Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08092808 Ambri's Matt D'Agostini, left, celebrates after scoring 0-2 versus Turku`s Julius Pohjanoksa, during the game between HC Ambri-Piotta and TPS Turku, at the 93th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Saturday, December 28, 2019.  EPA/GIAN EHRENZELLER

Einmal mehr verwandelt Ambri die Eishalle Davos in eine Festhütte. Bild: EPA

Party-Stimmung in Davos! Ambri schlägt Turku souverän und steht im Halbfinal



Ambri-Piotta gewinnt auch sein zweites Spengler-Cup-Spiel und erreicht damit als erstes Team die Halbfinals. Auf das 4:1 gegen Salawat Ufa folgt ein 3:0-Sieg gegen TPS Turku. Matt D'Agostini war Doppeltorschütze, Goalie Ludovic Waeber blieb ohne Gegentor.

Die Leventiner sind damit bei ihrer Spengler-Cup-Premiere auf Anhieb Gruppensieger. Sie erkämpften sich dadurch auch einen Ruhetag und werden dann am Montagabend den zweiten Halbfinal und damit das vorletzte Turnierspiel bestreiten.

Huh!

Ambri überzeugte gegen Turku mit Effizienz und einem starken Unterzahlspiel. Herausragend in Ambris kompakter Defensive war Gottérons Spengler-Cup-Leihgabe Ludovic Waeber. Der Ersatzkeeper aus Freiburg realisierte mit 32 Paraden einen Shutout. Waeber verhinderte vorab im Startdrittel einen möglich gewesenen Rückstand des Nordtessiner Dorfklubs. Dazu vereitelte er im Schlussdrittel mit weiteren Paraden einen möglich gewesenen Anschlusstreffer der Finnen.

Der Kanadier Matt D'Agostini und der Amerikaner Brian Flynn in Unterzahl stellten mit ihren Toren im Mitteldrittel zur 2:0-Führung die Weichen auf Sieg für Ambri. D'Agostini sorgte dann in der vorletzten Minute mit einem Empty Netter für das Endresultat.

Der Doppelschlag innert 7 Minuten:

Das 1:0 für Ambri durch Flynn. Video: SRF

Das 2:0 für Ambri durch D'Agostini. Video: SRF

Flynn hatte Ambri kurz vor Spielmitte (29.) mit einem Shorthander in Führung gebracht. Es war bereits das zweite Unterzahl-Tor der Leventiner im zweiten Spengler-Cup-Spiel. Beim Auftaktsieg gegen Salawat Ufa war auch Ambris Meisterschafts-Topskorer D'Agostini im Boxplay der Leventiner erfolgreich gewesen.

Vorab im ersten Drittel hatten die Leventiner gegen das Schlusslicht der finnischen Elite-Liga unten durch müssen. 18:5 Torschüsse für Turku lautete das Verdikt nach dem ersten Drittel, am Ende 32:17 für die Finnen. Ambri-Piotta bestätigte aber seinen Ruf als Top-Team in Unterzahl. Insgesamt blieb Ambri in fünf Unterzahlspielen ohne Gegentor und erzielte selbst einen Treffer.

Das Telegramm:

Ambri-Piotta - TPS Turku 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)
6300 Zuschauer (ausverkauft). - SR Lemelin/Wiegand (USA/SUI), Kaderli/Schlegel (SUI/SUI).
Tore: 29. Flynn (Douay/Ausschluss Goi!) 1:0. 36. D'Agostini (Flynn, Sabolic) 2:0. 59. D'Agostini 3:0 (ins leere Tor).
Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 3mal 2 plus 10 Minuten (Wirtanen) gegen TPS Turku.
Ambri-Piotta: Waeber; Jelovac, Plastino; Dotti, Fora; Pinana, Ngoy; Moor; Flynn, D'Agostini, Wolski; Müller, Zwerger, Miranda; Sabolic, Douay, Egli; Joël Neuenschwander, Goi, Mazzolini; Incir.
TPS Turku: Pohjanoksa; Larsson, Salonen; Viro, Windlert; Sund, Anttalainen; Forsström; Pyythia, Wirtanen, Janatuinen; Korpikoski, Filppula, Budish; Nurmin, Parssinen Pajuniemi; Holm, Karvonen, Lehtinen; Kuru.
Bemerkungen: Ambri ohne Bianchi, Conz, Dal Pian, Hofer, Kneubühler, Kostner, Novotny und Rohrbach (alle verletzt) sowie Fohrler, Trisconi, Hinterkircher und Fischer (alle geschont). - Pfosten: 7. Pajuniemi, 16. Nurmi, 22. Sabolic. - 56:13 Timeout Turku, anschliessend bis 58:42 ohne Torhüter. (pre/sda)

Die Tabelle:

Der Liveticker:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Spengler-Cup-Sieger im neuen Jahrtausend

Wenn Hockeyspieler im Büro arbeiten würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

«La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich wieder zu Europas Champion

28. Dezember 1999: Wenn es einen Fan-Song gibt, der in derselben Liga wie «You'll Never Walk Alone» spielt, dann ist dies «La Montanara» vom HC Ambri-Piotta. Da hat selbst ein gegnerischer Goalie während der Partie schon mitgesungen.

Der Wettbewerb heisst zwar «Continental Cup 2000», ausgespielt wird er aber bis am 28. Dezember 1999. Und wie schon im Vorjahr lässt sich am Ende der HC Ambri-Piotta die Trophäe überreichen. Die Leventiner schaffen dabei Historisches: Nie hat ein europäisches Team innert eines Jahres drei kontinentale Titel gewonnen. Neben den zwei Continental-Cup-Siegen gewinnt Ambri dazwischen auch den Supercup gegen Europa-Hockey-League-Sieger Metallurg Magnitogorsk.

Der IIHF Continental Cup, den es auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel