Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Behindertensport-Legende Edith Hunkeler beendet Karriere



Die Schweizerin Edith Wolf-Hunkeler nach dem Frauen 1500m T54 Final, an den Paralympics London 2012 in London, Grossbritannien, aufgenommen am Freitag, 7. September, 2012. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Wolf-Hunkeler an den Paralympics in London. Bild: KEYSTONE

Edith Wolf-Hunkeler (42), die erfolgreichste und bekannteste Schweizer Behindertensportlerin der letzten Jahre, beendet aus gesundheitlichen Gründen per sofort ihre Laufbahn. Seit den letzten Paralympics in London 2012, an denen sie Gold über 5000 Meter sowie Silber über 800 und 1500 m und Bronze über 400 m gewonnen hatte, kämpfte sie mit gesundheitlichen Problemen.

Seit den Neunzigerjahren hat die Athletin aus Dagmersellen alles gewonnen, was man in der Rollstuhl-Leichtathletik gewinnen kann. Die sportliche Bilanz von Edith Wolf-Hunkeler ist beeindruckend. Sie umfasst 8 Paralympics-Medaillen, 15 Podestplätze an Weltmeisterschaften und 13 Goldmedaillen an Europameisterschaften. Daneben gewann sie zahlreiche Marathons auf der ganzen Welt und erkämpfte sich 60 Schweizer Meistertitel. Wolf-Hunkeler galt als Ausnahmetalent, das sowohl auf kurzen wie auch auf langen Distanzen die internationale Konkurrenz übertrumpfte. Für diese ausserordentliche Leistung wurde sie sieben Mal als Schweizer Behindertensportlerin des Jahres ausgezeichnet. (ram/si)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bob-Weltcup in La Plagne

Rico Peter holt mit dem Zweierbob Bronze – Hefti fällt im zweiten Durchgang zurück

Eine Woche nach den enttäuschend verlaufenen Heim-Rennen in St. Moritz hat Rico Peter an der im Rahmen des Weltcups ausgetragenen Zweierbob-EM in La Plagne (Fr) Bronze geholt. Im Vierer vergab er im zweiten Durchgang eine Medaille.

Mit seinem holländischen Anschieber Janne Bror van der Zijde musste sich der Aargauer am Samstag nur dem neuen Europameister Francesco Friedrich (De) und dem Weltcup-Leader Oskars Melbardis (Lett) beugen. Der mit der Nummer 1 gestartete Peter egalisierte als Dritter …

Artikel lesen
Link zum Artikel