DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Challenge League

Vaduz siegt wieder – Wohlen trifft fünfmal in Genf



Les joueurs argovien, Mergim Brahimi, gauche, et Yannick Kakoko, droite, laissent eclater leurs joie, lors de la rencontre de football du Championnat Suisse de Challenge League entre le Servette FC et le FC Wohlen, ce Dimanche 30 mars 2014 au stade de Geneve. (KEYSTONE/Martial Trezzini)

GC-Leihgabe Mergim Barhimi glänzt mit drei Toren für Wohlen. Bild: KEYSTONE

Nach zuletzt zwei Partien ohne Sieg konnte der Challenge-League-Leader Vaduz sich wieder drei Punkte sichern. Die Liechtensteiner kamen zu einem 3:1-Erfolg gegen Biel

Der Überraschungscoup der 27. Runde gelang Wohlen mit einem 5:1 in Genf. Die Aargauer hatten in dieser Saison zuvor noch kein Auswärtsspiel gewinnen können und sich nur vier Punkte auf fremden Terrain gesichert. Überragend war der von GC ausgeliehene Mergim Brahimi mit drei Toren.

Wohlen kann die drei Punkte im Abstiegskampf gut gebrauchen. Die Mannschaft von Ciriaco Sforza hat dank dem unerwarteten Punktezuwachs nun drei Zähler Reserve auf den Letzten Locarno. (dux/si)

Challenge League, 27. Runde

Vaduz – Biel 3:1 (1:0)

Servette – Wohlen 1:5 (1:4)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schluss mit Langeweile: Die Super League soll einen neuen Modus erhalten

Nebst den bereits geänderten Anspielzeiten der Super League soll die Liga zukünftig auch andersweitig umstrukturiert werden. Eine Aufstockung auf 12 Mannschaften und eine damit verbundene Modusänderung steht bevor.

Noch ist es ein zartes Pflänzchen. Noch ist vieles geheim. Noch will sich am Thema niemand die Finger verbrennen und zuviel verraten. Doch Recherchen der «Nordwestschweiz» haben ergeben: Eine Modusänderung im Schweizer Klubfussball ist nicht mehr nur eine Fantasterei, sondern ein wahrscheinliches Szenario.

Immer mehr moderne Stadien; der nicht mehr zeitgemässe Gähn-Modus «vier-Mal-jeder-gegen-jeden»; sinkende Zuschauerzahlen in den Stadien; die stets grösser werdende Dominanz des FC Basel: …

Artikel lesen
Link zum Artikel