Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Swiss Josip Drmic, right, scores the second goal for switzeralnd against Croatia`s goalkeeper Danijel Subasic, left, during a test soccer match between Switzerland and Croatia at the AFG Arena in St. Gallen, Switzerland, Wednesday, March 5, 2014. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Steigerungslauf mit Happy End

Drmic stahl allen die Show – dabei begann sein Abend richtig schlecht

Josip Drmic heisst der Mann der Stunde. Gegen das Land seiner Eltern trifft der Schweizer zwei Mal ins Schwarze. Gut für ihn, denn zuvor vergab er zwei ganz grosse Chancen.

Was hätten wir nur ohne diesen Josip Drmic gemacht. Der Stürmer vom FC Nürnberg (im Moment noch), dankt Hitzfeld für die Nomination in die Startelf gleich mit zwei Treffern. Ein abgebrühter Stürmer von Weltformat, den die Schweiz gut gebrauchen kann.

Dabei sah es in der AFG-Arena bis zu seinem ersten Tor gar nicht nach einem Drmic-Abend aus. Wenige Minuten vor seinem ersten Leckerbissen versemmelte der 21-Jährige zwei hochkarätige Torchancen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Nach einer scharf getretenen Hereingabe von Stephan Lichtsteiner lässt Drmic den Torglauben noch ein wenig vermissen. Da hat er wohl nicht gedacht, dass Stocker denn Ball passieren lässt. GIF: SRF

Animiertes GIF GIF abspielen

Zwei Minuten später bietet sich die Chance zur Wiedergutmachung. Eine Musterflanke von Gökhan Inler landet direkt auf Drmics Kopf. Doch auch dieses Mal fehlt noch der Torinstinkt. Drmic köpft das Leder direkt in Subasics Hände. GIF: SRF

Animiertes GIF GIF abspielen

Nochmals eine Minute später schlägt dann doch die Stunde des ehemaligen FCZ-Spielers. Mit einer Täuschung vernascht Drmic die beiden Verteidiger und vollendet kaltblütig mit einem satten Schuss in die rechte untere Torecke. 1:0. GIF: SRF

Animiertes GIF GIF abspielen

Auf den kurzfristigen Ausgleich von Ivica Olic antwortet Drmic gleich mit dem nächsten kaltschnäuzigen Treffer. Nach einem Befreiungsschlag von Steve von Bergen lässt Drmic alle Kroaten stehen und spitzelt den Ball am Goalie vorbei in die Maschen zum 2:1. Leider doppelte bekanntlich auch Olic nach, was zum 2:2-Endstand führt, mit Drmic und Olic als Sieger. GIF: SRF



Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Ein Eishockey-Weltmeister wird als Ägypter in Wimbledon zum Tennis-König

Als Ägypter krönt Jaroslav Drobny seine Karriere als Tennisspieler und gewinnt in Wimbledon. Der Triumph folgt nur wenige Jahre, nachdem er die Tschechoslowakei zur ersten WM-Goldmedaille im Eishockey geführt hat.

Als Jaroslav Drobny 1949 an die Swiss Open in Gstaad reist, weiss er noch nicht, dass er nie mehr in seine Heimat zurückkehren wird. Er hat bloss ein Köfferchen und 50 Dollar bei sich, als er ins Berner Oberland aufbricht. Doch Drobny fällt auf, dass sein Landsmann Vladimir Cernik gleich mit einigen grossen Koffern in die Schweiz reist. Cernik hat vor, nach der Machtübernahme der Kommunisten aus der Tschechoslowakei zu flüchten. Zwar hat auch Drobny sich zu einem Leben im Exil entschlossen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel