Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück in die Krise? Dortmund verliert in Hoffenheim auf bedenkliche Art und Weise

Borussia Dortmund beschloss die Vorrunde der Bundesliga mit einer unnötigen Niederlage. In Sinsheim gegen Hoffenheim verspielte das Team von Lucien Favre den Sieg in den Schlussminuten und verlor 1:2.



Bis zehn Minuten vor Schluss deutete nichts auf einen weiteren Einbruch der Dortmunder in den Schlussminuten hin. Nachdem Mario Götze, der unter Favre erstmals seit Anfang November von Beginn weg zum Einsatz kam, die Gäste bereits nach 17 Minute in Front gebracht hatte, spielte der BVB seine spielerische Überlegenheit lange perfekt aus.

Zwar nicht im höchsten Tempo, aber mit einem klaren Konzept liessen die Dortmunder in Sinsheim den Ball laufen und kamen, ohne grosses Risiko zu nehmen, zu weiteren Möglichkeiten. Einzig die Nachlässigkeit der Borussen vor dem gegnerischen Tor liess Hoffenheim die Gelegenheit zur späten Wende offen. Diese nutzten der eingewechselte Sargis Adamjan (79.) sowie Andrej Kramaric (87.) für das Heimteam kaltblütig aus.

abspielen

Das Führungstor für Dortmund durch Götze. Video: streamja

abspielen

Der Ausgleich von Hoffenheim durch Adamyan. Video: streamable

abspielen

Der Siegtreffer von Hoffenheim durch Kramaric Video: streamable

Hoffenheim - Borussia Dortmund 2:1 (0:1)
30'150 Zuschauer.
Tore: 17. Götze 0:1. 79. Adamjan 1:1. 87. Kramaric 2:1.
Bemerkungen: Hoffenheim ohne Zuber (verletzt). Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz (Ersatz). (abu/sda)

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Schweizer in der Bundesliga 2019/2020

Schiedsrichter testen Videoassistenten VAR in der Praxis

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20

Bayern, ManUnited und Arsenal schlugen zu – die wichtigsten Transfers des Deadline Day

Das internationale Transferfenster ist geschlossen. Seit gestern Abend dürfen in den meisten europäischen Ligen keine Transfers mehr getätigt werden – die Schweiz (Transferschluss: 6. Oktober) und England (Transferschluss: 12. Oktober) bilden eine Ausnahme.

Obwohl sich die Klubs wegen der Corona-Pandemie zurückgehalten haben und die fünf europäischen Ligen mit 3,28 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr mehr als drei Milliarden (!) weniger ausgegeben haben als im Vorjahr, ging es am …

Artikel lesen
Link zum Artikel