Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Schulen zu: Bundesrat beschränkt Freiheiten im Kampf gegen Coronavirus



Ticker: Coronaticker 13.03.20

Coronavirus: Was du wissen musst

Schweiz riegelt Grenze zu Italien ab

Die Forschung sucht fieberhaft nach Medikamenten gegen das Coronavirus

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

696
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
696Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • grandvlad 14.03.2020 10:54
    Highlight Highlight Spitalschulen bleiben offen.
  • swisskiss 14.03.2020 10:17
    Highlight Highlight Der Bundesrat hat auch beschlossen das Strafgesetz der aktuellen Situation anzupassen.

    So ist die Auforderung:" Leck einen Türgriff" als schwere Beleidigung zu werten.
  • NumeIch 14.03.2020 08:19
    Highlight Highlight Danke Watson. Danke euch und eurem Panikticker ist normal einkaufen nicht mehr möglich. Alle komplett Gaga. Zombie Virus?
  • feuseltier 14.03.2020 02:24
    Highlight Highlight Macht doch grad eine Studie, ob das co2 zurück geht & wie such der Klimawandel verhält in dieser momentaner Situation. ..

  • PlayaGua 13.03.2020 23:30
    Highlight Highlight Der Spahn ist auch von allen guten Geistern verlassen. D ist das Land, das ungefähr am wenigsten tut, obwohl in einigen Bundesländern stark betroffen.
  • cal1ban 13.03.2020 23:25
    Highlight Highlight Blöder geht es nicht.


    Play Icon
  • Erklärbart. 13.03.2020 22:49
    Highlight Highlight "Zusammen mit Google und Roche hat die US-Regierung ein System auf die Beine gestellt, wie grosse Teile der Bevölkerung getestet werden soll."

    Wozu braucht es Google?
  • _Qwertzuiop_ 13.03.2020 22:29
    Highlight Highlight Deutsche die in Deutschland waren sollten auch mal besser 14 Tage zuhause bleiben🤦🏽‍♀️
  • _Qwertzuiop_ 13.03.2020 22:28
    Highlight Highlight Gut so mit den Skigebieten! Ich war entsetzt als ich heute Abend auf der Autobahn gefühlt 1000 Autos aus dem Mittelland Richtung Flims/Laax fahren sah mit Skiern auf dem Dach... Menschen sind doch wirklich einfach nur dumm...
    • _Qwertzuiop_ 13.03.2020 22:55
      Highlight Highlight Darf ich fragen wie die Blitzer solch egoistisches Verhalten entschuldigen?
  • WatchesFTW 13.03.2020 21:41
    Highlight Highlight habe diesen satz gelesen und gut gefunden..
    Benutzer Bild
  • dmark 13.03.2020 21:14
    Highlight Highlight "... und er schüttelt Hände. Jede Menge."

    Mal ehrlich - welcher Virus geht schon freiwillig an Trump?
    • Jekyll & Hyde 13.03.2020 22:08
      Highlight Highlight Stimmt, auch Viren haben ihren Stolz !!
    • Qui-Gon 14.03.2020 00:04
      Highlight Highlight Naja, Bolsonaro hats ja auch gekriegt....
    • GionBuorno 14.03.2020 01:13
      Highlight Highlight Syphilis.. oder wie ging das nochmal 😅
  • Coffeetime 13.03.2020 20:57
    Highlight Highlight Also vorhin im Migros: Leute kaufen sich massenweuse Haushaltspapier, weil das WC-Papier ausverkauft ist. 🙈😖

    Eine Berufsgruppe darf sich wohl demnächst auch über Mehrarbeit freuen: die Kanalreiniger... hoffe aber, dass nicht zu viele Toiletten verstopft sein werden. Das bringt dann noch grössere Probleme 🤣
    • UHauser 14.03.2020 00:33
      Highlight Highlight Was zum Teufel haben diese Toilettenpapier Hamsterkaeufe auf sich..? Von Sydney bis zur kleinen Schweiz....alles leergefegt.....gibt’s dazu eine Erklaerung?
  • Lowend 13.03.2020 20:40
    Highlight Highlight Trevor Noah fasst die Ansprache von Trump sehr gut zusammen: «BREAKING: National emergency declares national emergency»
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 13.03.2020 20:14
    Highlight Highlight Also die Hillbilly-Mentalität hier im Osten hat auch gute Seiten.... weiterhin volle Regale.
    Benutzer Bild
    • Coffeetime 13.03.2020 21:37
      Highlight Highlight Ah, da werden morgen alle Frustrierten vom Glattzentrum kommen. Der Migros ist leergekauft 🤦🏻‍♀️

      Bin gespannt, was so in der nächsten Zeit gegessen wird. 10 kg Mehl, 5 kg Pasta und eine Menge Mineral, um das herunterzuspühlen mit ein paar Bohnen. Das nennt man explosiv.... und gibt ja kein WC-Papier mehr 😅
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 13.03.2020 22:07
      Highlight Highlight Ein Produkt ist jedoch auch hier im Osten ausverkauft... Corona!

      Hach ihr lieben St. Galler Mitmenschen. Ich mag Euch gerade noch mehr als sonst auch.

      Benutzer Bild
    • qolume 13.03.2020 22:46
      Highlight Highlight Spar, Spreitenbach, heute ca 16:45: Herr um die 50 mit 8 6er Pack (1.5l) stillem Mineralwasser... Ich verstehs nicht...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Royalrider 13.03.2020 20:04
    Highlight Highlight Könnten Lehrpersonen nun mithilfe eines Crashkurses Spitäler oder ähnliches unterstützen?
    • MisterM 13.03.2020 23:18
      Highlight Highlight Lehrpersonen müssen weiterhin in den Schulhäusern präsent sein. Ist ja nicht so, als hätten die keine Arbeit mehr, auch wenn die meisten Kinder mal ne Weile weg sein werden.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 14.03.2020 06:27
      Highlight Highlight So weit sind wir noch nicht. Das würde wahrscheinlich dann passieren, wenn alle anderen Strukturen bereits zusammengebrochen sind ...
  • sikki_nix 13.03.2020 20:04
    Highlight Highlight Wenn jetzt auch schnell verderbliche Lebensmittel gehamstwrt werden folgt bald eine neue Foodwaste Epidemie. Bitte kauft vernünftig und Esst was ihr kauft.
    • TeeSOC 13.03.2020 20:44
      Highlight Highlight Und wenn ihr kein Gemüse mehr habt, esst euer 37- Lagiges Toilettenpapier...
  • MaskedGaijin 13.03.2020 20:02
    Highlight Highlight Jetzt sollten nur noch die Arbeitgeber mitmachen. Ich habe da aber so meine Zweifel.
    • PlayaGua 14.03.2020 00:39
      Highlight Highlight Ich glaube, viele haben es langsam begriffen bzgl. Home Office.
  • Thomas G. 13.03.2020 19:58
    Highlight Highlight Die absolut dümmste Meldung ist die von Simonatti. Wen jemand verkündet dass er etwas bestimmt nicht macht ist mit Sicherheit genau das der Fall.

    Der Notstand kommt so oder so. Morgen werden wir 1400 Fälle haben. Am Sonntag schon 1800. Am Montag 2400. Bis nächsten Samstag sind es dann 7500. Man kann gar nicht nicht den Notstand ausrufen.
    • Gegu 13.03.2020 21:29
      Highlight Highlight ich glaube es sind grössere sprünge...
    • Coffeetime 13.03.2020 21:39
      Highlight Highlight Massgebend ist aber immer noch die Anzahl, die wirklich ins Spital muss... wenn alle sich zu Hause auskurieren können, dann ist ja alles okay, oder?
    • _Qwertzuiop_ 13.03.2020 22:53
      Highlight Highlight Gegu das sind sehr kleine wenn man davon ausgeht dass jeder 2-3 Ansteckt...
  • SimonSmith 13.03.2020 19:49
    Highlight Highlight Was für ein witz, ski regionen in BEO z.b. lenk und gstaad bleiben offen aber home office und 50 personen in bars und kinos?

    Liebe leute könnt ihr nicht ein paar wochen auf die hobbies verzichten und an die mit menschen denken und in dieser zeit zusammen halten???

    Das wird eine katastrophe geben wenn 1000 wieder in die berge kommen und das virus friedlich verstreuen 😡😡😡😡😡
    • Coffeetime 13.03.2020 21:42
      Highlight Highlight Ich sitze aber schon seit 8 Tagen alleine im Home Office und habe keine Symptome... pauschalisieren bringt nichts.🤷🏻‍♀️
    • _Qwertzuiop_ 13.03.2020 22:50
      Highlight Highlight War heute auch mega entsetzt als ich auf der Autobahn Richtung Flims/Laax gefühlt ausschliesslich Zürcher etc. gesehen habe. Als wären die Empfehlungen vom Bund erst ab Montag gültig & dieses Wochenende ein „Wer am meisten Kontakt hat hat gewonnen“... traurig dass man schon 3h nach Bekanntgabe der Massnahmen schon so absolut egoistisch handelt.
    • qolume 13.03.2020 22:56
      Highlight Highlight Alle Skigebiete sind per sofort geschlossen...
  • Hessmex 13.03.2020 18:32
    Highlight Highlight Das haben sie gerade im Mex. Fernsehen gebracht.
    Habe diesen Artikel im Internet gefunden.
    Wäre aber der Hammer wenn da etwas dran ist!

    https://edition.cnn.com/2020/03/13/asia/china-coronavirus-us-lijian-zhao-intl-hnk/index.html
    • SeboZh 13.03.2020 19:52
      Highlight Highlight Da würde ich dann eher noch das biokampfstofflabor in Wuhan in Betracht ziehen... Aber solche Verschwörungstheorien hekfen momentan niemandem...
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 14.03.2020 06:46
      Highlight Highlight Nee, Kinder. Das ist Teil des chinesischen Versuchs, das Narrativ zu wenden. Die Chinesen wollen das Wuhan aus der öffentlichen Wahrnehmung rausboxen.
  • Beggride 13.03.2020 18:26
    Highlight Highlight Wie kommts, dass zB Österreich (ca 500 Infizierte), Belgien (560 Infizierte) und Tschechien (120 Infizierte) vielfach drastischere Massnahmen ergreift als wir mit 1300? 🤔
    Vielleicht sieht der Bundesrat ja irgendwas, was alle anderen Länder und ich nicht sehen und wir müssen ihm im Nachhinein gratulieren. Hoffe es, glaube aber nicht daran.
    • king7302 13.03.2020 18:44
      Highlight Highlight Ich denke genau das gleiche! Die Behörden wollen es nicht einsehen das wir als eines der einsichtigsten Länder der ganzen Welt einfach viel zu spät gehandelt haben und nun haben wir den Kampf verloren! Danke lieber Bundesrat für ein komplettes versagen. #byebyeswitzerland
    • PlayaGua 13.03.2020 19:06
      Highlight Highlight Österreich macht pro Million Einwohner ungefähr halb so viele Tests wie die Schweiz. Die Vergleiche kann man sich also sparen, da die Fälle oft mit der Testhäufigkeit zusammenhängen.
    • Beggride 13.03.2020 20:28
      Highlight Highlight Ein weiterer spannender Vergleich ist Irland (der Präsident hat Medizin studiert):
      St Patricks Day und weitere Grissanlässe abgesagt und alle Schulen geschlossen. Gezählt bisher sind ganze 20 Coronavirusfälle.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ebony 13.03.2020 18:11
    Highlight Highlight jede jetzt mögliche Massnahme die herausgezögert wird wegen der Wirtschaft, wird uns später, wenn sie sowieso umgesetzt werden muss, umso mehr kosten. Warum mit den möglichen Massnahmen weiterhin zuwarten?
  • Hartmann Stahlberg 13.03.2020 18:04
    Highlight Highlight Stichwort „Dunkelziffer“
    Die angeordneten Massnahmen werden Ende nächste oder übernächste Woche angepasst.
  • Ebony 13.03.2020 18:03
    Highlight Highlight Daniel Koch so: wir müssen uns keine Sorgen machen...
  • odie 13.03.2020 17:55
    Highlight Highlight Hmm, bislang war ich sehr kritisch gegenüber unserer Führung. Man scheint eine Strategie des geordneten Rückzugs zu fahren. Vielleicht gar nicht so schlecht, denn inzwischen ist den Leuten (hoffentlich) viel mehr bewusst, wie ernst es ist. Hätte man diese Massnahmen vor zwei, drei Wochen durchgezogen, hätten es wohl viele als masslos übertrieben gefunden. Hoffen wir, dass die Massnahmen greifen und alle am selben Strang ziehen.
  • Pisti 13.03.2020 17:49
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Frogface 13.03.2020 17:48
    Highlight Highlight Diese Situation ist unüberschaubar. Was immer beschlossen wird, hinkt der Realität hinterher. Auch Bundesräte, Mediziner und Verwaltungen haben keine Glaskugel, um in die Zukunft sehen zu können und das Richtige zu beschliessen.

    Just mellow out.
    • Thomas G. 13.03.2020 20:00
      Highlight Highlight Doch! Die Glaskugel lautet Italien. Bisher läuft es exakt so wie in Italien. Es wird so weitergehen.
  • Caturix 13.03.2020 17:41
    Highlight Highlight Also Kinder/Jugendliche dürfen in die Schule aber es wird nichts gelernt nur rumgespielt, rumgehockt oder sonnst was gemacht. Ja das mach wircklich sinn.
    Tut mir leider habe kein Verständniss für so einen absoluten Blödsinn.
    • Toerpe Zwerg 13.03.2020 17:48
      Highlight Highlight Da wird kaum jemand hingehen.
    • BVB 13.03.2020 17:49
      Highlight Highlight Hä? Die Schulen sind geschlossen.
    • Caturix 13.03.2020 18:24
      Highlight Highlight @ Toerpe Zwerg Bei uns werden viele hingehen da beide Elternteile arbeiten müssen und gesagt wurde das die Kinder nicht zu den Grosseltern sollen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ybfreak 13.03.2020 17:38
    Highlight Highlight Diese harten Massnahmen kommen 3 Wochen zu spät liebe Regierung. Ihr hättet es wissen müssen und kuscht dauernd vor der Wirtschaft. Welche nun genauso leidet, also warum habt ihr so lange gewartet? Das ist pure Inkompetenz, respektive Kompetenz mit brutaler Verspätung 😡
  • Lubi Dragojevic 13.03.2020 17:38
    Highlight Highlight Es herrscht immer noch eine ausserordentliche Lage in der Schweiz und keine Notlage. Der Bund hat gewisse Massnahmen ausgesprochen und möchte nicht, dass eine Panik ausbricht. Wie weit die einzelnen Kantone gehen, ist noch Ihnen überlassen. Seid froh, dass wir noch selber was dazu sagen können und nicht einen Diktator haben, der über uns entscheidet.
  • nöd ganz. klar #161! 13.03.2020 17:36
    Highlight Highlight Ernsthaft, die Reaktionen in den Foren sprechen Bände. Hauptsache es wird ordentlich gemotzt... für die Einen zu strikt, für die Anderen zu lasch. ABER DIE GRENZEN?! Haha.
    Chillts mal. Scheiss Situation für alle, aber wohl nötig. Totaler Lockdown wäre übertrieben, auf die Situation reagieren passt. Solidarität gegenüber dem schwächeren Teil der Bevölkerung ist nun angesagt. Auch für mich, der im Nachtleben verbandelt ist, und nun einige Veranstaltungen absagen muss, ist halt so. Bleiben wir halt zuhause, trinken Wein und Hierbas und haben Zeit um die neusten Releases zu hören.
    Take Care.
  • Schwerthans 13.03.2020 17:32
    Highlight Highlight Das ist der weg
    Benutzer Bild
  • Mutbürgerin 13.03.2020 17:29
    Highlight Highlight Es ist erbärmlich, dass die Kinder einfach zu Hause bleiben müssen, da unser bestes Bildungswesen nicht in der Lage ist, ein Homeschooling zu bieten. Jahrzehntelang hat man die Schule mit Zig-Millionen auf Kompetenzen umgebaut, ohne inhaltlich auch nur irgendwas anzupassen oder zu verbessern. Völlig sinnfrei wurden bewährte Lernmethoden durch ein esoterisches Konzept ersetzt. Derweil hat man die ganze Digitalisierung völlig verschlafen. Eine Website auf dem einen Schul-PC aufzurufen, um einen Velotest zu machen oder den Eltern via Spezialapp Meldungen zu senden gilt schon als fortschrittlich.
    • Satan Claws 13.03.2020 18:47
      Highlight Highlight @Mutbürgerin

      Unsere "bewährten Lernmethoden" sind Unsinn. Wem hilft es beispielsweise, wenn Legastheniker aus Büchern vorlesen müssen? Anstatt stärken zu fördern wird auf den Schwächen herum gehakt. Ja es war einmal gutes System um einer Generation ohne Vorkenntnisse, die rudimentären Grundlagen beizubringen. Mehr nicht und bestimmt heute nicht mehr zeitgemäss.
    • JASY 13.03.2020 20:57
      Highlight Highlight @Satan Claws
      Es gibt auch noch Logopädinnen und Logopäden, zudem gibt es noch die Möglichkeit die Rudolf Steiner Schule oder die Montessori Schule zu besuchen.
    • JaneSodaBorderless 13.03.2020 21:41
      Highlight Highlight JASY: Wie wenn sich alle eine Privatschule leisten können -.-
      Eine Lese- und Rechenschwäche lässt sich nicht bloss mittels 1x die Woche Logopädie richten, da braucht es Unterstützung im Schulalltag.
      Ich kann Satan Claws nur zustimmen.
  • Hartholz 13.03.2020 17:29
    Highlight Highlight Was isch los?
    10 Milliarden soforthilfe?!
    Das sind 10.000.000 pro Corona Fall.
    Wir fahren unser gesamtes System wegen nichts an die Wand.
    • Frogface 13.03.2020 17:49
      Highlight Highlight Denk nochmal nach?
    • Toerpe Zwerg 13.03.2020 17:49
      Highlight Highlight Definieren Sie "nichts".
    • Satan Claws 13.03.2020 18:48
      Highlight Highlight @Hartholz

      Wieviel kostet es nochmal,wenn die UBS Pleite geht, weil alles steht?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Silent_Revolution 13.03.2020 17:19
    Highlight Highlight "10 Milliarden Soforthilfe für die Wirtschaft / 180 Millionen für KMU"

    Und 9.9 Milliarden an Grosskonzerne, oder wie darf ich das verstehen?

    Das riecht schwer nach Korruption und Verteilung nach Einfluss im Bundeshaus.

    Grosskonzerne brauchen keinen Rappen, die haben sich während eines florierenden Jahrzehnts mit überrissenen Marchen genügend Reserven angehäuft und sollen gefälligst jetzt, in einer grundlosen, Medieninduzierten Krise zurückstecken.

    Das müssen wir alle ja auch.
    • Garp 13.03.2020 19:24
      Highlight Highlight Geh mal in ein KH in Italien, grundlos ist die Sorge nicht, ausser Dir gehen sogenannt schwache Menschen, also die, die wirtschaftlich nicht mehr interessant sind, am Hinterwertesten vorbei. Du denkst dann auch sehr wirtschaftlich, nur wer leistet soll überleben.
    • Silent_Revolution 13.03.2020 19:46
      Highlight Highlight Ich gehöre mit meinen Vorerkrankungen selbst zur Risikogruppe, aber die "Du willst meinen Opa töten" Keule zieht halt meistens, was?

      Ich mache andere nicht verantwortlich für mein geschwächtes Immunsystem.

      Verabschiede dich mal schön von der Illusion, dass die jetzigen Massnahmen mit Menschlichkeit zu tun haben. Es geht nur um die Sicherung der Wirtschaft.

      Selbiges Gesundheitssystem lässt schwer kranke Menschen trotz ausdrücklichen Wunsches auf aktive Sterbehilfe qualvoll verenden, damit man noch etwas länger profitieren kann.

      Aber natürlich gehts hier nur um Menschlichkeit...
    • Garp 14.03.2020 00:59
      Highlight Highlight Ich bezog mich vor allem auf die medieninduzierte Krise, wie Du es nennst, hätte ich noch erwähnen sollen. Es ist eine Krise, für das Gesundheitssystem, darum mein Verweis nach Italien.

      Ich appelliere an die Menschlichkeit in jedem, nicht nur heute, schon seit ich klein bin.

  • I don't give a fuck 13.03.2020 17:15
    Highlight Highlight keine panik, vernunft obsiegt.
    • x4253 13.03.2020 19:01
      Highlight Highlight So wie die Läden nach der Bundesratsansprache ausgesehen haben scheint die Vernunft gerade in den Ferien zu weilen..
    • I don't give a fuck 13.03.2020 19:48
      Highlight Highlight das wären dann die unvernünftigen gewesen...
    • CalibriLight 13.03.2020 22:19
      Highlight Highlight Das ist halt jetzt die berühmte selbstverantwortung.....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Anouk12 13.03.2020 17:15
    Highlight Highlight Das Blutspendezentrum hat aktuell einen Rückgang von Blutspenden registriert. Bitte geht weiter Blutspenden wenn ihr gesund seid - nicht dass hier ein neuer Notstand entsteht!
    • Ebony 13.03.2020 18:07
      Highlight Highlight hoffentlich wird das abgezapfte Blut dann auch auf den Virus getestet bevor es verabreicht wird
    • HeforShe 13.03.2020 18:21
      Highlight Highlight Ey. Der Virus wird nicht über‘s Blut übertragen! Also hör auf gleich den sehr wichtigen Aufruf durch erfundene Ängste zu sabotieren.

      Ich gehe Blut spenden, wir müssen jetzt einander helfen, wo es geht. Auch abseits des Virus!
    • Satan Claws 13.03.2020 18:52
      Highlight Highlight @Anouk12

      Das Virus muss nicht im Blut sein um dessen Zusammensetzung derart zu verändern, dass es nicht mehr brauchbar ist. Vollkommen unabhängig von Corona wird im Wibter deutlich weniger gespendet, wegen:


      https://www.blutspendedienst.com/blog/blutspende-nach-erkaeltung-oder-grippe-die-wartezeiten
    Weitere Antworten anzeigen
  • luna_lovegood 13.03.2020 17:14
    Highlight Highlight was für ein witz! man nimmt es zwar irgendwie ernst und doch ist es den jeweiligen kantonen/chefs überlassen, wie sie handeln. schulen werden geschlossen. okay, aber was ist mit dem öv? am besten würde man einfach alles mal auf das minimum reduzieren! so wie in österreich. aber so schlimm ist es ja bei uns anscheinend nicht.
    • nöd ganz. klar #161! 13.03.2020 17:28
      Highlight Highlight Hauptsache gemotzt. Bravo.

  • No fear 13.03.2020 17:12
    Highlight Highlight bag.admin.ch ist down ... bei euch auch?
  • Garp 13.03.2020 17:06
    Highlight Highlight Diese Massnahmen wären vor 2 Wochen nützlich gewesen und schon dann angebracht. Ich denke sie kommen zu spät.
    • Kruk 13.03.2020 17:31
      Highlight Highlight Ja, denke ich auch. Aber doch noch besser als gar nicht.
      Jetzt müssen die Arbeitgeber noch allen ihren Angestellten aus der Risikogruppe Frei geben, Leute mit Symptomen nach Hause zwingen und natürlich jenen die jetzt ihre Kinder hüten auch Frei geben.

      Damit würde dann alles ziemlich heruntergefahren auch im ÖV, leider sieht die Realität nach meiner Wahrnehmung ganz anders aus.
    • Frogface 13.03.2020 17:50
      Highlight Highlight Vor zwei Wochen hätte man die Massnahmen für übertrieben gehalten und sich darüber lustig gemacht.
    • Toerpe Zwerg 13.03.2020 17:51
      Highlight Highlight Sie kommen zweifellos zu spät. Nichtsdestotrotz sind sie auch jetzt nützlich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Crapaud Commun 13.03.2020 16:55
    Highlight Highlight Weiss jemand wie die Situation ist, wenn man im Stundenlohn in einem Restaurant angestellt ist, das jetzt bis ende April geschlossen wird? Hat man da Anspruch auf Lohn oder kann man sich beim RAV melden? Die gemeine Kröte bedankt sich für die Hilfe!
    • Skeptischer Optimist 13.03.2020 17:31
      Highlight Highlight Das RAV kann dir da verbindliche Auskunft geben.
    • nöd ganz. klar #161! 13.03.2020 17:38
      Highlight Highlight Leider kann ich deiner Frage keine kompetente Antwort geben - aber ich mag deinen Usernamen. ❤️😁
    • Crapaud Commun 13.03.2020 18:56
      Highlight Highlight @nöd ganz. klar #161! 😘
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mike Milligan 13.03.2020 16:55
    Highlight Highlight Ich muss sagen der Herr Berset ist einer der besten Bundesräte, die wir je hatten. Merci beaucoup!
    • Toerpe Zwerg 13.03.2020 17:52
      Highlight Highlight ?
  • I don't know what you heard about me 13.03.2020 16:46
    Highlight Highlight Wir sind ready für den kompletten lockdown, lieber BR! Jetzt! Hit us! Please! Je früher desto besser. Diese "Hyschienemassnahmen" und geschlossene Schulen werden nur sehr beschränkt helfen, leider. Lockdown. Now.
    • nöd ganz. klar #161! 13.03.2020 17:40
      Highlight Highlight Ach. Wir sind ready? Wer? Ich? Nicht. Ich brauche keinen kompletten Lockdown.
      Aber Danke, dass du dir anmasst, das Sprachrohr des Volkes zu sein.
    • Kruk 13.03.2020 17:47
      Highlight Highlight Natürlich würde das der Wirtschaft schaden. aber ich denke dem Land würde es ganz gut tun. Nebst dem Virus, ächzt es seit Jahrzenten an Überarbeitung, Überkonsum, Leistumgsdruck etc.
      Vielleicht hätte es gar positive Nebenwirkungen für die Volksseele.
    • Coffeetime 13.03.2020 22:13
      Highlight Highlight @Kruk Jeder, der mit seiner Arbeitssituation und Leben unzufrieden ist, kann das ändern. Aber er muss es selbst tun und nicht det Bundesrat für ihn.
  • Lululuichmagäpfelmehralsdu 13.03.2020 16:46
    Highlight Highlight Wie schauts im Supermarkt aus? Da sind auch schnell ma mehr als 50 Personen drinn..
  • babbedibubbedi 13.03.2020 16:43
    Highlight Highlight Einfach einmal ein Danke an den Bundesrat, das BAG und alle anderen Personen und Institutionen, die momentan gefordert sind. Ich persönlich habe grosses Vertrauen in unsere Regierung. Die Informationen sind sehr sachlich. Ich möchte diese Entscheidungen nicht treffen.
    Jetzt liegt es auch an uns Bürgern, uns an die Vorgaben zu halten. Das ist eine Ausnahmesituation, es schränkt jeden ein!
  • Abendländer 13.03.2020 16:31
    Highlight Highlight Richtig so, leider nur, als direkter Nachbar zu Italien, 3 Wochen zu spät. Halt wieder mal nur 24 h später den Deutschen nachgerannt. Gratulation an Oestreich, die jetzt zu uns dicht machen. Hoffe diese können so die Zuwachs-Geschwindigkeit flacher halten als wir.
    • Magnum44 13.03.2020 18:25
      Highlight Highlight Weil ja nur Ausländer den Virus verbreiten, sicher keine Eidgenossen.

  • mrgoku 13.03.2020 16:27
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Awesomeusername 13.03.2020 16:47
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Pr0di 13.03.2020 16:26
    Highlight Highlight Anlässe mit >100 Personen bis 30.4. Verboten? Die Hockey WM ist damit wohl nun definitiv Geschichte. Schade, aber wenns sein muss...
  • AndtotheY 13.03.2020 16:21
    Highlight Highlight Und in der Bundesverwaltung haben sie es immer noch nicht geschafft, Homeoffice anzuordnen... Die Massnahmen müssen noch strenger sein. Und Personen der Risikogruppen sollten ein Ausgehverbot erhalten, ausser fürs notwendige (Einkaufen, Arztbesuche etc.), aber nicht um 3 Stunden im Kaffee zu sitzen und zu plaudern. Das geht mir echt auf den Keks.
  • Awesomeusername 13.03.2020 16:20
    Highlight Highlight Und ab Montag sind alle Einkaufszenter voll mit Kindern.
    • Suigarah 13.03.2020 16:41
      Highlight Highlight Wenn das Internet wie in Italien teilweise ausfällt weil alle gleichzeitig Fortnite spielen wollten bez. den Patch geladen haben, garantiert.
    • Coffeetime 13.03.2020 22:34
      Highlight Highlight Ich hatte ja mein Danke an Swisscom schon ausgesprochen... aber ehrlich, solche Kabelsalate sieht man oft in Italien... (sorry, ist nur ein schneller Screenshot)
      Benutzer Bild
  • BolliP 13.03.2020 16:19
    Highlight Highlight Kann mal jemand fragen, was das ganze zum Beispiel für Turnvereine bedeutet? Für die Trainings etc.? :-/
    • Garp 13.03.2020 17:39
      Highlight Highlight Man soll alle sozialen Kontakte, die nicht unbedingt nötig sind, lassen.
    • Brummbaer76 13.03.2020 17:52
      Highlight Highlight Ist wohl nicht das wichtigste. Wird de TV wohl selber entscheiden können.
      Wir haben unsere GV schon letze Woche abgesagt, obwohl nie mehr als 50 Personen. Aber als Schutz für die älteren Mitglieder.
      Selber denken, wäre in so einer Situation nicht das schlechteste, nicht warten das einem Papa und Mama Staat alles vorkaut.
  • Duden 13.03.2020 16:15
    Highlight Highlight Weiss man schon, wie die Anzahl Personen in einem Supermarkt beschränkt werden sollen?

    Habe dazu noch nichts gehört, befürchte aber, dass morgen die Läden überrannt werden
    • wilbur 13.03.2020 16:42
      Highlight Highlight 100 personen laut bund. ganz einfach.
    • Konstruktöhr 13.03.2020 17:32
      Highlight Highlight Der Berset hat 5x erwähnt das nur Veranstaltungen für Unterhaltung und Freizeit verboten sind. Das heisst Einkauszentren sind ausgenommen, Rekrutenschulen ausgenommen, Parlament ausgenommen...
    • Garp 13.03.2020 17:41
      Highlight Highlight Es gibt keinen Grund die Läden zu überrennen, sie bleiben offen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gilberte 13.03.2020 16:13
    Highlight Highlight Diese Massnahmen gehen leider zu wenig weit. Das könnte ein für die Schweiz gefährliches Hinterherhinken gegenüber anderen Ländern wie Österreich sein!

    Corona ist wahrscheinlich bei uns schon viel verbreiteter, da bei uns (noch) zu wenig getestet wird (werden kann -
    s. neuer Roche Schnelltest)

    Warum nicht sofort mindestens gleiche Massnahmen wie in Österreich (mit gewissen Anpassungen für die Schweiz)?


    • wilbur 13.03.2020 16:43
      Highlight Highlight laut bund sind wir eines der länder mit den meisten tests pro tag (rund 2000)...
    • blueberry muffin 13.03.2020 17:31
      Highlight Highlight @ wilbur Laut News hatte Suedkorea schon um die 150'000 Tests, mit teilweise 10'000den am Tag. Aber hey, mir sind eines der 100 laender mit den meisten Tests am Tag ;)
    • Abendländer 13.03.2020 17:45
      Highlight Highlight Gilberte, richtig. Unsere zögerliche Salamitaktik der letzten 3W wir der Wirtschaft wenig bringen. Im Gegenzug künftig aber die Probleme der AHV/BVG signifikant entschärfen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • luegeLose 13.03.2020 16:12
    Highlight Highlight Schulen geschlossen sowie anderen Ausbildungsstätten. Weiss jmd ob Kindergärten ebenfalls betroffen sind?
    • JaneSodaBorderless 13.03.2020 16:36
      Highlight Highlight Der Kindergarten ist Teil der Schule. Insofern: Ja!
    • Superkalifragilistiexpialigetisch 13.03.2020 16:38
      Highlight Highlight Öhm Kindergärten gehören zum obligatorischen SCHULUNTERRICHT 😉
    • EvilBetty 13.03.2020 16:41
      Highlight Highlight Da der Kindergarten zur Schulpflicht gehört, gehe ich davon aus, dass auch Kindergärten geschlossen sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hustler 13.03.2020 16:10
    Highlight Highlight Ja endlich. Ich bin grad bizli stolz auf die Politik. Muss eifach auch mal gesagt sein.
  • Glenn Quagmire 13.03.2020 16:08
    Highlight Highlight Daniel Koch Kandidat für Schweizer des Jahres
  • Suigarah 13.03.2020 16:07
    Highlight Highlight Bescheuerte Rechtsfrage. Ist eine Verordnung mit falschen Angaben überhaupt gültig? Sie schreiben: "Diese Verordnung ordnet gegenüber der Bevölkerung..... .....Verminderung des Übertragungsrisikos und zur bekämpfung des Coronavirus (COVID-19)."

    Es gibt ja kein Virus mit Namen COVID-19. Somit würde diese Verordnung doch etwas versuchen zu regel, was gar nicht existiert. Es müsste doch heissen "...Coronavirus (Sars-CoV-2)" oder sehe ich das falsch?
    • Deadpoolette 13.03.2020 16:48
      Highlight Highlight Einfach an die Empfehlung halten und das Klugscheissern für kurze Zeit vergessen...
  • Ragnarson 13.03.2020 15:59
    Highlight Highlight https://staythefuckhome.com/de/
  • demian 13.03.2020 15:57
    Highlight Highlight Hätten gerne konsequentere Massnahmen sein dürfen, statt alle paar Tage wieder ein bisschen verschärfen.
    • wilbur 13.03.2020 16:09
      Highlight Highlight das ist absichtlich so um 1. panik zu vermeiden und 2. sich auch die dümmsten alles merken können (scheint aber auch so zu scheitern...).
    • demian 13.03.2020 16:29
      Highlight Highlight Meiner Meinung nach hätten konsequentere Massnahmen einen grösseren Effekt.
      Bei den dümmsten kommt die Botschaft ja sowieso nicht an.
    • MarGo 13.03.2020 16:42
      Highlight Highlight Nein, genau das ständige Dranbleiben und auf die neuesten Entwicklungen reagieren, ist genau das richtige Vorgehen. Mit "Panzern auf Spatzen schiessen" wäre hier falsch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Barracuda 13.03.2020 15:53
    Highlight Highlight Einreise für Personen aus Risikogebieten wird verboten. Sowas von haarsträubend und widersprüchlich. 90'000 Grenzgänger aus dem Höchstrisikoland Italien dürfen trotzdem in die Schweiz! Nehmt euch ein Beispiel an Österreich. Verdammt, es geht jetzt nicht mehr um wirtschaftliche Interessen. Und für die, die jetzt mit dem lächerlichen Standardspruch kommen: Es arbeiten lediglich 3 Prozent der italienischen Grenzgänger im Gesundheitswesen!
    • nukular 13.03.2020 16:25
      Highlight Highlight sorry österreich übertreibt .. stell dir vor die 90000 grenzgänger würden nicht mehr einreisen dürfen... dann kann man die schweizer wirtschaft an die wand fahren...
    • Marcel Herzog 13.03.2020 16:39
      Highlight Highlight Diese 3 % Machen jedoch über 30% des gesamten Personals in den Tessiner Spitäler aus. Also fällt es sehr wohl ins Gewicht
  • hässig 13.03.2020 15:49
    Highlight Highlight Also weiter ÖV benutzen weil man keine andere Möglichkeit hat aus gesundheitlichen Gründen, aber man gleichzeitig zur Risikogruppe gehört #machtSinn (nicht alle gefährdeten sind 65+)
    • PlayaGua 13.03.2020 16:32
      Highlight Highlight Es steht, der ÖV solle von allen gemieden werden, wenn immer möglich. Aber ganz einstellen kann man den wohl nicht.
    • Kruk 13.03.2020 16:52
      Highlight Highlight Bitte zuhause bleiben!

      Ich weiss, bei vielen Arbeitgebern ist die Botschaft immer noch nicht angekommen.

      Arbeitgeber gebt Arbeitnehmern aus der Risikogruppe Frei und schickt Leute mit Symptomen nach Hause.
    • Kruk 13.03.2020 17:27
      Highlight Highlight Und natürlich lässt jene die Zuhause ihre Kinder hüten müssen auch nach Hause.
  • Magnum44 13.03.2020 15:49
    Highlight Highlight Heute wieder: Nudeln (zumindest die günstigen), Konserven und WC-Papier (!) fast ausverkauft. Was läuft mit diesen Leuten falsch? Gibt es Untersuchungen, welche Bevölkerungsgruppe dermassen irrational handelt?
    • Mia_san_mia 13.03.2020 16:04
      Highlight Highlight Also Also in meiner Migros hatte es mehr als genug von allem.
    • wilbur 13.03.2020 16:11
      Highlight Highlight fast jeder kauft sich nun gleichzeitig nudeln und evt. 2 anstatt eine packung und enerviert sich dann über die anderen ;)
    • Toerpe Zwerg 13.03.2020 17:57
      Highlight Highlight Dieses Verhalten ist sogar sehr rational. Jeder sollte sich für mindestens zwei Wochen von den Vorräten ernähren können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • FoxSinBan 13.03.2020 15:45
    Highlight Highlight Restaurant mit 50 prsonen max.

    Alles klar.... Bergbeit mit 50 plätzen voll
    Mensa 2000 plätze darf auch nur 50 besucher haben.

    Momol da hat jemand mitgemacht

    Besser wäre 25% der kapazitet belegt
    • Papedipupi 13.03.2020 15:50
      Highlight Highlight Wieso bist du nicht Bundesrat? Du Genie!
    • ScottSterling 13.03.2020 15:54
      Highlight Highlight Ganz schön wenig Ahnung für so viel Meinung.
    • REM 13.03.2020 16:02
      Highlight Highlight Schulen zu ergo Mensa zu .....🤨
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 13.03.2020 15:45
    Highlight Highlight Also ich finde, der Bund macht das sehr gut: Einschränkungen zu Gunsten des Gesundheitswesens, aber die Wirtschaft nicht völlig abwürgen.
    • Barracuda 13.03.2020 15:55
      Highlight Highlight Klar, die wirtschaftlichen Schäden sind ja viel geringer, wenn der Virus noch stärker und länger tobt. 🙄
  • Hirngespinst 13.03.2020 15:40
    Highlight Highlight So wie ich es gerade verstanden habe,überlässt der BR es den jeweiligen Kantonen, ob Schulen geschlossen werden oder nicht.
    • huck 13.03.2020 15:53
      Highlight Highlight Dann hast du aber nichts verstanden, es ist eindeutig nicht so!
    • Hirngespinst 13.03.2020 16:04
      Highlight Highlight Ja, scheint so.
      Merci für die Antwort. 👍
    • Charlotte Faria 13.03.2020 16:34
      Highlight Highlight Nein, alle Schulen schweizweit bleiben zu.
  • SwissWitchBitch 13.03.2020 15:39
    Highlight Highlight Am Freitag um 15.30 beschliessen die die Schulschliessung. 🤦‍♀️🤦‍♀️🤦‍♀️ wär das vielleicht auch etwas eher gegangen, damit die Schüler wenigstens ihr Material hätten mit nach Hause nehmen können?
    • schwupsiwups 13.03.2020 16:41
      Highlight Highlight alle blitzer haben wohl keine kinder. aber so organisation der nächsten wochen läuft eine stunde vor wochenende ja besonders gut 😡

      *ironieoff
    • Walter Sahli 13.03.2020 17:22
      Highlight Highlight Verstehe den Unmut gut. Kam ja auch total überraschend diese Schulschliessung. Hätte wirklich niemand erwartet oder gar vorhersehen können.
    • schwupsiwups 13.03.2020 17:58
      Highlight Highlight eben weil es ja schon länger klar war hätte man das nicht am freitag um 16.00 lostreten müssen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Galius Julius 13.03.2020 15:28
    Highlight Highlight Habe langsam das Gefühl Trump infiziert alle andren
    • Toerpe Zwerg 13.03.2020 17:58
      Highlight Highlight Womit?
  • Barracuda 13.03.2020 15:28
    Highlight Highlight Eigentlich ist es zu spät, aber jetzt muss es wirklich drastische Massnahmen geben. Spätestens in einer Woche wäre das sowieso unumgänglich.
  • Hans_2 13.03.2020 15:24
    Highlight Highlight Die Schweiz schläft! Wie viele müssen sich noch infizieren oder gar sterben, dass etwas getan wird?
    • EvilBetty 14.03.2020 10:24
      Highlight Highlight Am besten so viele wie möglich über eine so lange Zeit wie möglich. Es gibt keine Zeit nach dem Coronavirus, nur eine Zeit mit dem Coronavirus.
  • Olle Hexe 13.03.2020 15:23
    Highlight Highlight Ist es erlaubt laut zu lachen?
    Benutzer Bild
    • Schnog 13.03.2020 17:32
      Highlight Highlight Jaaa, lachen ist gesund🙂
    • Kruk 13.03.2020 17:54
      Highlight Highlight Und solche werden gewählt!
    • Kruk 13.03.2020 17:55
      Highlight Highlight Ich wünsche im trotzdem eine gute Besserung, sollte aber Neuwahlen anordnen und zurücktreten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hans_2 13.03.2020 15:20
    Highlight Highlight Die Schweiz schläft! Die Schulen und Unis müssen sofort geschlossen werden um das Ausbreiten des Virus zu verlangsamen. Wir sind gezwungen, es unseren Nachbarländern gleichzutun. Oder wie viele müssen sich noch infizieren oder gar sterben, dass etwas getan wird?
  • Illuminati 13.03.2020 15:11
    Highlight Highlight Auch wenn es hart tönt aber Bolsonaro würden wohl sehr, sehr viele Menschen (mich miteingeschlossen) überhaupt nich vermissen...
    • Saerd neute 13.03.2020 15:39
      Highlight Highlight Bolsonaro ist gar nicht schlimm, er wird nur schlimmgeredet.
    • So oder so 13.03.2020 15:59
      Highlight Highlight @Saerd neute: Klär uns auf .
  • I_am_Bruno 13.03.2020 15:08
    Highlight Highlight Bolsonaro ist erkrankt, Trump mit grosser Wahrscheinlichkeit auch. Zwei Vertreter der "Survival of the fittest" Pholosophie...
    • Magnum44 13.03.2020 15:17
      Highlight Highlight Der ist aber erst 64, Trump hingegen...
    • Olle Hexe 13.03.2020 15:24
      Highlight Highlight Und beide haben das Virus zuerst als Erfindung der Medien und Fake News bezeichnet.
    • Karl Marx 13.03.2020 16:38
      Highlight Highlight Olle Hexe, Quelle?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum 13.03.2020 15:05
    Highlight Highlight Bolsonaro - ach was. Und Trump hat noch mit dessen PR-Heini posiert, mit «Make Brazil Great Again»-Kappen.
    Laut huffingtonpost haben Ivanka und Bill Barr nach einem Meeting zur internationalen Kooperation im Kampf gegen Kindsmissbrauch mit dem australischen Parlamentarier Peter Dutton posiert, der inzwischen auch positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden ist.

    Die Granaten schlagen immer näher rund um Agent Orange ein. Duck & cover, Donnie!
    • So oder so 13.03.2020 16:02
      Highlight Highlight Jetzt muss er von Diät auf das Original Cola wechseln - das wird ihn Stärken!
  • Solar 13.03.2020 14:50
    Highlight Highlight Wär schön wenn jetzt alle an einem Strang, ziehen lieber 3 Wochen stillstand als Monate lange ansteckungen...
    • EvilBetty 13.03.2020 15:27
      Highlight Highlight An einem Strang ziehen würde heissen Monate lange Ansteckungen. Falls du es noch nicht gemerkt hast, das ist genau das Ziel der ganzen Übungen, die Ansteckungszeit so breit wie möglich zu spreizen um das Gesundheitssystem zu entlasten. Sonst können wir uns ja alle draussen treffen und uns gegenseitig die Mundhöhlen auslecken, Dann ist der Spuk in paar Wochen vorbei... für viele dann aber so richtig.
    • *sharky* 13.03.2020 17:07
      Highlight Highlight Mundhöhlen auslecken... :D
      made my day...
  • Don Alejandro 13.03.2020 14:32
    Highlight Highlight Die Schweiz hat prozentual den höchsten Anstieg aller registrierten Fälle und die laschendsten Massnahmen verglichen mit unserern Nachbarn!
  • Shaun 13.03.2020 14:32
    Highlight Highlight Die Spätzünder Schweiz! Immer abwarten bis es überhand nimmt und zu spät ist!
    Jetzt höre ich gerade einen Kommentar von Kanzler Kurz. Grenze zu Schweiz ab Montag zu! Gewisse Gebiete zur Sperrgebiet erklärt. Die Schweiz? Als unmittelbarer Nachbar zu Italien befindet es aber immer noch nicht nötig. Auch das Tessin sollte als Rote Zone abgeriegelt werden! Gotthard zu! Bin Stinkesauer!
    • peeti 13.03.2020 15:52
      Highlight Highlight Hätte die Schweiz gleich von Anfang (Februar) an alles dicht gemacht, wetten Du wärst einer gewesen, die solche Massnahmen zu dieser Zeit als völlig übertrieben kommentiert hätten?! In D wurde bis vor kurzem noch vor Publikum getschuttet/Karneval gefeiert etc.
    • Jekyll & Hyde 13.03.2020 22:31
      Highlight Highlight "FunFact" zu diesem Thema:
      In Nordrhein-Westfalen gabs seit dem Karnevalwochenende ein enormen anstieg der Infizierungen. In NRW sind die Karnevalhochburgen Köln & Düsseldorf. Nur mal so für diejenigen die gegen die Absage der Basler Fasnacht waren.
  • Mutbürgerin 13.03.2020 14:23
    Highlight Highlight Die meisten Schulen haben aktuell enorm viele kranke Kinder. Diese werden alle nach Hause geschickt und werden NICHT getestet. Niemand weiss, ob sie Grippe oder Corona haben. Beaufsichtigen müssen sie die Eltern. Der Staat macht es sich einfach. Selbstisolation die die Kapitulation des Schweizer Gesundheitssystems. Was kommt als nächstes Selbstdiagnose?
    • Charlotte Faria 13.03.2020 15:17
      Highlight Highlight Kranke Schüler wurden jetzt auch schon nach Hause geschickt.
    • EvilBetty 13.03.2020 15:30
      Highlight Highlight Woher hast du die Information mit den kranken Kindern, vom Kafirahmdeckeli? Bei uns sind mehr Lehrer als Kinder krank... Und die Lehrer kommen trotzdem hustend zum Unterrichten.
    • peeti 13.03.2020 15:54
      Highlight Highlight Was für ein Schwachsinn. Als ob es besser ist, wenn die kranken Schüler andere in der Schule anstecken.
      Wo hast du diese Info her, dass in den MEISTEN Schulen ENORM VIELE Kinder krank sind?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Influenzer 13.03.2020 14:03
    Highlight Highlight In Kroatien: 50 Fälle, ab Montag sind alle Schulen für zwei Wochen geschlossen. Derweil in der Schweiz: ...aber die Wirtschaft.... bla bla .....Arbeitgeber sollen kulant sein..... bla bla ....im ÖV Abstand halten.... bla bla.....
    Manchmal glaube ich dass uns der gesunde Hausverstand abhanden gekommen ist.
  • Hans Jürg 13.03.2020 14:01
    Highlight Highlight Kinder sind praktisch null gefährdet, Komplikationen wegen Corona zu bekommen. Viele Eltern müssen arbeiten. Wenn die Kinder jetzt nicht zur Schule oder in den Kindergarten können und auch die Horte geschlossen werden, haben diese Eltern ein Problem. Denn einfach so können ja nicht plötzlich alle aufhören zu arbeiten. Und zu den Grosseltern sollte man die Kleinen auch nicht bringen. Denn Alte sind sehr gefährdet von Corona-Komplikationen.
    Die Schliessung der Schulen ist also keine gute Idee. Auch wenn das der panische Mob vehement fordert.
    • Antiklaus 13.03.2020 14:32
      Highlight Highlight Darum schliessen die meisten europäischen Länder die Schulen. Ist dort der Mob stärker als die Wirtschaft?
    • Qui-Gon 13.03.2020 15:05
      Highlight Highlight Aber übertragen können sie es. Weiter denken, bitte.
    • nemo2018 13.03.2020 15:17
      Highlight Highlight Mein Bruder ist Primarschullehrer im Tessin. Und meine Schwester Ärztin -- ebenfalls im Tessin. Sie haben beide Wochenlang ihre Pflichten mehr als geleistet, und sind langsam, wie viele, viele andere im Tessin, am Anschlag.

      Die Tessiner Ärzte-Gesellschaft hat gestern einen Brief an die Regierung geschickt: "alles bitte dicht machen". Das sind Ärzt*innen am Front -- es ist kein panischer Mob.

      Man muss halt eingestehen, dass unsere "classe politique" war (und ist immer noch!) total unvorbereitet. Ich empfinde alles einfach nur sehr traurig. Es ist ein Skandal.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kanischti 13.03.2020 13:51
    Highlight Highlight Ja klar ist die Dunkelziffer sehr hoch.

    Der Bund will sogar, dass bei Nicht-Risiko-Patienten keine Tests durchgeführt werden, um das Gesundheitswesen nicht unnötig zu belasten. Dagegen kann nichts eingewendet werden.

    Trotzdem wäre es gut, bei der Nennung der Anzahl Infizierten explizit darauf hinzuweisen, oder gleich auf die Nennung zu verzichten!
  • Car_Driver 13.03.2020 13:40
    Highlight Highlight Also ich habe die Nase langsam voll. Nur noch arbeiten und zu Hause sitzen........toller Plan. Ich kann bei meinem Bulls....job kein Homeoffice machen und sitze jeden Tag im vollen Zug..........da werde ich ja nicht krank.....oder?

    Mein Chef sagte schon, er wird sich mit allen Mitteln wehren Leuten die nicht kommen weiter Lohn zu zahlen. Zudem wer jetzt nicht spurt wird bei kommenden Kündigungen sehr viel Beachtung bekommen.

    Falls ich keinen Lohn bekomme, bezahlt das BAG meinen Lohn? Oder meine Rechnungen und Steuern?

    (PS: ich kann den Job nicht wechseln da kaum Stellen)
    • Moeff 13.03.2020 14:38
      Highlight Highlight Dein Problem heisst Chef. Was für ein A.....
    • a-n-n-a 13.03.2020 15:05
      Highlight Highlight Mimimi.. die Zeit des Egoismus ist vorbei. Solidarität ist nun gefordert!

      Bitte lies das (und lass es auch deinen Chef lesen):
      https://perspective-daily.de/article/1181/2hWA1mB8
    • Qui-Gon 13.03.2020 15:08
      Highlight Highlight Wirklich ein Bullshit-AG. Auf www.kununu.com publik machen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mia_san_mia 13.03.2020 13:30
    Highlight Highlight Wow die können nicht mal eine genaue Startzeit für die PK angeben.
    • Papedipupi 13.03.2020 14:18
      Highlight Highlight Fängt wohl dann an, wenn die Sitzung fertig ist? 🙄
    • Garp 13.03.2020 14:44
      Highlight Highlight Die Damen und Herren sind sich wohl noch nicht ganz einig.
    • joevanbeeck 13.03.2020 14:59
      Highlight Highlight Die müssen erst noch die Bilateralen EU-Verträge genau durchlesen damit sie ja nichts Falsches verkünden. Die Guillotine-Klausel ist ja viel gefährlicher als dieser harmlose Corona Virus.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • creative 13.03.2020 13:28
    Highlight Highlight Juhu scho mehr als 1100 Fälle. Lasst dir Grenzen weiter offen, dann knacken wir bald die 2000!
    • Dirty Sanchez 13.03.2020 13:48
      Highlight Highlight Das werden wir auch mit geschlossenen Grenzen.
    • wel_hued_morn_scho_wieder_gester_isch 13.03.2020 13:57
      Highlight Highlight Macht die Grenzen ganz zue und ich höre euer gejammer in 3 monaten das ihr keine Arbeit mehr habt da viele Firmen Konkurs anmelden müssen da sie keine Rohstoffe mehr bekommen! Hoffen wir mal es sind schon über 10'000 das dies heisst das die Mortalität wieder bei einer Grippe liegt!
    • Garp 13.03.2020 14:45
      Highlight Highlight 2000 haben wir sicher schon geknackt, es werden ja nicht mehr alle getestet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • homo sapiens melior 13.03.2020 13:20
    Highlight Highlight Um welche Zeit ist in Migro und Coop am wenigsten los?

    Seit über 20 J. kaufen wir online ein. Aktuell ist das fast hoffnungslos. Kommt man doch durch, wird leider nicht alles geliefert. Das erfährt man aber erst ein paar Stunden vorher per sms oder gar erst mit der Lieferung. Dann muss dann trotzdem in den Laden.
    Also lassen wir ab sofort denen den Vortritt, die es jetzt wirklich brauchen und fahren halt in den Laden. Immerhin sind wir ja in der glücklichen Lage, uns Tag und Zeit aussuchen zu können. Was aufgrund von Erfahrungsmangel die Frage aufwirft: Welche Zeit und welcher Tag am besten?
    • Chrigi-B 13.03.2020 13:32
      Highlight Highlight Möglichst am Morgen oder zwischen 13:30 und 15:30

      Mittagszeit und nach Feierabend ist speziell schlecht momentan.
    • Duden 13.03.2020 13:34
      Highlight Highlight Grundsätzlich von Montag bis Donnerstag von 08:00-10:00
    • EvilBetty 13.03.2020 13:43
      Highlight Highlight Wenn Ihr euch den Tag und die Zeit wirklich aussuchen könnt:

      Nicht Samstags, nicht über Mittag.

      Ich würde mal sagen morgens zwischen 9:30 und 11:30 und Nachmittags zwischen 14:30 und 16:30
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nevermind 13.03.2020 12:10
    Highlight Highlight Ihr würdet besser mal Schreiben wieviele Fälle aktuell auf Spitalpflege angewiesen sind und wie stark der Anstieg dort ist. Ob wer mit Fieber Zuhause liegt und mit Teetrinken in 14 Tagen wieder fit ist interessiert doch nicht.

    Aber 10'000 schreibt sich halt toll und irgend ein Statistiker darf seinen Namen in der Zeitung lesen. Und Herr und Frau Maier sind jetzt grad auf dem Weg in die Migros und Füllen den 10 Jahresvorrat auf.
    • NumeIch 13.03.2020 13:02
      Highlight Highlight Auf den Punkt.
  • Bowerick Wowbagger 13.03.2020 11:21
    Highlight Highlight Sollte man nicht besser konsequent die isolieren mit dem grössten Gefährdungspotential, sprich Alte und Kranke? Wäre das nicht zielführender als die zu isolieren welche unter dem Virus wenig bis nichts zu befürchten haben?
    • ast1 13.03.2020 12:26
      Highlight Highlight Zu einem späteren Zeitpunkt, ja. Aktuell muss aber der Fokus sein, die Ausbreitung in der Gesamtbevölkerung einzuschränken, da dadurch auch die Gefährdeten besser geschützt werden können.
    • Tilman Fliegel 13.03.2020 15:33
      Highlight Highlight Habe ich mir auch schon überlegt. Wer nicht zur Risikogruppe gehört und erkrankt verbreitet einerseits den Virus, andererseits ist er nachher immun und stoppt dadurch die weitere Verbreitung. Wenn man es könnte wäre es am besten, alle mit harmlosem Verlauf schnell anstecken und die Risikogruppe währenddessen in Quarantäne halten.
      Mindestens ein Problem dabei: auch in der Nicht-Risiko-Gruppe wird es einige schwere Verläufe geben. Das kann man nicht klar abgrenzen.
  • Daerio1898 13.03.2020 11:15
    Highlight Highlight Lieber Bundesrat, Gönn uns doch einfach Schulfrei. Inshallah bitte.
  • Bert der Geologe 13.03.2020 11:12
    Highlight Highlight Seriös? Hochgerechnet aus Todesfällen. Also 7 Todesfälle bei 8.8 Mio Einwohner ist sicher nicht eine Zahl, aus der man eine seriöse Statistik erstellen kann. Aber dass eine hohe Dunkelziffer besteht, ist wahrscheinlich.
  • Cocolina 13.03.2020 11:04
    Highlight Highlight Es sind weit mehr als 10 000 Fälle. Aber nicht aus unwissenheit der Patienten sondern dank der methode wie bis anhin mit verdachtsfällen umgegangen ist. Die zahl interessiert jetzt auch niemanden mehr.
    • wel_hued_morn_scho_wieder_gester_isch 13.03.2020 11:35
      Highlight Highlight Wen es weit mehr sind ist also auch die Mortalität vergleichsweise mit einer Grippe was ja nicht umbedingt negativ ist sonder auch positiv betrachtet werden kann.
    • Hans Jürg 13.03.2020 14:03
      Highlight Highlight Aha. Cocolina scheint eine hochdotierte, sehr kompetente Virologin oder sonstwie Expertin zu sein und weiss mehr als alle anderen...
  • drjayvargas 13.03.2020 10:56
    Highlight Highlight Ich denke, mit einem Faktor von 15-20 bewegen wir uns in der Realität was die Fallzahlen in der Schweiz angeht.
    • Hans Jürg 13.03.2020 14:04
      Highlight Highlight Wenn es also so viele Fälle sind, wie du behauptest, dann ist ja die Mortalitäsrate extremst gering. Weshalb tun wir uns das also an?

      Nur, woher nimmst du die Erkenntnis, dass deine Behauptung stimmt?
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 13.03.2020 10:28
    Highlight Highlight Die reisserische Frage "10'000 Corona-Fälle in der Schweiz?" müsste dann aber schon noch kommentiert werden und die Frage gestellt werden "1,2 Millionen Corona Fälle in China ?" "190´000 Corona Fälle in Italien ?."
    Wenn man schon den Faktor 15 für die Schweiz anwendet, dann muss man das logischerweise weltweit so anwenden.
    Wenn das so wäre, hätten wir noch eine Mortalität von 0,26% in China und 0,43% in Italien.
    Das klingt sehr beruhigend.
    • Lotus_ 13.03.2020 10:37
      Highlight Highlight Danke! Auch die Überlagerung der Fallzahlkurven im anderen Artikel ist nicht zu Ende gedacht - Hauptsache Schlagzeile.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 13.03.2020 10:54
      Highlight Highlight Jetzt wäre es noch schön von den Blitzern zu erfahren, was an meinem Kommentar falsch ist. Frage einfach so weil es mich interessiert.
    • wilbur 13.03.2020 11:02
      Highlight Highlight das sage ich ja bereits seit wochen. china hat ja auch schon lange nur noch die schwereren fälle getestet. aufgrund der fehlenden herdenimmunität und impfstoffe ist eine gewisse vorsicht sicher geboten, um das gesundheitssystem zu entlasten. schlimmer als eine normale grippe ist sie aber trotzdem kaum.
    Weitere Antworten anzeigen
  • doomsday prophet 13.03.2020 10:25
    Highlight Highlight die schulen im tessin bleiben montag komplett geschlossen, ab dienstag können kinder die nicht zuhause betreut werden können, weiterhin zur schule gehen. denke das ist das richtige vorgehen.
  • babbedibubbedi 13.03.2020 10:15
    Highlight Highlight Die Uni Bern teilt die Studenten auf zwei Gruppen auf, während andere Hochschulen den gesamten Betrieb digital abhalten oder streichen. Wieso das???
    • Coffeetime 13.03.2020 10:37
      Highlight Highlight IT Kapazitäten?
  • feuseltier 13.03.2020 10:14
    Highlight Highlight ..
    Benutzer Bild
  • RASL 13.03.2020 10:10
    Highlight Highlight Bei der Meldung von Trudeaus Frau wurde Quarantäne und Isolation genau falsch verwendet. Gesunde Personen kommen in Quarantäne und Kranke in Isolation.
  • Asmodeus 13.03.2020 08:35
    Highlight Highlight "Der Premierminister zeige keine Symptome und fühle sich gut. Er bleibt für 14 Tage in Isolation, aber einem Test werde er sich nicht unterziehen, da er keine Symptome zeige, heisst es im Statement."

    Vollidiot.

    Selbst wenn er (noch) keine Symptome zeigt sollte er getestet werden.
    • digitron 13.03.2020 10:20
      Highlight Highlight Der macht das nur weil sie zu wenig Tests haben und den Normalbürger auch nicht testen werden.
      Die Aussage dient nur der Beruhigung der Massen.
    • Asmodeus 13.03.2020 10:48
      Highlight Highlight Schlechte Formulierung in dem Fall.
      Ich hoffe dass jetzt endlich mehr Tests auf den Markt kommen (neuesten News nach gibt es ja welche von anderen Herstellern).
    • Maragia 13.03.2020 11:13
      Highlight Highlight Warum sollte er getestet werden? Er bleibt ja für 14 Tage in Isolation. Solange es ihm gut geht soll er dort bleiben
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bowerick Wowbagger 13.03.2020 07:46
    Highlight Highlight Stehen Massnahmen und effektive Gefahr für die Menschheit noch in irgendwie in Relation? Hab da so meine Zweifel.
    • Lord_ICO 13.03.2020 10:31
      Highlight Highlight Frag das mal die über 1000 Toten in Italien und die Ärzte, die in den im moment völlig überlasteten Spitälern um das Leben von weiteren 100en von Patienten kämpfen.

      Aber ja aus der warmen Stube rummotzen und den Experten ihr Wissen absprechen, das können einige Schweizer im Moment richtig gut.
  • rubinrot 13.03.2020 07:23
    Highlight Highlight Nur kurz, da ihr die Begriffe ein bisschen zu verwechseln scheint: Isoliert wird ein Patient der bereits krank und/oder ansteckend ist, Quarantäne hingegen wird bei Verdachtsfällen angeordnet.
  • Natürlich 13.03.2020 04:25
    Highlight Highlight Ich habe ja anfangs immer gespottet es sei ja bloss eine Grippe. Tut mir leid.
    2 Ärzte haben mich vor knapp 2 Wochen dann vom Gegenteil überzeugt.
    Langsam mach ich mir definitiv auch Sorgen und habe ein bisschen Angst.
    Rund um die Schweiz werden Schulen geschlossen, das öffentliche Leben steht praktisch still.
    Und bei uns? Da wartet man erst mal ab...
    Klar, der finanzielle Schaden ist enorm sowohl gesamtwirtschaftlich als auch für den Einzelnen (mit unserer Band haben wir bereits 8 abgesagte Auftritte, über 20‘000.- futsch)
    Aber der Bund muss jetzt handeln sonst wird es bloss noch schlimmer...
    • äti 13.03.2020 08:00
      Highlight Highlight Der Mittelweg ist die beste Lösung. Diesen zu finden halt nicht so einfach, aber wichtig. Vor allem Langfristig.
    • josline 13.03.2020 08:46
      Highlight Highlight Heute Nachmittag werden wir Klarheit finden.BAG Pressekonferenz.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 13.03.2020 09:27
      Highlight Highlight Welcome on board.💁🏼‍♀️
    Weitere Antworten anzeigen
  • Leo L. 13.03.2020 04:00
    Highlight Highlight Beda Stadler, bitte abtreten... ich werde dieses Dampfplaudertum von wegen "ist nicht schlimmer/ ansteckender als eine Grippe" jedenfalls nicht so schnell vergessen.
    • äti 13.03.2020 08:02
      Highlight Highlight Die einen basieren auf Zahlen. Andere auf Emotionen. Am Schlimmsten ist Panik, weil diese das Denken ausschaltet.
  • Coffeetime 13.03.2020 01:37
    Highlight Highlight An das Szenario haben wohl die wenigsten gedacht: dass ihre geliebte Fussballmannschaft in Quarantäne muss... 🤷🏻‍♀️

    Das ist ja ein Level höher als leere Ränge.
    • EvilBetty 13.03.2020 09:34
      Highlight Highlight Das Feuseltier wir bald kommen, was von Hysterie labern und fordern dass auch die unter Quarantäne stehenden Clubs trotzdem spielen sollen. Es kann sich sonst mit seinen Freunden nicht unterhalten.
  • Lord_ICO 13.03.2020 00:48
    Highlight Highlight In unserer Firma hat diese Woche unser Vorgesetzter klar gemacht um was es geht...jetzt müssen wir doppelten Effort leisten, damit das Unternehmen nicht in Schieflage gerät, das hat jetzt erste Priorität. Nach einem Einwand meinerseits, ob nicht doch die Gesundheit der Mitarbeiter an erster Stelle stehen sollte, wurde ich so ziemlich zur Schnecke gemacht. Auch Home Office will man uns nicht erlauben, obwohl wir alles Remote erledigen könnten, niemand nimmt die Situation ernst. Bin froh verlasse ich diesen Drecksladen auf Ende März.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 13.03.2020 07:57
      Highlight Highlight Darf er/sie nicht sagen - ist doch klar. Aber man könnte ja beispielsweise auf kununu darauf zurückkommen ...
    • Asmodeus 13.03.2020 08:39
      Highlight Highlight Definitiv auf Kununu zurück kommen.

      Meine Firma ist da sehr shizophren. Zum Einen wird extrem viel unternommen um die Mitarbeiter zu schützen (inklusive Empfehlung von Home-Office. Handkehrum merkt man aber auch, dass das mittlere Management eher die Ansicht vertritt man solle trotzdem krank kommen weil die Arbeit so wichtig ist.

      Wenn man jahrelang Menschen nur als Zahlen gesehen hat fällt es einem halt schwer sich nun anzupassen.

      Zahlen werden nunmal nicht krank.
    • SwarlsBarkley 13.03.2020 10:29
      Highlight Highlight Nun sehen wir endlich einmal was wir der Wirtschaft wert sind. Nichts! Und wir akzeptieren dies noch schön und brav anstatt auf die Barrikade zu gehen. Fangt wieder an zu Leben meine Freunde.
    Weitere Antworten anzeigen
  • allegorischeverschnaufspause 13.03.2020 00:23
    Highlight Highlight Wenn ich die Massnahmen anderer Länder mit unseren vergleiche, schwant mir Böses...
    • äti 13.03.2020 08:05
      Highlight Highlight Sachlicher Vergleich? Alle Faktoren einbezogen?
    • Dr no 13.03.2020 14:57
      Highlight Highlight z.b. Grenzen dicht machen vs. Wir lassen die Grenze zu Italien doch noch ein bisschen offen
  • Coffeetime 12.03.2020 23:50
    Highlight Highlight Belgien schliesst... die, die zum arbeiten müssen, Handwerker z.B., können dann nicht mal mehr ins Resti zum Znüni oder zum Mittagessen. Das grosse Picknicken fängt an. Und das Schlangestehen in den Läden. 🤷🏻‍♀️

    Ich frage mich auch, wie viele Restaurants danach Pleite sind... sie verdienen ja jetzt schon nicht so viel.
    • Coffeetime 13.03.2020 08:59
      Highlight Highlight Sind die Blitzer die, die meinen wir können nach der Krise einfach wieder so weitermachen wie vor ihr oder spricht hier die Angst, dass die Welt untergeht, wenn sich 10 Routiers irgendwo auf dem Land im gleiche Restoroute sitzen?
  • Beggride 12.03.2020 23:36
    Highlight Highlight Wir sind im Bezug auf Ansteckungen pro Einwohner wahrscheinlich 2 bis 3 Wochen voraus (oder hinterher), doch die die handeln sind alle anderen um uns herum...
    Es klingt vielleicht ein wenig dumm, doch als ich in Tschechien war, habe ich mir in einigen Momenten Sorgen darum gemacht, wie es gehen könnte, würde ich krank werden. Doch mittlerweile ist man dort um einiges sicherer (zumindest bezüglich Corona).

    Dammi nomal, das BAG hat den Finger noch mehr im ***** als die GC - Spieler letzte Saison!
    • äti 13.03.2020 08:12
      Highlight Highlight Nein, das BAG tut seine Arbeit super. Sie tun genau das Richtige: keine Panik, aber alle Faktoren berücksichtigen, langfristig. Wenn du aus der Tschech kommst, solltest du dich allerdringendst testen lassen und sofort freiwillige Quarantäne machen. Top-Risiko sind jene, die sich selbsternannt sicher fühlen.
    • joevanbeeck 13.03.2020 14:11
      Highlight Highlight @Beggride Wenn ich Du wäre würde ich möglichst schnell in die Türkei reisen, die haben nur einen Quoten Corona Kranken. Der ist wahrscheinlich irgend wie vom Himmel gefallen oder viel wahrscheinlicher, "Was nicht sein darf ist einfach nicht".
    • Beggride 13.03.2020 18:20
      Highlight Highlight @äti
      Ich war nicht kürzlich in Tschechien sondern bis letzten August. Zudem musst du mir noch erklären, was daran langfristig überlegt sein soll, wenn wir jetzt no eine Woche länger arbeiten, dafür mehr Kranke und Tote haben und schlussendlich elwahrscheinlich 2 bis 3 Wochen länger Stillstand haben.

      @joe
      Klar vertuschen die Türken, man muss sich seober auch nicht immer mit den schlechtesten vergleichen.
  • glnb 12.03.2020 23:27
    Highlight Highlight Die Uni Luzern macht ebenfalls ab Montag dicht. Alles nur noch digital.
  • Jolimeme 12.03.2020 22:54
    Highlight Highlight Adieu bachelor abschluss sommer 2020. Ich hab mich so darauf gefreut
    • milone 12.03.2020 23:37
      Highlight Highlight Jep, fühle mit dir... Adios Masterabschluss 2021
    • Na_Ja 13.03.2020 08:31
      Highlight Highlight Warum könnt ihr nicht abschliessen?
    • milone 13.03.2020 09:07
      Highlight Highlight Haben ein Praktikum (Labor) mit Anwesenheitspflicht
    Weitere Antworten anzeigen
  • flojaa 12.03.2020 22:53
    Highlight Highlight Gemäss Wikipedia: Dieser Ersterkrankte wird auch Patient null (im englischen Sprachraum patient zero) genannt.
  • In vino veritas 12.03.2020 22:31
    Highlight Highlight Das ist wieder mal typisch. In Bern erwacht man irgendwann, aber garantiert zu spät aus dem Dornröschenschlaf. Wir hätten die Schulen, Kinos, Clubs usw. spätestens schliessen sollen, als in Mailand die Infektionen nicht mehr eingedämmt werden konnten. Der Bund weiss schon, weswegen man auf Tests verzichtet. Nun werden wir wohl kaum um noch drastischere Massnahmen herumkommen.
    • megaschlimmwegeinisch 13.03.2020 00:22
      Highlight Highlight Klar. Die Selbstquarantäne poliert die Zahlen, damit sie schön glänzen....
    • äti 13.03.2020 08:17
      Highlight Highlight Toll, wieviele immer alles besser wissen, ohne sich um die Komplexität zu kümmern. Ist ja auch egal, es geht ja nur um sich selbst. Im Moment. Später kann man dann was anderes kritisieren. Und klar, alle anderen sind dumm und faul.
  • Coffeetime 12.03.2020 22:30
    Highlight Highlight Eins muss ich sagen: danke Swisscom, dass diese Woche mein Internet einwandfrei funktioniert. Ich bin mal gespannt, wie es nächste Woche sein wird, wenn dann einige Tausend mehr sich im Netz tummeln und streamen. Das muss auch gemeistert werden...
    • Spörli 12.03.2020 23:07
      Highlight Highlight hmm wird sich wohl kaum was ändern. Ob man nun im Büro surft oder zu Hause ist doch egal 🤷‍♀️
    • Coffeetime 13.03.2020 08:05
      Highlight Highlight @Spörli Nein. 1. Ich wohne etwas abgelegen, da ist die Infrastruktur schon anders als in der Stadt 2. Bis jetzt sind das x-fache an Leuten im Home Office als sonst, überall verteilt, nächste Woche kommen die Studis dazu die online ihr Kurse anschauen 3. Die Kabel in die Grossfirmen sind anders als die in private Haushalte

      Sicher gäbe es noch andere Beispiele. Für mich ist es aber eher der Fakt, dass alles für selbstverständlich genomnen wird. Wer schon random Strom- oder Wasserunterbrüche erlebt hat, weiss wovon ich spreche.
    • Bowerick Wowbagger 13.03.2020 14:34
      Highlight Highlight Als Busfahrer tue ich mich einfach etwas schwer mit Home Office. Ich frag mal den Chef ob ich mit einem Bus Simulator auch von zu Hause aus arbeiten kann 😉
  • dämittemgröschte 12.03.2020 22:27
    Highlight Highlight Nicht-dringliche Sitzungen mit dutzenden kantonalen Beamten werden anscheinend nach wie vor abgehalten - krank...
    • Mike Milligan 13.03.2020 08:10
      Highlight Highlight 😌Bern?
    • dämittemgröschte 13.03.2020 10:52
      Highlight Highlight Nein, interkantonal, irgendwas Landwirtschaft😏
  • Stefan Morgenthaler-Müller 12.03.2020 22:27
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • megaschlimmwegeinisch 12.03.2020 22:26
    Highlight Highlight Und wer hängt ein Schild “Abstand halten” auf und führt Vorlesungen normal weiter? Der Fachbereich Gesundheit der BFH.
    • Rabauke 13.03.2020 09:26
      Highlight Highlight Gleiches in Basel.
  • Lolita 12.03.2020 22:22
    Highlight Highlight Finde es sehr gut wie es Österreich macht. Top.
    • äti 13.03.2020 08:20
      Highlight Highlight China machts besser. USA sowieso. Spanien top. Italien super. Taiwan am besten.
    • joevanbeeck 13.03.2020 14:23
      Highlight Highlight Ja... vielen Dank China, ihr macht das wirklich super. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Virus den ihr der Welt schenkt. Das ihr die Welt ganz am Anfang belogen habt und die Zahlen wahrscheinlich ziemlich geschönt wurden ist ja nicht so schön. Aber eure Märkte auf denen ihr tote und halblebende Tiere aller Arten, besonders die welche nicht schnell genug in die Kanalisation abhauen konnten, so schön präsentiert, finde ich ganz toll, weiter so.
  • Bavaria 12.03.2020 22:22
    Highlight Highlight Was wird uns wohl dahinraffen, der Virus oder die anbahnende, wohl noch schlimmere Weltwirtschsftskrise? Aufgrund der enormen Panik machen eir stillschweigend die Wirtschaft kaputt und auch aufheiternde Anlässe für die Bevölkerung. Mir tun vor allem alle die Leid, die Zeit und Geld sowie Motivation in die Organisation von Veranstaltungen gesteckt haben und jetzt keine Ernte einfahren können...nächstes Jahr wird es massiv weniger Veranstaltungen geben, weil das Geld aus diesem Jahr ausblieb...
    • ZimmiZug 12.03.2020 23:04
      Highlight Highlight Meinst du, man macht das aus Spass an der Sache?
      Es geht darum unsere Spitäler nicht zu überlasten. Dass alle welche ein Beatmungsgerät Gerät brauchen werden auch die reelle Chance haben werden, das eines frei ist für sie. Ist denn das zu viel verlangt? Mich kackt die Absage der Playoffs sich sowas von an. Aber es musste nun mal sein ...
    • SeboZh 12.03.2020 23:05
      Highlight Highlight Das mit der Wirtschaftskrise ist nichts neues... Aber lässt sich so besser auf alle abschieben, als auf die wahren Verantwortlichen...

      https://www.google.com/amp/s/amp.tagesanzeiger.ch/31671745
    • Scooby doo 12.03.2020 23:44
      Highlight Highlight Deine Panik rafft mich dahin ....
    Weitere Antworten anzeigen
  • AnDerWand 12.03.2020 22:17
    Highlight Highlight Was heisst der Notstand in NewYork? Ausgangsverbot?
  • Magnum44 12.03.2020 21:35
    Highlight Highlight Die ETH macht ebenfalls dicht.
    • Cyberpunk 12.03.2020 22:44
      Highlight Highlight Mit gutem Beispiel voran.Nächster Schritt: Zwang Home Office (nicht der Fall aktuell - weil viele selbsternannte Taskforces nach wie vor BAG ”Schutzmaßnahmen für alle” ignorieren!),ÖV shutdown,Events shutdown,Aufbau Quarantäne Zonen,zeitliche Regulierung der Einkäufe der Bewohner in jeweiligen Zonen,Gewährleistung der Lebensnotwendigen Infrastrukturen (Strom, Wasserversorgung, Müllabfuhr, Postlieferung, Reinigungsdienste, Kurierdienste etc.) - allesamt Dienste,welche die letzten Jahre lohnmässig ohne Ende ausgebeutet wurden! Danke euch im Voraus - geschweige dem medical Staff in den Spitälern
    • sowhat 13.03.2020 07:40
      Highlight Highlight Cyberpunk, du triffst es auf den Punkt: genau die, auf die wir jetzt angewiesen sind, sind in den letzten Jahren lohntechnisch kurzgehalten und wo immer möglich sogar weggespart worden. Hmmm... 🤔
  • Meierli 12.03.2020 21:33
    Highlight Highlight Österreich, Frankreich, Italien, Spanien, überall werden Unis und Schulen geschlossen. Nur das kleine Volk der Eidgenossen sperrt sich dagegen. Happy Corona Kids!
    • Stefan Morgenthaler-Müller 12.03.2020 22:16
      Highlight Highlight Die haben eben alle bessere Möglichkeiten der Kinderbetreuung. Die Eltern der Kids müssen arbeiten gehen. Kapitalinteresse vor Gesundheit, stand jetzt.
    • mrgoku 12.03.2020 22:28
      Highlight Highlight portugal auch zu
    • MaskedGaijin 12.03.2020 23:37
      Highlight Highlight Belgien ebenfalls.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Babalu 12.03.2020 21:29
    Highlight Highlight Spanien hat auch die Schulen heute geschlossen.
  • Posersalami 12.03.2020 21:14
    Highlight Highlight Die heute frisch Infizierten haben sich den Virus vor 1 Woche eingefangen.

    Wieso man nicht endlich für ein paar Wochen das öffentliche Leben einfach herunterfährt verstehe ich überhaupt nicht. Die Bars, Clubs, Restaurants usw. kann man für doch wirklich ein paar Wochen unterstützen! Wir hatten doch grad so einen Überschuss in der Jahresrechnung..

    Dafür wäre der Peak viel früher erreicht, mit deutlich weniger Infizierten und viel weniger Menschen, die ins Krankenhaus müssen.

    Wo ist eigentlich die Armee / der Zivildienst? Könnten die nicht mal ein paar 100 Betten aufstellen?
    • Lioness 12.03.2020 22:08
      Highlight Highlight Der Zivildienst ist in Baselland bereits eingebunden. In anderen Kantonen ev. auch.
    • Coffeetime 12.03.2020 22:15
      Highlight Highlight Und schnell mal gleichzeitig 5'000 Beatmungsgeräte bereitstellen... und ach ja, die Notfallpflegerin, die schon 48 Std. gearbeitet, kann ja auch gleich nochmal 48 Std. durchziehen... 🤦🏻‍♀️
    • häxxebäse 12.03.2020 22:34
      Highlight Highlight Die inkubatioszeit dauert bis zu 14 tagen - in manchen fällen bis zu 24 tagen.

      Weisst Du noch wo Du vor 24 tagen warst? Wen und was Du berührt hast?
      Als die ersten infos aus china kamen war es schon zu spät, der virus war schon unterwegs. Sogar wenn alle länder umgehend ihre grenzen geschlossen hätten, hätte man es nicht aufhalten können.

      Das bag hat schon alles organisiert, das wurde auch alles schon geübt und armee, polizei, feuerwehr haben notfallpläne. In aller ruhe, damit keine panik ausbricht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Do not lie to mE 12.03.2020 21:10
    Highlight Highlight ""JETZT MITMACHEN, DIE KURVE FLACHEN ZU HALTEN""

    #StayTheFuckHome

    (https://staythefuckhome.com/de/)

    Benutzer Bildabspielen
  • skisandtrail 12.03.2020 21:03
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Willehalm 12.03.2020 20:55
    Highlight Highlight Bravo Marcon!
    Unsere Politiker sollen endlich durchgreifen, bald ist es zu spät.
    Hört auf mit diesen 50% Massnahmen: einige Grenzsteinen zu, die anderen offen / Gymnasium zu, doch die anderen Schulen offen lassen.
    Die Schulen müssen endlich schliessen und die Grenzen auch.
    • äti 13.03.2020 08:34
      Highlight Highlight Miete eine leere Berghütte und bunkere dich ein. Mach aber vorher einen Test. Und ja, eine Mauer um die Hütte brauchts schon auch.
    • Babalu 13.03.2020 13:14
      Highlight Highlight Tatsache ist, dass frühzeitige Schliessung von Schulten und Kindergärten nachweislich (aus Daten der Spanischen Grippe aus den USA) die effektivste Massnahme zur "Abflachung der Kurve" ist. Vor einer Woche wollte BAG die Schulen, Krippen und Kindergärten nicht schliessen mit der Begründung: "man will die Generationen nicht mischen". Nun stehen sie kurz davor diese Massnahme zu treffen ohne dass die Entwicklung der Zahlen unerwartete Wendungen angenommen hat. Der Unterschied jetzt ist, dass mehr Kinder infiziert sind als vor einer Woche.
  • feuseltier 12.03.2020 20:50
    Highlight Highlight Einfach zum davonlaufen. ..

    Frankfurt - Basel spielen ohne Zuschauer. Trotzdem freut es mich, dass ein Hauch Normalität da wäre.... & vorallem würde man in den Zeitungen etwas anderes lesen & mit Kollegen diskutieren, mitfiebern etc...
  • Deadpoolette 12.03.2020 20:46
    Highlight Highlight Heute wurde ich, zusammen mit einigen anderen Passagieren, aus dem Eingangsbereich der 1. Klasse im Pendlerzug in den der 2. Klasse geschickt - dieser war wohlbemerkt gestossen voll. Warum man die Passagiere, die ja eh schon stehen, auf engem Platz bei so einer Ansteckungsgefahr konzentrieren muss, ist mir - trotz des eigentlichen Verbots - in dieser Situation wirklich schleierhaft.
    • EmanuelX 12.03.2020 22:00
      Highlight Highlight Früher gab es sogar noch ein dritte Klasse, heute scheint, nach deinem Kommentar-Bericht eine Gefährdungs- Klassifizierung angeordnet worden zu sein, zum Schutz der ersten Klasse. Nur weiter so SBB die Rache kommt bestimmt!
  • Magnum44 12.03.2020 20:21
    Highlight Highlight Gibt es eigentlich seriöse Quellen, welche den Rückgang in China bestätigen können?
    • Stefan Morgenthaler-Müller 12.03.2020 22:18
      Highlight Highlight Ja, China.
    • Lolita 12.03.2020 22:22
      Highlight Highlight Vergiss es, wie sollte das gehen?
    • Babalu 13.03.2020 13:18
      Highlight Highlight China liefert sehr verlässliche Zahlen, dies wurde von der WHO mehrfach bestätigt. Unsere Zahlen sind übrigens nicht sehr verlässlich, da frühzeitig die Strategie dahingehend geändert wurde, dass nur noch Kranke, welche hospitalisiert werden müssen auch getestet werden. Über all die anderen Fälle, werden mittels Sentienlla System Hochrechnungen erstellt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DrDeath 12.03.2020 20:17
    Highlight Highlight Tja, liebe Freunde - da müssen wir jetzt durch.

    Wir haben jahrelang zugelassen, das selbstsüchtige Politiker unsere Krisenvorsorge schleifen lassen und gierige Kapitalisten uns von zweifelhaften Regimen wie China abhängig machen.

    Wir haben fleissig daran mitgetan und uns über die niedrigen Steuern und billigen Smartphones gefreut.

    Die wenigen, die davor gewarnt haben, haben wir als "Unheilspropheten", "spinnerte Prepper" und "autonome Spinner" abgetan.

    Und wie immer, die Abrechnung kommt zuletzt, aber sie kommt. Jetzt bekommen wir für unser gutes, billiges Leben die Rechnung serviert.
    • DrDeath 12.03.2020 20:48
      Highlight Highlight ... Und jeder der hier blitzt ohne zu antworten, hat's wohl immer noch nicht eingesehen.
    • Todesstern 12.03.2020 20:57
      Highlight Highlight Wie wahr.
    • Stefan Morgenthaler-Müller 12.03.2020 22:19
      Highlight Highlight Also ist Handykonsum schuld am Virus. Und wie war es dann 1918? Jetzt musst du wohl scharf nachdenken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gaskaidjabeaivváš 12.03.2020 20:14
    Highlight Highlight Nach dem Verzicht auf Playoffs im Eishockey, ist es nun auch im Unihockey fertig. Der Verband hat vor wenigen Minuten bekannt gegeben, dass die Saison in allen Ligen abgebrochen wird und es diese Saison keinen Meister geben wird.
    • DerRaucher 12.03.2020 20:24
      Highlight Highlight Es gibt eine Unihockey Liga?
    • Garp 12.03.2020 20:25
      Highlight Highlight Besondere Situationen erfordern besondere Massnahmen.
    • Gaskaidjabeaivváš 12.03.2020 20:52
      Highlight Highlight Garp: Ja, dem ist so. Und ich persönlich finde es auch die richtige Entscheidung.

      DerRaucher: Ja, wenn man die Anzahl lizenzierter Spieler betrachtet ist Unihockey nach Fussball die zweitgrösste Mannschaftssportart der Schweiz. Die höchste Liga ist halt einfach nicht so präsent in den Medien (aber immerhin überträgt SRF seit glaub drei Jahren Playoff-Spiele live).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hoodoo 12.03.2020 20:08
    Highlight Highlight Ach... dieses Börsentheater! Zeigt einfach, wie virtuell und eingebildet die Werte dort sind. Wie wär’s, wenn alle diese Finanzspezialisten einfach mal den Ball flach halten würden, anstatt in Panik zu verfallen. Und sonst Börse dicht machen und einfrieren, bis sich die Lage entspannt.

    Das die hochqualifizierte Meinung eines Nicht-Wirtschaftsexperten.
    • hopplaschorsch12 12.03.2020 20:27
      Highlight Highlight frag mal bei deiner pensionskasse nach, wie die das momentan so sehen.
    • Stefan Morgenthaler-Müller 12.03.2020 22:21
      Highlight Highlight Bin sicher, dein Vorschlag wird zur Kenntnis genommen. Eine Frage, dein Geld auf dem Konto, ist das virtuell?
    • gedankensimulant 12.03.2020 22:27
      Highlight Highlight Die ganze Börse abschaffen und zur Normalität zurückkehren, wär das Beste. Ist nichts anderes als ein Kindergartencasino. Da zahlt man jahrelang in die Pensionskasse ein und die Finanzjongleure dürfen mit dem ach so lieben Geld machen, was sie dürfen. Pfui.
  • Pummeleinhorn 12.03.2020 19:38
    Highlight Highlight 🌹🌹 Herzliches Beileid an die Familie 🌹🌹

    Es tut mir so weh. Das 7. Todesopfer. Bitte BAG macht was. Jedes weitere Todesopfer ist zu viel.

    Allen einen schönen Abend und bleibt gesund 🌹
  • Mutbürgerin 12.03.2020 19:02
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
    • Haokeaanig 12.03.2020 20:37
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Kaspar Floigen 12.03.2020 18:21
    Highlight Highlight It's under 9000!
    Benutzer Bild
  • Erklärbart. 12.03.2020 17:52
    Highlight Highlight "China schickt Hilfsgüter nach Europa. So schnell dreht der Wind: China schickt 30 Tonnen Hilfsgüter und medizinische Spezialisten nach Italien."

    Wie ist das zu verstehen? War es das für China? Krise überstanden? Oder benötigen sie einfach weniger medizinische Spezialisten?
    • Garp 12.03.2020 18:04
      Highlight Highlight Ob es das für China war, wird man erst sehen, auch wenn die Leute in die Region Wuhan zurückreisen, die ausserhalb warten mussten. Vielleicht kommt es dann zu einer zweiten Welle 🤷🏻‍♀️.
    • Kruk 12.03.2020 18:06
      Highlight Highlight Vielleicht wollen sie die Seidenstrasse retten.

      Und sie haben Erfahrung mit dem Virus und können die gefährdeten Beziehungen zu Italien auffrischen.
    • Juliet Bravo 12.03.2020 19:43
      Highlight Highlight Propaganda?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 12.03.2020 17:52
    Highlight Highlight Die Swiss fliegt ganz bestimmt nicht "trotz Einreisesperre" weiterhin in die USA, sondern transportiert weiterhin nur pax, die auch in die USA einreisen dürfen.
    • 155West 12.03.2020 18:15
      Highlight Highlight Nicht nur den Pax wegen. Solange die Swiss fliegt, verliert sie a) ihre Slots nicht und b) muss sie die entsprechenden Flüge nicht annullieren. Ohne Annullierung haben Passagiere aber keinen Anspruch auf Rückerstattung, sondern dürfen (1x) kostenlos umbuchen, wobei Kunden für den eventuellen Preisunterschied aufkommen müssen. Das ist für die Swiss lukrativer.
    • mrgoku 12.03.2020 22:31
      Highlight Highlight was bedeutet pax?

      sorry falls ich auf dem schlauch stehe
    • Randalf 12.03.2020 22:52
      Highlight Highlight @mrgoku
      Da sind amerikanische Staatsangehörige welche in Europa arbeiten gemeint.
      Kommt von Expat, Menschen die eine zeitlang in einem anderen Land arbeiten und dort ihren derzeitigen Wohnort haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mrmikech 12.03.2020 17:30
    Highlight Highlight 16:54 Uhr: China schickt Hilfsgüter nach Europa
    So schnell dreht der Wind: China schickt 30 Tonnen Hilfsgüter und medizinische Spezialisten nach Italien.

    Chapeau!

    Und die Schweiz? Hat Italien noch kein Angebot gemacht...
    • Coffeetime 12.03.2020 18:20
      Highlight Highlight Wir warten ja auch noch auf die Masken von der Grenze 🤣
    • Kruk 12.03.2020 18:40
      Highlight Highlight China scheint den Höhepunkt hinter sich zu haben, uns steht er noch bevor.

  • CogitoErgoSum 12.03.2020 17:07
    Highlight Highlight An alle Pensionskassen. Nun aber ganz schnell den Umwandlungssatz nach unten korrigieren und dann dort lassen, bevor die Börsenkurse wieder nach oben schnellen. Aus Erfahrung hat sich der Umwandlungssatz bisher nämlich immer nur nach unten bewegt.
    • bbelser 12.03.2020 18:48
      Highlight Highlight Ok, machen wir.
      Die Pensionskassen


      🙄
    • 3klang 13.03.2020 05:55
      Highlight Highlight Der Umwandlungssatz hängt von unserer Lebenserwartung ab, nicht von Kursentwicklungen. Daher gibts auch nur eine Richtung.
  • nickmiller 12.03.2020 16:38
    Highlight Highlight Ganz wichtig ist, dass wir nun alle Gesundheitsratschlägt nur noch im Onlineforum einholen. Denn nur hier bekommt man den Rat, den man auch wirklich braucht. Dasselbe gilt natürlich für die Massnahmen, die allgemein getroffen werden sollen. Ich gehe auch nicht zum Mechaniker, wenn mein Auto kaputt ist. Wie blöd wäre das denn. Der Kollege im Internet flickt das nullkommaplötzlich.
    • Lami23 12.03.2020 21:21
      Highlight Highlight Und bitte, geht in den Notfall, wenn ihr husten müsst. Haben nur auf euch gewartet.
  • tempolibero 12.03.2020 16:34
    Highlight Highlight Laut Dr. David Barraro der WHO kann das Virus aufgehalten werden. „With the right measures“ CNN Interview, gerade eben.
    Ist der Bundesrat und das BAG auf dem richtigen Weg? Wieso habe ich das Gefühl, dass Massnahmen eher zurückgefahren werden, statt beispielsweise mit dem Contact-Tracing weiterzufahren? Zum Abwarten bleibt keine Zeit. Wir sind eines der am stärksten betroffenen Länder. Wird die richtige Strategie gefahren?
    • Garp 12.03.2020 18:09
      Highlight Highlight Ab 200 Infizierten ist das nicht mehr machbar. Rein personell und weil es ab dann in der Regel nichts mehr bringt, weil es zu viele nicht eruierbare Fälle gibt, die das Virus weitertragen. Denk an Fastnacht, andere Veranstaltungen, wo man nicht alle kennt usw. .
    • Juliet Bravo 12.03.2020 19:50
      Highlight Highlight Wir sollten uns endlich an das BAG halten. Konsequent!
      Die Fastnächtler, die das ganze damals in Basel Stadt und Landschaft ins Lächerliche gezogen haben waren fatal!
  • Hey Ya! 12.03.2020 15:49
    Highlight Highlight Ich habe eine PETITION gestartet, um für DRASTISCHE MASSNAHMEN aufzurufen: https://www.petitio.ch/petitions/1SmO0
    2 Wochen landesweit Notstand erklären ähnlich wie im Kt. TI. 2 Wochen Home-Office Pflicht sofern möglich oder 2 Wochen Ferien (Ausnahmen, wo es Sinn macht). Grenzen für 4 Wochen zu (Ausnahmen für Grenzgänger des Gesundheitswesens oder für wichtige Güter). Danach sollen alle Einreisende kontrolliert werden (Temperatur, Symptome). Und sie müssen 3 Tage in die Selbstquarantäne.
    • Kari Baldi #WirallesindCorona 12.03.2020 16:20
      Highlight Highlight Liest du keine Zeitungen? Der Notstand wird sehr wahrscheinlich auf die ganze Schweiz ausgeweitet. Was ist mit dem ÖV? Keine Kehrrichtabfuhr mehr und auch keine Post? Dein Aktionismus in Ehren. Aber lass doch die Arbeit diejenigen machen, die von der Sache etwas verstehen! Danke!
    • Coffeetime 12.03.2020 16:22
      Highlight Highlight Jetzt noch Behörden bemühen und die Mitarbeiter in die Büros bzw. an die Grenzen zwingen? Ich schlage mal vor, dass du dich an die Tessiner Grenze hinstellst und dann laut nach Italien schreist. Vielleicht hilft das? Wahlweise kannst du auch an eine andere Landesgrenze dich platzieren.
    • Papedipupi 12.03.2020 16:38
      Highlight Highlight Du bist ein ganz Grosser.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kari Baldi #WirallesindCorona 12.03.2020 15:36
    Highlight Highlight Die Behörden in der Schweiz haben - aus meiner Sicht - absolut richtig und umsichtig gehandelt. Sie haben "Stufe um Stufe" gezündet, so dass sich die Menschen mental darauf vorbereiten konnten. Hätte man vor 2 oder 3 Wochen alles dicht gemacht, hätte dies zu einer dramatischen Panik geführt. Supermärkte wären gestürmt oder gar geplündert worden. Ein kühler Kopf ist auch in einer solchen Situation das Beste. Danke Herr Koch!
    • Ra_Do 12.03.2020 16:26
      Highlight Highlight natürlich... stell dir vor man würde so bei einem unbekanten virus mit 100% tötlichkeits warscheindlichkeit handeln: informationen vertuschen, verharmlosen, ins lächerliche ziehen und so weiter... man kann von glück reden das dies nicht der fall ist sonst wäre schon ein grossteil der befölkerung auf dem sprungbrett zum sicheren tot... wenn man von anfang an die sache ein wenig ernster nimmt könnte man die befölkerung auch besser schützen, befor es überhaupt soweit kommt...
    • Clife 12.03.2020 17:43
      Highlight Highlight Desinfektionsmittel sind doch zur Rarität geworden seit Wochen 😂
    • Garp 12.03.2020 18:15
      Highlight Highlight Ich warte noch bis mehr desinfiziert wird und der Bund sich um mehr Desinfektionsmittel kümmert und das nicht nur für Bundesbeamte und Spitalpersonal.
      Dass es klare Regeln gibt, wie oft Einkaufsläden desinzieren müssen, in ÖV mehr desinfiziert wird, alle Betriebe klare Anweisungen bekommen, die Publikumsverkehr haben, was sie tun müssen und das müsste Pflicht sein.
      Da fehlt mir noch einiges.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Menel 12.03.2020 15:18
    Highlight Highlight "Die Lage sei ernst, teilte die SVP am Donnerstag mit. Die Grenze zu Italien hätte längst geschlossen werden sollen. Zum Schutz der Bevölkerung müssten nun sofort alle Grenzen zu den Nachbarländern für Personen geschlossen werden."

    Ach, SVP....🤦🏻‍♀️
    • Peter R. 12.03.2020 16:08
      Highlight Highlight Wenn wir die Grenze zu Italien schon vor ein paar Tagen geschlossen hätten, würden wir jetzt nicht in diese Krisenspirale hineinlaufen.
      Ich frage mich, ob sich die Regierung morgen endlich zu diesem Schritt entscheiden wird.
      Nicht alle Grenzen jedoch diejenige zu Italien, dort herrscht Chaos und die Lage dort ist völlig ausser Kontrolle. Schauen Sie sich die Zahlen von Italien an - aber man muss sich auch überlegen wie hoch die Dunkelziffer ist.
    • Gilberte 12.03.2020 16:18
      Highlight Highlight Leider bringt es für die Schweiz epidemiologisch nichts mehr (ausser wahrscheinlich noch gegenüber Italien). Jetzt da fast nur noch Risikopatienten in der Schweiz getestet werden, ist Corona bei uns schon unkontrolliert unterwegs.
      Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass Tschechien die Grenzen dichter macht, was aber nur dann im Sinne einer Verzögerung der Ausbreitung sinnvoll ist, wenn sie selbst noch mehr oder weniger erfolgreich Kontakttracing machen (können). Es ist aber anzunehmen, dass leider bereits in jedem Land der Virus "frei zirkuliert".
    • Kari Baldi #WirallesindCorona 12.03.2020 16:22
      Highlight Highlight Peter R. Stimmt so nicht. Es sind Schweizer, die den Virus aus Italien mit nach Hause gebracht haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sauäschnörrli 12.03.2020 15:18
    Highlight Highlight Watson könnte ja bei der EMS einmal nachfragen wie bei ihnen die Situation mit den Grenzgängern aussieht. Bleiben die Zuhause? Oder alles doch nur Heuchelei?
  • Der Rückbauer 12.03.2020 15:16
    Highlight Highlight Brüssel negiert die Zehntausenden von Chinesen in Norditalien, welche grau-schwarz Textilien für die Modeindustrie "Made in Italy" produzieren. Was nicht sein darf, kann nicht sein. Brüssel, go to hell!
    https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/textilstadt-prato-made-in-italy-der-etikettenschwindel/3682236.html
    Nicht nur in Prato, sondern flächendeckend in Norditalien.
    • bbelser 12.03.2020 18:05
      Highlight Highlight Zusammenhang?
    • Garp 12.03.2020 18:42
      Highlight Highlight Da wäre zuerst einmal Italien gefordert, das moderne Sklavenarbeit zulässt. Genau so im Gemüseanbau. Spanien ist da auch nicht besser.
    • Der Rückbauer 13.03.2020 00:55
      Highlight Highlight Zusammenhang: Wäre die Situation der Chinesen in Norditalien nicht unterdrückt worden, wäre von Anfang an ganz anders reagiert worden. Vor allem proaktiv. Heute ist Italien in misslichster Lage. Ich habe gelesen, dass in einigen norditalienischen Spitälern mangels Ausrüstung und Personal die Triage eingeführt wurde, welche nur in blutigen Kriegen angewendet wird. Ich möchte darauf verzichten, hier auszuführen, was Triage wirklich ist.
  • Pummeleinhorn 12.03.2020 15:14
    Highlight Highlight Mal ganz ehrlich. Es ist nur noch Wischiwaschi. Dies betrifft das BAG sowie die Kantone
  • Domimar 12.03.2020 15:13
    Highlight Highlight Ich kann nicht mehr :'D «Das Coronavirus ist eine globale Krise, die nicht auf einen Kontinent begrenzt ist und Zusammenarbeit statt einseitiger Aktionen nötig macht» sagt die Deutsche Politikerin Leyen. Wie war das noch gleich mit unserem Material, das transitmässig durch Deutschland müsste? Der Realpolitik kann echt kein Comedian das Wasser reichen.
    • Ueli der Knecht 12.03.2020 15:18
      Highlight Highlight "Wie war das noch gleich mit unserem Material, das transitmässig durch Deutschland müsste?"

      Das war ein Fehler des Amtschimmels.
    • Sandro Lightwood 12.03.2020 15:41
      Highlight Highlight Also, ich stelle mir das so vor: Die Regierung in DE gibt raus, dass solches Material nicht mehr exportiert werden darf. Die Grenzschützer, Polizeikorps etc werden informiert. In einer ersten Reaktion, da total überfordert, stoppen sie alle betroffenen Ladungen. Danach stellt sich heraus, dass diese jenigen nicht für den Export waren, sondern nur Transit. Das hat sich dann binnen eines Tages geklärt und das Zeugs wurde wieder freigegeben.

      So zur Erklärung, wie so ein Fehler des Amtschimmels aussehen könnte.
  • Fairness 12.03.2020 14:55
    Highlight Highlight Pro Kopf betrachtet haben wir inzwischen bereits mehr Infizierte als China. Schlaft nur weiter in Bern und den Kantonen und macht die Wirtschaft und Menschen ganz kaputt. Harte Massnahmen besser zu spät als garnicht!
    • Fairness 12.03.2020 15:03
      Highlight Highlight Steht heute in der NZZ,
  • Clank 12.03.2020 14:43
    Highlight Highlight Die Zahl Infizierten in der Schweiz steigt quasi im Gleichschritt mit der Zahl Todesopfer in Italien.