Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürcher Sanitäter erhalten schusssichere Westen



Bild

Bild: shutterstock

Rettungssanitäter geraten zunehmend in heikle Situationen oder werden gar selber angegriffen. Schutz und Rettung der Stadt Zürich will ihre 370 Sanitäterinnen und Sanitäter, Pikettoffiziere und Notärzte mit schuss- und stichsicheren Westen ausrüsten.

In einer öffentlichen Ausschreibung, über die am Mittwoch der «Tages-Anzeiger» berichtete, sucht Schutz und Rettung derzeit Westen, die über der Einsatzkleidung getragen werden können.

Die neuen Westen würden die Rettungskräfte zwar «ein Stück weit einengen», aber nur wenn die Rettungskräfte selbst sicher seien, könnten sie anderen helfen, wird der Sprecher von Schutz und Rettung im Artikel zitiert.

Brauchen Zürcher Sanitäter schusssichere Westen?

38'000 Mal sind die Einsatzkräfte pro Jahr unterwegs. Bei rund 300 davon gibt es mittlerweile heikle Situationen. Meist würden die Einsatzkräfte mit verbaler Gewalt konfrontiert.

In einigen Fällen würden sie aber auch körperlich angegriffen. Genaue Zahlen kann Schutz und Rettung nicht nennen. «Die Sicherheitslage hat sich in den letzten Jahren auch mit Blick auf die Vorkommnisse im nahen Ausland wesentlich verändert», so der Sprecher weiter. Mit den neuen Westen könne man rascher auf eine Gefahrenlage reagieren. (dfr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Exportschlager der Schweizer Rüstungsindustrie

Über 200 Waffen sind in Neuseeland eingezogen worden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Frost
18.09.2019 09:47registriert May 2019
Traurig dass so etwas überhaupt nötig wird...
330
Melden
Zum Kommentar
Sam12
18.09.2019 09:57registriert June 2018
Wir sind nun an DEM Punkt angekommen. Leute, so geht das nicht!
330
Melden
Zum Kommentar
Fairness
18.09.2019 10:02registriert December 2018
Ich nehme an, die sind auch stich- und trittfest. Traurig, dass das in Zürich in den letzten Jahren notwendig geworden ist. So mancher wäre halt schon besser in seinem Heimatland geblieben, anstatt seinen Frust hier rauszulassen.
3628
Melden
Zum Kommentar
13

Corona-Test in der Apotheke: Zürich startet Pilotversuch

Die Zürcher Gesundheitsdirektion startet einen Pilotversuch: Vorerst vier Apotheken im Kanton führen neu Corona-Tests durch. Zahlreiche weitere Apotheken werden voraussichtlich bald dazu stossen.

Ziel sei es, die Testkapazitäten im Hinblick auf den bevorstehenden Winter zu erhöhen, teilte die Gesundheitsdirektion am Montag mit. Es sei absehbar, dass sich in der kalten Jahreszeit wegen häufiger auftretender Grippe- oder Erkältungssymptome noch mehr Menschen testen lassen werden als zur Zeit.

«In …

Artikel lesen
Link zum Artikel