DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hohe Versicherungskosten

Ambri-Piotta mit 1,3 Millionen Franken Verlust



Ambri-Piotta konnte den Verlust im dritten Jahr hintereinander senken. Die Jahresrechnung 2013/14, die gestern Abend an der Generalversammlung präsentiert wurde, weist einen Verlust von 1,3 Millionen Franken aus (2012/13: 1,6 Mio.).

Der letztjährige Überraschungsklub musste 700'000 Franken mehr für die Versicherung der Spieler aufwenden (eine Folge der schweren Kopfverletzungen von Martin Kariya und Erik Westrum in den letzten fünf Jahren), konnte aber umgekehrt zusätzliche 2,9 Millionen Franken an Gönnergeldern akquirieren

Die Kosten sollen weiter gesenkt werden. So ist die Lohnsumme der aktuellen Mannschaft eine halbe Million Franken tiefer als in der vergangenen Saison. Die Aktienkapitalerhöhung ist auf gutem Weg (aktuell 2,75 Mio. Franken), bis Ende Jahr müssen aber weitere 850'000 Franken aufgetrieben werden, um die Vorgaben des Verbandes zu erfüllen. Zudem wurden die Strukturen neu geordnet, in eine HCAP SA als Holding mit vier Tochterunternehmen. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Der neue «SCB-Ganggo» ist der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Der Kanadier Andrew Ebbett ist also der neue Untersportchef beim SC Bern. Gleich aus mehreren Gründen eine gute und kluge Wahl.

Drei Kandidaten standen zur Wahl: Pascal Müller, Thomas Rüfenacht und Andrew Ebbett. Die logische Wahl wäre – aus völlig neutraler, hockeytechnischer Sicht – Pascal Müller gewesen. Er hat als Einziger der drei Kandidaten Erfahrung als Sportchef und Scout und in Verhandlungsführung, und beherrscht Deutsch, Französisch und Englisch in Wort und Schrift. Drei Sprachen, die in unserem Hockey recht wichtig sind. Aber ein wenig hat er halt von seiner Herkunft her den Stallgeruch eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel