pandemic, on Friday, March 13, 2020 in Bern, Switzerland. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Bild: KEYSTONE

«Wir raten von jeder Auslandsreise ab, wenn diese nicht unbedingt nötig ist.»

Bundesrätin Karin Keller-Sutter

Ausgang

«Die Partyszene muss verstehen, dass sie nun etwas anderes tun muss, als Party zu machen.»

Bundesrat Alain Berset

Lage an den Grenzen

«Allen Personen aus Risikoregionen wird die Einreise in die Schweiz verweigert. Diese Massnahme ist gezielt und verhältnismässig.»

Bundesrätin Karin Keller-Sutter

Anmerkung der Redaktion: Es gibt weiterhin folgende Ausnahmen: Schweizer Bürgerinnen und Bürger, Personen mit einem Aufenthaltstitel in der Schweiz sowie Personen, die aus beruflichen Gründen in die Schweiz reisen müssen, dürfen weiterhin in die Schweiz einreisen.

Das war die PK des Bundesrates:

Video: watson

Verhalten von Restaurants, Clubs und Bars

Restaurants, Clubs und Bars dürfen nicht mehr als 50 Personen beherbergen. Gemäss Gesundheitsminister Alain Berset sind diese Massnahmen ab sofort bindend, alles andere Verhalten sei illegal.

«Das ist eine Verordnung, das heisst, sie ist verpflichtend. Ich gehe davon aus, dass sie umgesetzt wird, alles andere ist illegal. Die Kantone sind da, um dies umzusetzen.»

Bundesrat Alain Berset

Historische Massnahmen

Swiss Federal president Simonetta Sommaruga briefs the media about the latest measures to fight the Covid-19 Coronavirus pandemic, on Friday, March 13, 2020 in Bern, Switzerland. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Bild: KEYSTONE

«Ich weiss nicht, ob es solche Massnahmen schon einmal gab – und wenn, dann nur unter sehr anderen Umständen.»

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga

Eskalations-Stufen

Derzeit gilt in der Schweiz noch immer Stufe zwei, heisst «besondere Lage». Dazu sagte Berset Folgendes:

«Wir möchten eine ausserordentliche Lage so lange wie möglich herauszögern.»

Bundesrat Alain Berset

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Coronavirus: Was du wissen musst

«Sweet Home-Office Alabama» und andere Coronavirus-Lieder

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Mussten blutte Spaghetti essen»: Soldaten beschweren sich über mangelnde Vegi-Menüs

Auf dem Menüplan der Schweizer Soldaten steht vor allem eines: Fleisch. Häufig zwei bis drei Mal pro Tag. Auf Vegetarier werde überhaupt keine Rücksicht genommen, beschweren sich Soldaten. Die Armee widerspricht.

Als C.S.* vor zwei Wochen seinen letzten Wiederholungskurs (WK) als Richtstrahlpionier antrat, wollte er ein Experiment machen: Er meldete sich als Vegetarier an.

Einerseits, weil er wissen wollte, wie man in der Armee als Vegetarier behandelt wird und andererseits aus Solidarität. «Bei unserem letzten WK habe ich die meiste Zeit mit einem anderen Soldaten verbracht, der seit einigen Jahren vegetarisch lebt. Er meldete dies auch vor Beginn des WKs an, musste aber feststellen, dass auf seine …

Artikel lesen
Link zum Artikel