Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sperre bereits abgesessen

Chinas Schwimmstar Sun Yang mit Doping erwischt

(FILES) This file photo taken on August 4, 2013 shows China's Sun Yang after winning the final of the men's 1500-metre freestyle swimming event at the FINA World Championships at Palau Sant Jordi in Barcelona.  China's Olympic swimming star Sun Yang failed a doping test in May and was subsequently banned for three months, the official Xinhua news agency reported on November 24, 2014.   AFP PHOTO / FILES / FABRICE COFFRINI

Bild: AFP

Olympiasieger Sun Yang ist im Mai in einer internen Dopingkontrolle positiv auf das Stimulans Trimetazidine getestet worden. Der Chinese bestreitet nach abgesessener Sperre bereits wieder Wettkämpfe. Sun, der am 17. Mai anlässlich der nationalen Meisterschaften von der chinesischen Anti-Doping-Agentur kontrolliert wurde, verzichtete auf die Öffnung der B-Probe. Der Chinese gab die Verwendung des Stimulans bei einer Anhörung zu, sagte aber, dass er sich nicht bewusst gewesen sei, dass das Mittel von der Welt-Anti-Doping-Agentur als verboten eingestuft sei.

Sun erhielt vom chinesischen Verband eine dreimonatige Sperre, die aber nicht öffentlich kommuniziert wurde. Ende September nahm der Chinese bereits wieder (erfolgreich) an den Asien-Spielen in Incheon (Südkorea) teil, wo er dreimal Gold gewann. 2012 an den Olympischen Spielen in London hatte Crawl-Spezialist Sun über 400 und 1500 m triumphiert sowie über 200 m die Silbermedaille geholt. 2013 in Barcelona gewann der Asiate gar WM-Gold über 400, 800 und 1500 m Crawl. (ram/si)



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Autounfall

Donezk-Stürmer Maicon tödlich verunglückt

Bei einem schweren Autounfall in der Ukraine ist der brasilianische Stürmer Maicon vom Spitzenclub Schachtjor Donezk ums Leben gekommen. Der Verein sei erschüttert über den Tod des erst 25 Jahre alten Sportlers, teilte der Tabellenführer der Premier-Liga am Samstag in der früheren Sowjetrepublik mit.

Details zum Unfall nannte der Club nicht. Maicon Pereira de Oliveira war im Juli 2012 innerhalb der Ukraine von Wolyn Luzk zu Schachtjor gewechselt. Der Verein hatte ihn zuletzt an den …

Artikel lesen
Link zum Artikel