DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 19. Runde

Everton – Stoke 3:4 (1:2)
Watford – Tottenham 1:2 (1:1)
West Brom – Newcastle 1:0 (0:0)
Norwich – Aston Villa 2:0 (1:0)
Crystal Palace – Swansea 0:0
West Ham – Southampton 2:1 (0:1)
Arsenal – Bournemouth 2:0 (1:0)
ManUnited – Chelsea 0:0

LIVERPOOL, ENGLAND - DECEMBER 28: Xherdan Shaqiri of Stoke City scores his team's first goal during the Barclays Premier League match between Everton and Stoke City at Goodison Park on December 28, 2015 in Liverpool, England.  (Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

Brendan Galloway kommt zu spät und Tim Howard ist chancenlos: Xherdan Shaqiri trifft zum ersten Mal für Stoke.
Bild: Getty Images Europe

Traumtor beim Doppelpack: Shaqiri schiesst bei Spektakel-Sieg gegen Everton seine ersten Tore für Stoke

Xherdan Shaqiri erzielt für Stoke City seine ersten Tore in der Premier League. Der Schweizer ist beim 4:3-Auswärtssieg gegen Everton sogar zweimal erfolgreich und der zweite Treffer hat es in sich.



Das musst du gesehen haben:

Everton – Stoke 3:4

In seinem 15. Premier-League-Spiel endlich die Erlösung: Xherdan Shaqiri erzielt sein erstes Tor für Stoke City. In der 15. Minute schiebt er nach herrlicher Kombination von Bojan und Marko Arnautovic zum 1:0 ein.

abspielen

Der erste Streich von Shaqiri: Da muss er nur den Fuss hinhalten.
streamable

Die Freude währt zunächst nicht lange: Evertons Topskorer Romelu Lukaku trifft nur sieben Minuten später zum 1:1-Ausgleich.

abspielen

Stürmerblut, dieser Mann hat Stürmerblut.
streamable

Doch Shaqiri darf kurz vor der Pause noch einmal jubeln: Nach einem weiten Ball von Bojan überlistet der Schweizer Nati-Spieler Everton-Keeper Tim Howard mit seinem schwächeren, rechten Fuss mit einem Lob aus vollem Lauf. Herrlich gemacht!

abspielen

Der zweite Streich von Shaqiri: Der «Kraftwürfel» zeigt, wie viel Gefühl in seinem Füsschen steckt.
streamable

Die zweite Halbzeit ist an Spektakel dann kaum zu überbieten. Lukaku und Deulofeu bringen Everton mit zwei Toren in sieben Minuten bis zur 71. Minute mit 3:2 in Führung. Joselu und Marko Arnautovic per Penalty drehen die Partie in der Schlussphase aber noch einmal und sorgen dafür, dass Shaqiris Tor-Premiere doch noch mit einem Happy End endet.

abspielen

Lukaku trifft und trifft.
streamable

abspielen

Das 3:3 durch Joselu bringt Stoke wieder zurück.
streamable

ManUnited – Chelsea 0:0

Louis van Gaal darf (noch) bleiben: Der holländische Coach von Manchester United erklärte vor dem Spiel, dass er zurücktreten werde, falls seine Mannschaft gegen Chelsea verliere. Nach dem 0:0 im Old Trafford erhält er zumindest eine Gnadenfrist.

Die «Red Devils» sind gegen die «Blues» von Beginn an die bessere Mannschaft und kommen zu mehrere hochkarätigen Chancen. Aber auch Chelsea ist gefährlich: David De Gea verhindert mit Glanzparaden gleich zweimal den 0:1-Rückstand.

abspielen

De Gea rettet gegen John Terry.
streamable

abspielen

Pedro und Azpilicueta beissen sich an De Gea die Zähne aus.
streamable

ManUnited drückt nach der Pause weiter, doch was De Gea kann, kann Thibaut Courtois schon lange ... Und so bleibt es wegen den starken Torhüter-Leistungen beim 0:0.

abspielen

Juan Mata scheitert aus kürzester Distanz an Courtois.
streamable

Arsenal – Bournemouth 2:0

Arsenal übernimmt dank einem 2:0-Heimsieg gegen Bournemouth zumindest bis am Dienstag, wenn Leicester ManCity empfängt, die Tabellenspitze. Das goldene Tor für die «Gunners» erzielt Gabriel Paulista nach Vorarbeit von Mesut Özil per Kopf.

Das 2:0 erzielt Top-Assistgeber Özil dann selbst.

Watford – Tottenham 1:2

Mit Almen Abdi, dafür ohne Valon Behrami gerät Watford gegen Tottenham früh in Rückstand. Erik Lamela profitiert von einem haarsträubenden Fehler der Watford-Verteidigung an der Mittellinie und schiebt nach einem langen Lauf mit etwas Glück zum 1:0 ein.

Watfords Antwort folgt kurz vor der Pause: Topskorer Odion Ighalo wuselt sich nach einem hohen Ball im Strafraum durch und erzielt den 1:1-Ausgleich. Es ist bereits sein 14. Saisontor.

Zur Pause kommt Behrami für Abdi. Lange bleibt's beim 1:1, kurz vor Schluss dann doch noch der Schock für Watford: Heung-Min Son schiesst die «Spurs» in der 89. Minute zum Sieg.

Die Telegramme

Everton – Stoke City 3:4 (1:2)
39'340 Zuschauer.
Tore: 16. Shaqiri 0:1. 22. Lukaku 1:1. 45. Shaqiri 1:2. 64. Lukaku 2:2. 72. Deulofeu 3:2. 80. Joselu 3:3. 91. Arnautovic (Foulpenalty) 3:4.
Bemerkung: Stoke City mit Shaqiri (bis 87.).

Watford – Tottenham Hotspur 1:2 (1:1)
20'730 Zuschauer.
Tore: 17. Lamela 0:1. 41. Ighalo 1:1. 89. Son 1:2.
Bemerkungen: Watford mit Abdi (bis 46.) und Behrami (ab 46.). 63. Rote Karte gegen Ake (Watford).

Arsenal - Bournemouth 2:0 (1:0)
59'983 Zuschauer.
Tore: 27. Gabriel 1:0. 63. Özil 2:0.

Manchester United - Chelsea 0:0
75'275 Zuschauer. (pre/si)

So veränderte sich die Liga-Zugehörigkeit der Premier-League-Klubs

1 / 39
So veränderte sich die Liga-Zugehörigkeit der Premier-League-Klubs
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel