DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WTA Masters

Dänin Wozniacki steht vor Halbfinalqualifikation



Caroline Wozniacki hat bei den WTA-Finals der Frauen in Singapur ihren zweiten Sieg gefeiert. Die Entscheidungen in der «weissen» Gruppe fallen aber erst am Freitag. Die Dänin setzte sich gegen Agnieszka Radwanska aus Polen mit 7:5, 6:3 durch und führt damit nach zwei Runden mit zwei Siegen die Rangliste an.

Caroline Wozniacki of Denmark celebrates her win over Agnieszka Radwanska of Poland during their WTA Finals singles tennis match at the Singapore Indoor Stadium October 23, 2014. REUTERS/Edgar Su (SINGAPORE - Tags: SPORT TENNIS)

Wozniacki im Hoch. Bild: EDGAR SU/REUTERS

Das Halbfinal-Ticket hat Wozniacki, die sich als letzte Spielerin fürs Masters qualifizierte, aber noch nicht gelöst. Vor den letzten Gruppenspielen am Freitag dürfen sich noch alle Spielerinnen Chancen ausrechnen, sogar Maria Scharapowa, die Nummer 2 der Welt, die mit 3:6, 2:6 gegen Petra Kvitova auch ihr zweites Vorrundenspiel verlor.

Die Russin bedarf fürs Weiterkommen eines Sieges in zwei Sätzen gegen Radwanska, ausserdem ist sie darauf angewiesen, dass Wozniacki gegen Petra Kvitova auch ihr letztes Gruppenspiel gewinnt. Scharapowa ist die einzige, die Serena Williams im letzten Turnier der Saison noch von der Nummer 1 der Welt verdrängen könnte. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bundesliga

Hitz fällt gegen Bremen aus

Der FC Augsburg muss am Samstag gegen Werder Bremen auf Torhüter Marwin Hitz verzichten. Der 26-jährige Schweizer hat sich am Wochenende beim 2:2 in Dortmund ernsthafter verletzt als angenommen und muss passen.

Der Zusammenprall, der zur Bauchmuskelverletzung führte, geschah bereits in der 5. Minute, dennoch spielte Hitz die Partie zu Ende und war mitverantwortlich für den Punktgewinn. Bei Augsburg dürfte nun der österreichische Routinier Alexander Manninger zum Zug kommen, der seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel